Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe Mai 2019

Punkt für Punkt zum perfekten Schweißergebnis

Aluminiumbleche wirtschaftlich verbinden

Ob in der Automobil- und Zulieferindustrie oder in der Luft- und Raumfahrt: Wer Bleche aus Aluminium miteinander verbinden möchte, kommt am Widerstands-Punktschweißen nicht vorbei. Das Verfahren überzeugt durch Energieeffizienz, einen geringen Bauteilverzug sowie hohe Produktivität und kommt dabei ohne Zusatzmaterial aus. Fronius bietet dafür passende Lösungen: Von den neuen DeltaCon-Zangen für das konventionelle Punktschweißen bis zu dem innovativen DeltaSpot-System, das durch sein umlaufendes Prozessband das Schweißverfahren revolutioniert hat.


Seit seiner Markteinführung hat sich das DeltaSpot-System von Fronius Perfect Welding in zahlreichen Anwendungen erfolgreich etabliert. Das Widerstands-Punktschweißverfahren ist für Aluminium und Stahl, aber auch andere Materialien geeignet und kommt hauptsächlich bei anspruchsvollen Blechverbindungen zum Einsatz. Charakteristisch ist das umlaufende Prozessband, das sich zwischen den Elektroden und den zu fügenden Blechen befindet. Dessen fortlaufende Bewegung führt zu einem kontinuierlichen Schweißprozess in konstant hoher Qualität – denn für jeden Schweißpunkt stellt das System eine neue Kontaktfläche bereit. Das Ergebnis: Präzise und reproduzierbare Schweißergebnisse.

Das Prozessband überträgt den Schweißstrom und schützt die Kontaktflächen der Elektroden vor Verunreinigungen. Das erhöht die Lebensdauer der Elektroden deutlich: Je nach Anwendung sind bis zu 20.000 Punkte möglich. Jeder Schweißpunkt ist dabei zu 100 Prozent reproduzierbar, Anwender profitieren von der hohen Prozesssicherheit. Eine Auflegierung von Oberflächenbeschichtungen oder Basiswerkstoff auf die Elektrode ist nicht nötig. Da kein direkter Kontakt zwischen Elektrode und Blech entsteht, sind die Schweißpunkte spritzerfrei und das aufwändige Nachfräsen der Elektroden entfällt. Auch die Oberflächendeformation und der Elektrodeneindruck sind mit dem DeltaSpot-Verfahren minimal. Mit einem Prozessband können Anwender bis zu 7.000 Punkte ohne Unterbrechung schweißen.

Wegen des hohen elektrischen Widerstands des Prozessbandes wird während des Schweißvorgangs zusätzlich Wärme von außen nach innen geleitet. Insbesondere bei Aluminium-Anwendungen sind so bis zu 50 Prozent weniger Energie nötig – damit weist das Verfahren einen sehr hohen Wirkungsgrad auf. Neben Aluminiumverbindungen lassen sich mit DeltaSpot auch Titan, Magnesium, Edelstahl, beschichtete Stahlbleche und hochfeste Stähle fügen. Mehrblechverbindungen sind ebenfalls problemlos realisierbar. Um mit derselben Schweißzange eine andere Materialzusammenstellung zu bearbeiten, kann der Benutzer das Prozessband einfach austauschen. Das macht DeltaSpot zu einem vielseitigen Widerstands-Punktschweißsystem mit deutlichen Prozessvorteilen in zahlreichen Anwendungen.

Modularer Aufbau und gute Zugänglichkeit

Eine weitere Möglichkeit, Punktschweißprozesse wirtschaftlich, flexibel und einfach zu realisieren, bietet Fronius mit den neuen DeltaCon-Schweißzangen. Die Zangen werden in den Varianten Basic, Basic plus und Loaded erhältlich sein und sind je nach Ausführung mit oder ohne Zangenausgleich konzipiert. Diese Funktion ist bei der Feinjustierung der Zange vor dem eigentlichen Schweißvorgang behilflich und verhindert, dass sich die Bleche durch Ungenauigkeiten bei der Einstellung verformen. Bei den Versionen Basic und Basic plus handelt es sich um sogenannte Siebte-Achse-Systeme, bei denen der Zangenausgleich durch den Schweißroboter erfolgt. Beim Modell Loaded übernimmt diese Aufgabe die Fronius Schweißsteuerung.

Die DeltaCon-Zangen sind modular aufgebaut und verfügen sowohl in der X- als auch in der C-Geometrie über die gleichen Hauptkomponenten. Damit können Benutzer flexibel eine Vielzahl von Schweißaufgaben lösen, ohne teure Lagerhaltungskosten für verschiedene Bauteile. Ihre schmale Bauweise stellt zudem eine gute Zugänglichkeit sicher: Auf seitlich abstehende Teile wurde komplett verzichtet, und alle Schläuche und Kabel verlaufen gut geschützt innerhalb des Zangenkörpers.

Der Transformator ist bereits im Grundkörper integriert, besitzt einen eigenen Kühlkreis und ist für alle Aluminium-Anwendungen geeignet. Die einzelnen Baugruppen lassen sich dank ihrer durchdachten Anordnung bei Montage und Service einfach ein- und ausbauen. Das reduziert Stillstandzeiten auf ein Minimum und ermöglicht eine hohe Produktivität. Anwender können die DeltaCon-Zangen universell an verschiedene Robotertypen anbinden.

Die Programmierung der Schweißzangen erfolgt intuitiv über eine grafische Oberfläche. Die Zusammenhänge der wichtigsten Parameter sind dabei auf einen Blick ersichtlich. Zudem lassen sich alle DeltaCon- und DeltaSpot-Modelle mit dem Dokumentations- und Datenanalysesystem WeldCube verbinden. Dieses ermöglicht eine konstante und geräteübergreifende Überwachung und Auswertung der Schweißprozesse und hilft so, die Qualität zu verbessern. Fronius bietet als Systemlieferant komplette Lösungen für das Widerstands-Punktschweißen aus einer Hand. Der Kunde kann dabei nicht nur seine bevorzugten Bauteile und Komponenten wählen, sondern profitiert auch von einem breiten Dienstleistungsangebot inklusive Installation, Wartung, Training und Programmerstellung. Das sichert zuverlässige, produktive und kosteneffiziente Schweißprozesse für jede Anforderung.

Mehr Informationen zur FRONIUS Deutschland GMBH:

Kontakt  Herstellerinfo 
FRONIUS Deutschland GMBH
Fronius Straße 1
36119 Neuhof-Dorfborn
Tel: +49/6655/91694-0
Fax: +49/6655/91694-30
E-Mail: sales.germany@fronius.com
www.fronius.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 333.