Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Oktober 2012

Top-Dreh- und Mehrachsenbearbeitung

Mastercam X6 mit neuen Features

Mastercam nutzte die AMB, um aktuelle Trends und Innovationen im Bereich CAD/CAM zu präsentieren. Besucher konnten sich über die aktuelle Softwaregeneration X6 informieren. Vor allem die Neuerungen in den Bereichen Drehen und Mehrachsenbearbeitung dürften nicht nur die Anwender freuen, sondern sich vor allem in Form einer enormen Produktivitätssteigerung innerhalb der Fertigung bemerkbar machen.


Mastercam X6 Drehen liefert eine Reihe neuer Features. Vom variablen Tiefenschruppen, verbesserten Schrupp- und Schlichtzyklen bis hin zur Werkzeugkontrolle beim Schlichten – mit Mastercam X6 Drehen ist der Anwender gut gerüstet für die Fertigung von Drehteilen aller Art.

Variables Tiefenschruppen
Um die Standzeit der Schneidplatten zu erhöhen und somit wirtschaftlicher agieren zu können bietet Mastercam X6 das sogenannte variable Tiefenschruppen. Hier wird durch eine kontinuierliche Verschiebung des Kontaktpunktes zwischen Werkzeugschneide und Werkstück das Werkzeug geschont und der Werkzeugverschleiß erheblich verringert. Die Verschiebung des Kontaktpunktes erfolgt durch eine prozentuale Eingabe. Dies bedeutet, dass die Tiefenzustellung auf der gesamten Schnittlänge unter einem Winkel erfolgt und somit den Kontaktpunkt variabel hält. Der zweite Schnitt erfolgt horizontal zum ersten Schnitt. Durch diese Winkelverschiebung gleitet während des gesamten Prozesses der Kontaktpunkt auf der Werkzeugschneide und nutzt diese optimal aus.

Werkzeugkontrolle beim Schlichten
Während des Schlichtens besteht mit Mastercam X6 nun die Möglichkeit, eine Werkzeugkontrolle durchzuführen. Der Anwender kann während der Operation Punkte definieren, welche die Maschine für eine Werkzeugkontrolle mit einem „optionalen Stopp“ anfährt. Diese Punkte können anhand bestimmter Schnittlängen oder anhand einer Anzahl von Durchgängen festgelegt werden.

Weitere Verbesserungen

  • Einsatz von verbesserten Schrupp- und Schlichtzyklen
  • Optimierte Schlichtwerkzeugwege erkennen aufwärts- und abwärts gerichtete Schnittbereiche (Längs- und Planschnitte) des Profils.
  • Für zusätzliche Schlichtdurchgänge beim Planen bietet Mastercam spezielle Vorschub- und Drehzahleinstellungen.
  • Beim Einstechdrehen lässt sich der erste Schnitt ins volle Material durch verschiedene Eintauch- und Rückzugsvorschübe variieren.


Mehrachsenbearbeitung mit Mastercam sorgt für optimale Fertigungsergebnisse
Auch im Bereich der Mehrachsenbearbeitung sorgt Mastercam X6 für Innovationen, die die Wettbewerbsfähigkeit eines Fertigungsbetriebs erheblich steigern. Das Mehrachsenmodul in Mastercam enthält eine Vielzahl von Strategien, um verschiedenste Aufgabenbereiche abzudecken:

  • Fünfachsen-Schruppen und -Schlichten inklusive Tiefenschnitte, Eintauch-Schruppen und Flowline-Bearbeitung
  • Neue Funktionen zum Trimmen des Werkzeugweges an das Rohteilmodell verkürzen drastisch den Bearbeitungszyklus.
  • Bearbeitungsmethoden durch spiral-, zickzack-förmige oder Einweg-Bewegungen.
  • Einfache Werkzeug-Kontrollmechanismen: Leitkurven, primitive Körper oder komplexe Mehrflächen können als Schnittraster in der Berechnung des Werkzeugweges berücksichtigt werden.


Werkzeugachsenkontrolle
Über die Werkzeugachsenkontrolle lässt sich die Ausrichtung der Werkzeugachse, die dem Schnittraster folgt, steuern. Der Anwender besitzt die vollständige und dynamische Kontrolle über Werkzeugachse, Führungs- und Neigungswinkel, sowie über die Ein- und Ausfahrtsbewegung. Damit werden auch die komplexesten Mehrachsen-Jobs zu einer einfachen Angelegenheit.

Kollisionskontrolle
Mit Hilfe der Kollisionskontrolle ist es möglich, kritische Situationen zwischen Werkstück und Werkzeug im Voraus zu vermeiden. Durch das Definieren eines Sicherheitsbereichs um Schaft, Aufnahme oder Halter in Kombination mit einer Ausweichstrategie, erkennt Mastercam kritische Situationen und greift kontrolliert in den Bearbeitungsprozess ein, um Kollisionen zu vermeiden und mehr Sicherheit zu gewährleisten.

Blade Expert: Das Modul für die Impeller-Bearbeitung
Impeller kommen in verschiedenen Industriezweigen zur Anwendung, zum Beispiel im Schiffs-, Turbinen- und Motorenbau. Die Herstellung dieser komplexen Formen wird mit dem neu entwickelten Modul Blade Expert extrem vereinfacht. Durch die einfache Handhabung ist es möglich schnell und komfortabel Werkzeugwege für die Impeller-Bearbeitung zu erzeugen.

Port Expert vereinfacht die Bearbeitung von Strömungskanälen
Mastercam Port Expert ist eine Erweiterung zu Bearbeiten von Strömungskanälen, wie sie unter anderem im Motorenbau zum Einsatz kommen. Mit Port Expert erhält der Anwender eine Bedienoberfläche, mit der er auch ohne Spezialkenntnisse und mit nur wenigen Eingaben prozesssichere Werkzeugwege erzeugen kann. Port Expert erkennt die kritischen Bereiche in den eingelesenen Modelle und ermittelt dann die effizienteste Strategie um das Werkstück von beiden Seiten nahtlos auszuarbeiten.

Die komplette CAD/CAM-Umgebung mit Mastercam X6
Mastercam X6 bietet dem Anwender ein breites Spektrum kompletter Bearbeitungssoftware für 2- bis 5-Achsfräsen, Drahterodieren, Drehen, Laser- und Plasmaschneiden, Holzbearbeitung, 3D-Design, künstlerische Reliefs sowie Solid- und Flächenmodeling und somit alles für den Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau sowie für die Holz-, Stein- und Kunststoffbearbeitung. Der modulare Aufbau von Mastercam ermöglicht dabei den zielgenauen Einsatz der Software, zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse des Anwenders.

 

Mehr Informationen zur InterCAM GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
InterCAM-Deutschland GmbH
Am Vorderflöß 24a
33175 Bad Lippspringe
Tel.: +49 5252 98 999 0
E-Mail: info@mastercam.de
www.mastercam.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1743.