Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Oktober 2012

Miksch: Klein im Raum, groß in der Kapazität

Kompaktes Kettenmagazin

Wenn es in der Zerspanung um Zeiteinsparungen geht, ist dies meist mit Nebenzeiten verbunden. Mit dem MCM140 hat das Unternehmen MIKSCH ein Kettenmagazin entwickelt, dass den Forderungen von immer kürzeren Span- zu Spanzeiten gerecht wird.


Das Unternehmen MIKSCH mit Sitz in Süddeutschland bei Göppingen, liefert weltweit Werkzeugwechsler und Werkzeugwechselsysteme für spanende Maschinen. Aus einer Jahrzehnte langen Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von Kurven und Kurvengetrieben nutzt die MIKSCH GmbH dieses Know-How seit mehr als 25 Jahren erfolgreich für die Herstellung von Werkzeugwechselsystemen, deren Kernstück die kurvengesteuerten Werkzeugwechsler sind. MIKSCH liefert zudem Kettenmagazine für alle gängigen Ausführungen wie zum Beispiel SK-40 und HSK-A63 und auf Anfrage auch Sonderaufnahmen.

Produktivität von der Kette
Mit dem MCM140 hat die Firma MIKSCH ein Kettenmagazin entwickelt, dass auf kleinem Raum eine hohe Anzahl von Werkzeugen aufnehmen kann. Es sind aktuell bis zu 180 Plätze möglich. Durch die kompakte und raumsparende Bauform ist selbst bei kleinen Platzverhältnissen eine große Packungsdichte von Werkzeugen möglich. Gegenüber den marktüblichen Kettenmagazinen kann das MCM140 klar durch seine Wechselzeit und Geschwindigkeit punkten.

Auch beim Einbau ist fast alles möglich. Das MCM140 eignet sich perfekt für den Einbau in Horizontal- und Vertikalmaschinen und stellt dabei keine Sonderlösung dar. Denn durch den modularen Aufbau kann das Kettenmagazin für verschiedene Einsätze angepasst werden. Auch die häufig vorkommende Kettenlängung bei Kettenmagazinen, was ein nachspannen der Kette erfordert, konnte MIKSCH durch die konstruktive Auslegung fast völlig eliminieren. Somit auch ein deutliches Merkmal für sehr geringen Verschleiß und langer Lebensdauer.

Bringt man nun das MCM140 Kettenmagazin in Verbindung mit einem MIKSCH Werkzeugwechsler mit Greiferarm, erhält man das perfekte und optimale Werkzeugwechselsystem. Alle Bewegungen die für den Werkzeugwechsel notwendig sind, werden dabei mechanisch synchronisiert. Angefangen bei der Werkzeugverriegelung im Greiferarm beim Beginn der Aushubbewegung über die Drehung bis hin zum Rückhub des Greiferarms.

Mehr noch, mit Wechselzeiten unter 0,5 Sekunden und einer Kettengeschwindigkeit von 40m/min sind die Wechselzeiten bzw. die Werkzeugbereitstellung nahezu einzigartig. Erreicht werden diese Rekordwerte unter anderem durch einen Doppelgreiferarm und natürlich durch den Einsatz des Prinzips des Kurvengetriebes. Somit ergibt sich ein weiterer Vorteil. Denn die Suche nach aufwändigen Hydraulik- und Pneumatikelementen sowie Steuerungen und Servo-Antrieben ist vergeblich. Eine eindeutige Energieeffizienz ist dadurch, bei absoluter Sicherheit und Genauigkeit, gewährleistet!

Eben ganz nach dem Prinzip von MIKSCH: Schnell – Genau – Wartungsarm.Diese Effizienz ist heutzutage notwendig, weil die Anzahl an Werkzeugen in der spanenden Fertigung steigt. Denn was nützt das produktivste Hochleistungsbearbeitungszentrum, wenn der Werkzeugwechsel einen Engpass darstellt.

Vorteile des MCM140

  • bis zu 180 Werkzeugplätze
  • Kettengeschwindigkeit bis zu 40m/min
  • Werkzeugwechselzeiten unter 0,5 Sekunden
  • durch mechanische Synchronisation absolut sichere und zeitgleiche Arbeitsweise
  • höchste Anzahl und Packungsdichte an Werkzeugen
  • Flexibel durch Horizontalen- und Vertikalen Einbau
  • wartungs- und verschleißarm
  • lange Lebensdauer
  • umweltfreundlich
  • energieeffizient
 

Mehr Informationen zur MIKSCH GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
MIKSCH GmbH
Reutlinger Str. 5
73037 Göppingen
Tel. +49 (0) 7161/6724-0
Fax +49 (0) 7161/14429
E-Mail: miksch@miksch.eu
www.miksch.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2683.