Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Oktober 2012

Wirtschaftliches Stoßen auf der Drehmaschine

Stoßaggregat LinA von Benz

Mit dem Stoßaggregat LinA von Benz lassen sich Werkstücke in nur einer Aufspannung auf Drehmaschinen komplett fertigen. Mit enormen Vorteilen: reduzierten Rüstzeiten, geringeren Rüstkosten und einem insgesamt verschlankten Fertigungsprozess.


Mit dem radialen Stoßaggregat LinA knüpft die BENZ GmbH Werkzeugsysteme, wie bereits mit den beiden Modularen Schnellwechselsystemen BENZ Solidfix und BENZ CAPTO, an zwei der wichtigsten Anforderungen in der modernen Fertigung an: Rüstzeitreduzierung und Prozess-optimierung. Speziell zum wirtschaftlichen Fertigen von Nuten, Innen- und Außenverzahnungen, Innensechskant, Torx und Sonderprofilen auf Drehmaschinen entwickelt, reduziert das Stoßaggregat insbesondere die Maschinenhaupt- und Nebenzeiten.

Werkstücke können in nur einer Aufspannung an der CNC-Drehmaschine gefertigt werden, wodurch das Umrüsten auf andere Maschinen zur Fertig- beziehungsweise Weiterverarbeitung ein-gespart wird. Insgesamt werden so die Rüstzeiten und Kosten stark reduziert, was sich wiederum auch positiv auf die Durch-laufzeiten von Teilen auswirkt. Der Fertigungsprozess wird so insgesamt verschlankt. Mit dem radialen Stoßaggregat LinA lassen sich Werkstoffe mit einer Zugfestigkeit von bis zu 1000N/qmm bearbeiten. Über einen Exzenter wird die Drehbewegung der Antriebswelle in eine Linearbewegung an der Antriebsseite umgewandelt. Der Stößel taucht mit der Schneide in das Werkstück ein und hebt nach dem Stoßvorgang über eine integrierte Abhebeeinrichtung ab.

Die Abhebeeinrichtung verhindert gleichzeitig den Verschleiß beziehungsweise das Ausbrechen der Schneide beim Zurückfahren aus dem Werkstück. Der nutzbare Stoßhub wurde optimiert und liegt mittlerweile bei 32mm, die maximale Nutenbreite zwischen 8 und 10mm. Eine ausgeklügelte Linearführung garantiert die enorm hohe Steifigkeit und damit Bearbeitungsqualität des Stoßwerkzeugs. Die verwendeten Wälzlagerungen mit Fett-Dauerschmierung sorgen selbst bei starker Belastung des Aggregats für eine geringe Wärmeentwicklung. Nachfetten wird überflüssig, was sich zudem positiv auf den Verschleiß und die Wartungsintervalle auswirkt. Dank des teilmodularen Aufbaus ist die LinA mit unterschiedlichsten Antriebsvarianten und Schäften kompatibel.

 

Mehr Informationen zur BENZ GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
BENZ GmbH Werkzeugsysteme
Im Mühlegrün 12
77716 Haslach i.K.
Tel.: +49 (0) 7832.704- 0
Fax: +49 (0) 7832.704-21
E-Mail: info@benz-tools.de
www.benz-tools.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1969.