Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe Juli 2019

Leistungsfähig, robust, modern und platzsparend

CombiCut-Baureihe von MicroStep

Um flexibler und schneller produzieren zu können, investierte die Schmiede & Bauschlosserei Behrendt in den Bereich Zuschnitt. Nach intensiver Suche und eingehender Betrachtung des Marktes entschied man sich für eine kombinierte Bohr-Plasmaschneidanlage von MicroStep.


Im Herzen der Schmiede & Bauschlosserei Behrendt in Osternienburg brennt noch heute das Feuer im Glutofen. Aus der einstigen Schmiede, die um 1900 gegründet wurde, entwickelte sich ein Familienunternehmen, das für seinen Treppenbau, seine schmiedeeisernen Gitter, Tore und Türen weithin bekannt ist und traditionelles Handwerk mit moderner Dienstleistung zu vereinen weiß. Seit mehr als 70 Jahren liegt der Betrieb fest in der Hand der Familie Behrendt. Karl Behrendt machte den Anfang, mit Karl-Heinz, Göran und Chris sind heute drei Generationen inklusive Frauen aktiv, die nächste Generation saust bereits durch die Hallen der rund 1.000 qm großen Betriebsfläche.

Viele zufriedene Kunden wegen Termintreue und beständiger Qualität

Die Pünktlichkeit und die Qualität der Arbeiten sind nicht nur in Osternienburg, zwischen Leipzig und Magdeburg, gefragt – bei Fertigbaubetrieben, mittelständischen Unternehmen und Privatpersonen gleichermaßen. „Wir sind für große Sachen zu haben aber auch für kleinere Betriebe tätig. Wir können von 0 auf 100 schnell reagieren. Durch unsere Termintreue und die passenden Ergebnisse zählen wir viele zufriedene Kunden. Die Kunden wissen unsere Leistungsfähigkeit zu schätzen“, erklärt Inhaber Göran Behrendt die Stärken des 19 Mitarbeiter zählenden Ausbildungsbetriebs, der sich vor allem auf die Anfertigung von Klein- und Kleinstserien spezialisiert hat.

Bis zu 30 Mal schneller mit neuer Lösung

Hinter der Firma liegt ein Jahr der Modernisierung – schließlich wurde der Maschinenpark um den Bereich Zuschnitt erweitert – inklusive Hallenkran zur einfachen Beladung. Die Schmiede & Bauschlosserei investierte in eine kombinierte Bohr-Plasmaschneidanlage der CombiCut Baureihe von MicroStep zum Schneiden von Konturen und Fasen aber auch zum Bohren, Senken und Gewinden an Blechen.

Unterstützung erhielt die Firma vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) – und die Neuanschaffung machte sich seit der Inbetriebnahme Mitte 2018 schnell bezahlt. „Wir sparen uns viel Zeit mit den Fasen, Senken, Langlochbohren oder Markieren. Je nach Bauteil sind wir 30 Mal schneller wie zuvor, als wir sehr viel manuell gefertigt haben (mit Bandsäge, Schleifmaschine, Stanzgerät, Anm. d. Red.)“, sagt Maschinenbediener und nächster Spross der Familie, Chris Behrendt.

Kompakte Anlage gesucht mit hohem Maß an Flexibilität

Er war es, der im Jahr 2016 auf eine Investition drängte. Die Reaktionszeit sollte verbessert werden, die Reproduzierbarkeit der Bauteile erhöht, die Arbeitsschritte automatisiert; alles, um Engpässe besser abfangen zu können, unabhängiger von Lohnschneidern zu sein und einfacher hochwertige Ergebnisse liefern zu können. „Die Anlage sollte leistungsfähig, robust, modern und platzsparend sein. Unser Platz ist begrenzt. Flexibilität war uns besonders wichtig, damit wir mit einem System mehrere Bearbeitungsschritte machen können“, blickt Göran Behrendt zurück.

So schauten sich die beiden auf der EuroBLECH 2016 um und zeigten sich begeistert von den Lösungen, die moderne Anlagentypen bieten. Bei einer Vorführung im Kjellberg Technologiezentrum in Finsterwalde im Nachgang fiel der Fokus letztlich auf MicroStep wegen der kompakten Bauweise der ausgestellten MasterCut Compact – schließlich suchten die Behrendts ursprünglich ein 2D-Plasmaschneidsystem.

Marktlücken der Region mit Investition schließen

Mit den Möglichkeiten moderner Schneidanlagen wuchs auch der Ausstattungsumfang des gewünschten Anlagentyps. Nach intensiver Analyse mehrerer Anbieter in Verbindung mit der bevorzugten Kjellberg-Technologie entschieden sich die beiden Unternehmer für eine Portalschneidanlage von MicroStep. Die Firma Behrendt investierte in die CombiCut Baureihe mit Rotator, Bohrsupport und leistungsstarker Plasmaquelle 280i neo von Kjellberg. „Den Ausschlag für MicroStep gab das Fasenaggregat und die gute Schnittqualität. Mit der Konfiguration wollten wir im Umkreis herausstechen: wir haben geschaut, welche Marktlücken in der Region vorhanden sind. Wir haben einen großen Bedarf an Bohrungen, den Rotator brauchen wir viel zum Schweißnahtfasen“, so Chris Behrendt.

Die Kjellberg Plasmaanlage wurde bewusste gewählt, um auch mittlere Materialstärken hochwertig bearbeiten zu können. Zwar wird zumeist 10 bis 25 mm Baustahl geschnitten, aber auch 35 mm starkes Flachmaterial sowie Edelstahlplatten wurden schon bearbeitet. Dank der neuen Möglichkeiten bietet die Firma Behrendt auch Lohnarbeiten an, erste Projekte wurden erfolgreich und zur vollen Kundenzufriedenheit abgewickelt.

So bleibt auch nach einem halben Jahr Einsatz im Einschichtbetrieb ein positives Fazit: „Die Beratung war gut, die Projektabteilung hat viel Zeit investiert und sich intensiv drum gekümmert, dass alles genau passt. Wir sind sehr zufrieden“, so Göran Behrendt. Auch für Sohn Chris, erster Mann am Plasma-Bohrsystem haben sich die Erwartungen voll erfüllt. „Die Anwenderschulung bei MicroStep war hervorragend für den Start.“ Es gebe viele Unterlagen und man könne jederzeit im Supportfall mit dem Service telefonieren. Dieser sei per Fernwartung und Video reaktionsschnell. „Dank der Schulung ist die Bedienung einfach. Der Prozess selbst läuft reibungslos. Wir sind nun schneller und flexibler.“

Mehr Informationen zu Microstep:

Kontakt  Herstellerinfo 
MicroStep Europa GmbH
Messerschmittstraße 10
86825 Bad Wörishofen
Tel.: +49 8247 96294-00
Fax: +49 8247 96294-09
E-Mail: info@microstep.com
www.microstep.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 570.