Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe Mai 2019

3D Concepts: Radan macht mehr mit weniger Klicks

Prozesse rationalisieren

Anwender der neuesten Radan-Version profitieren von rationalisierten Prozessen und können mit weniger Klicks mehr machen.


Radan hat Entwicklungs – Stützpunkte in England, USA, Frankreich und Holland. Das bedeutet eine weltweite Investition in die Entwicklung von Radan. Hierbei setzen wir auf innovative Methoden der Software – Weiterentwicklung. Z.B. wenn ein Kunde zugestimmt hat werden Muster des täglichen Programmierprozesses erfasst. Das bedeutet dass diese Daten zur Software - Nutzungsanalyse ausgewertet werden. So erkennt man Muster welche Funktionen am meisten benutzt werden und somit wichtig für die weitere Entwicklung von Radan sind. Damit ist gewährleistet dass die neuesten Updates größtenteils auf den Nutzen und den Präferenzen der Kunden basieren.

Radan - Produktmanager Olaf Körner sagt: „Die Analysen haben es geschafft, gemeinsame Themen zu ermitteln – die Ablauffolgen, die Anwender am meisten anklickten und weshalb. Es zeigt wie Kunden verschiedene Ergebnisse erreicht haben und wir haben diese Analysen genutzt, um Ablauffolgen, die jeden Tag viele Male genutzt wurden, in nur einen Klick zu verbinden“.

Ein wesentliches Update in Radan 2019 R1 ist die neue „Radquote“ – Software. Radquote ist das einfach zu bedienende Kalkulation – und Angebotserstellung- Tool. Nach Eingabe von 2D oder 3D – Daten erhält man sofort die Kosten für Schneiden und Abkanten basierend auf dem jeweiligen Kalkulationsschema des Unternehmens. Sodann können Folgearbeitsschritte wie z.B. Lackieren, Richten, Gewindeschneiden, Glasperlenstrahlen, Fräsarbeiten, Schweißen, Montage, Versand etc. per Drop-Down Menüs ergänzt werden. Resultat ist ein Angebot in Minuten statt Stunden zu erstellen. Radquote ist einfach zugänglich für verschiedene Bereiche der Angestellten. Radquote Anwender sind generell nicht das Personal, welches Werkzeugmaschinen mit Radan programmiert. Daher haben wir Radquote komplett eigenständig gemacht und für jeden einfach zu nutzen. Radquote kommt auch mit der Möglichkeit 2D – oder 3D – Daten zu bereinigen im Falle dass diese nicht sauber konstruiert sind. Ein Problem das z.B. viele Lohnfertiger kennen.

Radquote kann auch mit ERP-Systemen kombiniert werden. Das bedeutet z.B., wenn im ERP-System ein Materialpreisanstieg zu verzeichnen ist, wird Radquote diese Informationen nutzen.

Radan CAD/CAM ist ein Schlüsselbereich, in dem die Klickgewohnheiten überprüft und für eine einfachere Nutzung weiterentwickelt wurden - das spart Zeit und verfeinert die Geschäftsabläufe. Die Teilevorbereitung ist eine zeitaufwändige Tätigkeit und einige Vorgänge wurden von zwei Klicks auf einen reduziert, um die Einstellungen zu übernehmen.

Das Greifen von Teilen im Schachtelungsmodus, um ein Teil im Schachtelungsmodus zu ändern, wurde ebenfalls vereinfacht. Dies bedeutet, dass durchschnittliche Benutzer ein geschätztes Minimum von 50 Klicks pro Tag sparen können.

Das neueste Update bietet außerdem Materialkosteneinsparungen durch den Import von Resttafeln auf Basis von Aufnahmen/Bildern über die in Vektoren umgewandelt werden. Olaf Körner erklärt: „Der Import einer Resttafel über die Raster zu Vektor Funktion kann verwendet werden, um die Verschwendung teurer Reste zu vermeiden, wie beispielsweise spezialisierte Metalle, die nicht verschrottet werden sollen. Der Anwender kann nun ein Foto des Blechs machen und es unter Angabe der ungefähren Abmessungen in das CAM-System einbringen, um es später zu verwenden. Radan zeichnet also eine Resttafel mit diesem Formausschnitt mit dem dann aktiv in der Verschachtelung gearbeitet werden kann“.

