Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Oktober 2012

Walzblei als Allzweck-Lösung

Optimaler Witterungsschutz für Dachelemente

Der Einsatz von Walzblei hat sich in der Bedachung seit langem bewährt. Das Material schmiegt sich der Bausubstanz flexibel an und gewährleistet einen besonders langen Witterungsschutz. Durch das hohe Eigengewicht des Baumetalls sind keine Klebestoffe erforderlich. Obendrein verträgt sich Walzblei sehr gut mit anderen Baustoffen und ist nahezu uneingeschränkt kombinierbar.


Vorgefertigte Elemente eignen sich insbesondere für Anschlusssituationen, die ein besonders präzises Arbeiten erfordern. So lassen sich sensible Ausführungen schnell, unkompliziert und sicher realisieren. Wichtige Arbeitsschritte wie Bleitreiben, Schweißen oder Löten sind bereits industriell erfolgt. Je nach Anwendung wird Walzblei mit Kupfer, Zink- oder Stahlblechen kombiniert. Die Gütegemeinschaft Saturnblei e.V. empfiehlt Handwerkern, sich über integrierte Lösungen zu informieren. Sie können den manuellen Umgang mit dem Werkstoff Walzblei nicht ersetzen, aber stellen in der Praxis oft eine sinnvolle Ergänzung dar. Handwerker können wahlweise auf individuelle Ausführungen oder vorgefertigte Lösungen setzen.

Nachfolgende Fertigelemente haben sich in der Praxis bewährt:

First- und Gratrollen aus Walzblei

Ganzmetalllösungen aus beidseitig farbbeschichtetem, plissiertem Bleiblech dienen zur Abdichtung von allen üblichen First- und Gratsteinen. DIN-konforme Belüftungsöffnungen verhindern das Eindringen von Feuchtigkeit und Insekten sowie Verstopfungen durch Schmutz. Durch die Plissierung lässt sich das Material leicht anformen und der Beschaffenheit der Ziegel exakt anpassen. Das hohe Eigengewicht des Werkstoffes Blei erfordert keine Verklebung und erlaubt eine Verlegung bei jeder Witterung.

Dachdurchführungen

Spezielle Formdachziegel für Durchführungen sind oft schwierig zu beziehen. Mit zweiteiligen Formelementen aus Blei lassen sich Dachdurchlässe schnell und sicher verwahren. Die beiden Teile sind durch Haltelaschen verbunden, die zum Montieren gelöst und dann wieder umgebogen werden. Dachdurchführungen sind auch einteilig in verschiedenen Größen lieferbar.

Schutztrichter mit eingelötetem Bleiring

Es handelt sich um eine kegelförmige Zinkmanschette mit einem 25 mm hohen zylindrischen Ansatz. Am oberen Ende des zylindrischen Ansatzes ist innen ein 30 mm hoher Bleiring eingelötet. Er erleichtert die Montage der Übermanschette an das Dachständerrohr. Der Schutztrichter schmiegt sich passgenau an und erhält mit Anzug der Rohrschelle eine absolute Abdichtung.


Daneben gibt eine Vielzahl weiterer Dachelemente mit Walzblei. Hierzu zählen etwa Dachfenster mit Walzblei-Schürze, Solardurchgänge, Ankerabdichtungen oder Solarabdichtungen. Die Produkte sind über den spezialisierten Fachhandel erhältlich.

 

Mehr Informationen zur Gütegem. Saturnblei:

Kontakt  Herstellerinfo 
Gütegemeinschaft Saturnblei e.V.
Bruchfeld 52
47809 Krefeld
Tel.: +49 (0) 2151.58 92 95
Fax: +49 (0) 2151.58 92 96
E-Mail: info@saturnblei.de
www.saturnblei.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 2135.