Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe Mai 2019

Coherent: Excimerlaser in der Carbon-Reinigung

Wellenlänge von 248 nm sorgt für Sauberkeit

Die besonders leichten Carbon-Faserverstärkten Kunststoffe (CFK) ermöglichen Performancesprünge in der Welt der Fertigung. Im Herstellungsprozess von CFK-Bauteilen verbleibt nach deren Entformen organisches Trennmittel auf der CFK-Oberfläche, welche Klebe- und Lackieraufgaben behindern. Mit der UV-Excimerlaser-Ablation gibt eine Vorbehandlungsmethode, die das Trennmittel entfernt, ohne die Kohlefaser-Struktur zu schädigen.


Der Einsatz des Excimerlasers umgeht die Nachteile plasmabasierter, mechanischer oder nasschemischer Abtragsverfahren.

Ausschließlich das Trennmittel und die Epoxy-Matrix, in die die Karbonfasern eingebettet sind, absorbieren die Photonen des UV-Excimerlasers. Die Selektivität der Excimerlaserpulse, sowie die gleichmäßige Intensitätsverteilung des Bearbeitungsstrahls führt dazu, dass sich die Abtragtiefe pulsgenau einstellen lässt.

UV-Excimerlaser mit Ausgangsleistungen von 30 bis 300 W ebnen den Weg zu sauberem Kleben und Lackieren von CFK-Strukturen.

Mehr Informationen zu Coherent:

Kontakt  Herstellerinfo 
Coherent Shared Services B.V.
Dieselstr. 5b
64807 Dieburg
Tel.: 06071 – 968 – 0
E-Mail: sales.germany@coherent.com
www.coherent.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 961.