Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2016 » Ausgabe Mai 2016

Alle Schweißtechnik-Daten jederzeit im Blick

Dokumentations- und Datenanalysesystem

Die Dokumentation und Analyse von Prozessdaten gewinnt in der Schweißtechnik immer mehr an Bedeutung – denn nur wer seine Prozesse genau durchschaut, kann sie auch gezielt optimieren. Der internationale Schweißtechnik-Spezialist Fronius hat dafür das Dokumentations- und Datenanalysesystem WeldCube entwickelt. Dieses verbindet bis zu 50 Stromquellen und ermöglicht eine exakte und kontinuierliche Qualitätssicherung und Auswertung zahlreicher Parameter. Anwender können damit Leistung und Zuverlässigkeit ihrer Fertigung deutlich verbessern.


Die WeldCube-Lösung von Fronius basiert auf einem Industrie-PC (IPC) mit integrierter Software, mit dem sich über das Netzwerk bis zu 50 Stromquellen verbinden lassen. Das System ist mit sämtlichen digitalen Fronius-Geräteserien, dem Widerstands-Punktschweißsystem DeltaSpot sowie der intelligenten Schweißgeräteplattform TPS/i kompatibel. Der Anwender kann damit zahlreiche Daten wie etwa Strom, Spannung, Drahtvorschub, Schweißgeschwindigkeit und -zeit, Lichtbogen- und Dynamikkorrektur oder Jobnummern dokumentieren und auswerten – bei manuellen wie bei robotergestützten Schweißprozessen. Für eine exakte Analyse werden die Daten visualisiert. Die Ausgabe erfolgt per Webbrowser: Damit lassen sich die Ergebnisse bequem von jedem Computer oder Mobilgerät abrufen.

Die Installation der WeldCube ist dank Plug & Play denkbar einfach. Ist das System einmal in Betrieb, läuft es nahezu wartungsfrei. Weiterentwicklungen stellt Fronius über Updates bereit, die der Anwender selbst installieren kann. Individuelle Anpassungen und Programmierungen sind problemlos machbar, die Standardfunktionen lassen sich durch verschiedene Pakete beliebig erweitern. Dies ermöglicht maßgeschneiderte Lösungen exakt nach den Anforderungen des Kunden.

Die umfangreichen Funktionen der WeldCube sorgen für vielfältige Einsatzmöglichkeiten: Die Istwerte jeder Stromquelle lassen sich sowohl maschinenbezogen als auch übergreifend dokumentieren – und das sogar in Echtzeit. Auch Zusatz- und Verbrauchsdaten wie Gas-, Draht- und Energieverbrauch kann der Anwender kontinuierlich überwachen und auswerten. Sollwerte, zum Beispiel Jobdaten, lassen sich ebenfalls beobachten und werden vom System über die gesamte Lebensdauer eines Schweißgeräts erfasst. In Verbindung mit der neuen Fronius-Schweißgeräteplattform TPS/i ist es zudem möglich, Jobs zu editieren und stromquellenübergreifend zu vergleichen. Sämtliche Werte lassen sich in verschiedene Dateiformate exportieren oder direkt vom IPC ausdrucken.

Um Fehler schnell und zuverlässig aufzuspüren, steht eine Reihe von Analyse-Tools zur Verfügung. Fronius-Kunden können so die Qualität und Leistung ihrer Schweißprozesse überwachen und bei Bedarf optimieren. Auch schützt die kontinuierliche Datenanalyse vor Produktionsausfällen und erhöht die Sicherheit. Verschiedene Servicepakete stellen sicher, dass der Anwender ein perfekt installiertes und auf ihn abgestimmtes System mit hoher Verfügbarkeit bekommt und dieses auch problemlos handhaben kann.

 

Mehr Informationen zur FRONIUS Deutschland GMBH:

Kontakt  Herstellerinfo 
FRONIUS Deutschland GMBH
Fronius Straße 1
36119 Neuhof-Dorfborn
Tel: +49/6655/91694-0
Fax: +49/6655/91694-30
E-Mail: sales.germany@fronius.com
www.fronius.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1984.