Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe April 2019

Schruppen, schleifen, putzen und polieren

Druckluftschleifer von Chicago Pneumatic

Die leistungsstarken Druckluft-Winkelschleifer namens ›CP3550‹ von Chicago Pneumatic eignen sich für anspruchsvolle Anwendungen in der Metallindustrie, in Gießereien oder im Schiffsbau.


Mit der CP3550-Serie lassen sich im produzierenden Gewerbe auch Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten durchführen. Anwender können Werkstoffe wie Grauguss, Stahl und Edelstahl, Aluminium, diverse Composite-Materialien sowie Legierungen mit Magnesium oder Titan bearbeiten. Die Werkzeuge der Baureihe bringen bei einem Gewicht von etwa 1,5 kg mit 1100 Watt laut Chicago Pneumatic die höchste Leistung ihrer Klasse auf die Schleifscheibe.

Sie sind in drei Bauarten erhältlich:

  • Als Winkelschleifer für Schrupp-/Trennscheiben mit 115 und 125 mm Durchmesser,
  • als Sander für 125-mm-Fiberscheiben
  • als Stabschleifer, die mit 6-mm-Spannzangen, Schleifstiften und Karbidfräsern betrieben werden können.


„Die Werkzeuge sind so konzipiert, dass unsere Kunden damit ihre Produktivität steigern können“, verspricht Tina Ehrenforst, Marketingleiterin bei CP in Essen. „Wir haben unsere Maschinen gegen drei ähnliche Werkzeuge beim Schleifen eines C45er Stahls getestet und festgestellt, dass man mit dem CP3550 bis zu 80 Prozent mehr Material abtragen konnte.“ Damit seien Werker also deutlich schneller und könnten in einer Schicht wesentlich mehr Bauteile bearbeiten als bislang, erklärt Ehrenforst.

Die neuen Druckluftschleifer von Chicago Pneumatic sind ergonomisch konstruiert und leicht zu bedienen. Ein drehbarer Lufteingang erleichtert das Handling, weil sich der Luftschlauch nicht verknoten kann. Leicht zu betätigen – sogar mit dicken Arbeitshandschuhen – ist auch der Starthebel. Er kann von oben oder von unten bedient werden. Die Schutzhaube lässt sich schlüssellos verstellen und schnell an die jeweilige Arbeitsposition anpassen, um den Funkenflug vom Bediener wegzuleiten.

Das Schleifmittel wird über ein Spindel-Lock-System zeitsparend gewechselt. Ein thermoisolierender Composite-Überzug über den schlanken Griff des Werkzeugkörpers ermöglicht ein komfortables Handling. Optional erhältlich ist ein vibrationsdämpfender Zusatzgriff.

Die Konstruktion des CP3550 ist auf lange Laufzeiten ausgelegt: Das Serviceintervall, bei dem eine Inspektion des Spiralgetriebes erforderlich wird, beträgt laut Ehrenforst 1000 Betriebsstunden.

Mehr Informationen zu Chicago Pneumatic:

Kontakt  Herstellerinfo 
CHICAGO PNEUMATIC
Desoutter GmbH
Edmund-Seng-Str. 3-5
63477 Maintal
Tel.: +49 (0)6181-411-130
Fax: +49 (0)6181 411-186
E-Mail: info.cp@cp.com
www.cp.com/de-de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 696.