Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe März 2019

Smarte Automation

App-Angebot von Liebherr

Ausgehend von der Anforderung einer sicheren Produktion, hat der Bereich Liebherr-Automationssysteme vielseitige Applikationen für die Industrie 4.0 entwickelt. Nutzer können für die aktuelle Steuerung LMS 4.0 zwischen individuell konfigurierbaren Softwarepaketen wählen, die ihrem Bedarf an 4.0-Applikationen entsprechen.


Aktuell bietet Liebherr vier Pakete an: die Production Schedule App (PSA), mit der Anwender Produktionsaufträge und Prozesse verwalten können, die Part Tracking App (PTA) für eine protokollierte Teilerückverfolgung innerhalb einer Montagelinie und die Production Monitoring App (PMA) zur Erfassung von Produktions- und Betriebsdaten. Auch für die Anzeige des Anlagenzustands auf einem großen Bildschirm oder dem Smartphone gibt es eine App – und weitere sind in der Entwicklung– etwa die Predictive Planned Maintenance App, kurz PPM.

Die PTA (Part Tracking App) protokolliert die Werkstückdaten innerhalb einer Fertigungszelle vor jeder Werkstückeingabe und gewährleistet so einen sicheren Prozess. Nutzer können die Datenstruktur einfach mit einer Excel-Vorlage anpassen und frei konfigurieren. In dieser Struktur können sie zusätzlich frei definierbare Werkstücklisten definieren, zum Beispiel Sperr- und Prioritätslisten. Dabei können sie beispielsweise Werkstücklisten erzeugen, die beliebig filterbar sind und Möglichkeiten zur Qualitätskontrolle eröffnen.

Über die PSA (Production Schedule App) können der Werkstückfluss und die Produktionsaufträge in einer Linie bestimmt werden. Zu dieser App gehört auch die Produktionsauftragsverwaltung: Hier kann der Bediener bei der Rohteilbeladung Produktionsaufträge anlegen, die Werkstücke, Anzahl und Lieferdatum enthalten. Das System kann diese dann statisch (nach Reihenfolge) oder dynamisch (nach Lieferdatum) abarbeiten.

Die Betriebs- und Produtkionsüberwachung der Linie erfolgt über die PMA (Production Monitoring App). Hier werden alle Betriebs- und Produktionsdaten jeder Station erfasst und können entsprechend ausgewertet werden. Somit können beispielsweise Anlagenverfügbarkeiten und Stillstandszeiten ermittelt und visualisiert werden. Mit diesen Daten können eventuelle Schwachstellen im System erkannt und dann entsprechend optimiert werden.

Die Software Applikation PPM (Predictive Planned Maintenance App) ermöglicht eine intelligente Wartungsplanung und kann Wartungsprotokolle erzeugen. Das selbstlernende System registriert die Verschleißkurven der einzelnen Stationen und erstellt eine intelligente Wartungsplanung, um Ausfallzeiten zu reduzieren und planbar zu machen. Für die Anzeige kommen sowohl große Bildschirme als auch mobile Endgeräte in Betracht. Sie alle werden über die Info Board App angesteuert. Damit kann sich der Nutzer auf den Ebenen Anlage – Zelle – Station – Baugruppe die Betriebszustände anzeigen lassen, Werkstückzahlen abrufen und eine Remote-Überwachung durchführen.

Mehr Informationen zur Liebherr Verzahntechnik:

Kontakt  Herstellerinfo 
Liebherr-Verzahntechnik GmbH
Kaufbeurer Strasse 141
87437 Kempten/Allgäu
Tel.: 0831/786-0
Fax: 0831/786-1279
E-Mail: info.lvt@liebherr.com
www.Liebherr.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 807.