Die sog. Batch Nest Funktion wurde verbessert und ermöglicht jetzt ein noch ausgeglicheneres Ergebnis (Abstände) in der jeweiligen Schachtelung. Das wirkt sich positiv auf die Festigkeit des Rest - Gitters und die Wärmeableitung aus.

Zudem wurden alle Schnittstellen zu den führenden 6 CAD – Systemen auf deren jeweils aktuellen Stand angepasst. D.h. von SolidWorks, Inventor, SolidEdge, CATIA 4/5/6, Siemens NX und PTC/Creo können direkt auf deren aktuellen Softwareständen Daten eingelesen werden.

Drei wichtige Aktualisierungsfunktionen in Radbend, der Offline Programmierungs Lösung für Abkantpressen, darunter: verbesserte automatische Fingerstopp-Positionierung für scharfkantige Teile; Vorauswahl des Biegeprozesses in Abhängigkeit von der Werkzeugauswahl; und Filterwerkzeugprofile. Olaf Körner erklärt die Möglichkeiten der Filterwerkzeuge: „Während sich jedes gekaufte Werkzeug in der Werkzeugbibliothek von Radbend befindet, kann es nun auch nach Herstellern gefilterte Werkzeuge anzeigen. Es zeigt auch alle Werkzeuge, die in der Lage sind, die gewünschte Biegung herzustellen. Um diese Liste noch weiter zu reduzieren, können Sie zusätzliche Filter einstellen. ‚verfügbar‘ zeigt alle Werkzeuge im System, ‚gültig‘ zeigt Werkzeuge, die zum Auftrag passen würden und ‚abgebildet‘ zeigt Werkzeuge, die bereits programmiert und einsatzbereit für eine bestimmte Maschine sind. Abgebildete Werkzeuge sind besonders wertvoll, um zu erkennen, welches Werkzeug auf welcher Maschine zur Verfügung steht und um Zeit zu sparen, da das Einrichten eines Werkzeugs einschließlich dem Messen und vielleicht sogar das Durchführen von Biegeprüfungen beinhaltet, was etwa bis zu 20 Minuten dauern kann“.

Zu den Entwicklungen von Radm-ax für 5 Achsen Laser gehören die automatische Hitzevermeidung, die Gefahrenvermeidung und der gemeinsame Linienschnitt. Zur Vermeidung von Wärmestau im Bauteil wurde eine neue Schneidreihenfolge hinzugefügt. Verbesserungen bei der Gefahrenvermeidung, die Berechnung eines besseren und sichereren Verfahr - Weges um Gefahren herum und eine Erhöhung der Fähigkeit, schwierigere Winkel, wie beispielsweise 30-Grad-Winkel, mit einem gemeinsamen Linienschnitt zu schneiden, werden die Produktionszeiten ebenfalls begünstigen.

Die Mehrfachverschachtelung in Radm-ax ist jetzt einfacher, da die Einrichtungsverschachtelungsbildschirme aktualisiert wurden, um den Workflow und die Übersichtlichkeit zu verbessern. Ein einfacher Verschachteler wurde hinzugefügt, um eine schnellere Möglichkeit zu bieten, ein einzelnes Teil mit weiteren verschiedenen Teilen zu verschachteln, um das verbleibende Rohr zu füllen. Dank einer verbesserten Namensvereinbarung für generierte Dateien ist auch die Organisation des Workflows einfacher. Außerdem wurden Änderungen an den Optionen zur Rohrausrichtung vorgenommen, die es erleichtern, den richtigen Punkt für die Ausrichtung mit der Maschinenachse auszuwählen.

Abschließend sagt Olaf Körner: „Radan 2019 R1 bietet eine Mischung aus schnellerem Erreichen des Ergebnisses und der Verbesserung der Ergebnisse selbst. Es rationalisiert, was die Anwender in ihren täglichen Aufgaben zu tun haben. Dank der Analysen konnten wir sehen, wie die Anwender mit der Software interagieren und welche Schritte sie wiederholt unternehmen. Infolgedessen haben wir uns darauf konzentriert, die Zeit für die Ausführung dieser Aufgaben zu verkürzen, den Workflow zu verbessern und die Produktionszeiten zu erhöhen“.

Mehr Informationen zu 3D Concepts:

Kontakt  Herstellerinfo 
3D Concepts GmbH
Am Römerhof 9
78727 Oberndorf a. N / Bochingen
Tel.: 07423-92044-0
Fax: Fax: +49 (0) 7423 92044 21
E-Mail: info@3Dconcepts.de
www.3dconcepts.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 688.