Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe November 2019

Erfolgsmodell ACURA 85

Großer Anklang im Markt

Seit gut 12 Monaten bereichert die ACURA 85 das Produktprogramm der HEDELIUS Maschinenfabrik GmbH. Im November vergangenen Jahres wurde das 5-Achs-Bearbeitungszentrum auf einer Hausausstellung des norddeutschen Familienunternehmens zum ersten Mal vorgestellt und hat seitdem großen Anklang im Markt gefunden.


Drei Jahre sind die ebenfalls sehr erfolgreichen kleinen Schwestern ACURA 55 und ACURA 65 bereits am Markt, mit der ACURA 85 folgt eine logische Erweiterung des Sortiments nach oben. „Der Ruf nach einer ACURA mit größeren Verfahrwegen war regelmäßig zu hören, darauf haben wir reagiert und die Kunden danken es uns mit großem Interesse. Die ACURA 85 ist ein echtes Erfolgsmodell“, berichtet HEDELIUS Geschäftsführer Dennis Hempelmann zufrieden.

Höchste Präzision durch besonderes Maschinenkonzept

Mit Verfahrwegen von 900 x 850/600 x 700 mm (x/y/z) bietet die Maschine viel Raum für die 5-Achs-Bearbeitung, auch von schweren kubischen Bauteilen und das trotz kompakter Aufstellmaße. Wie bei den beiden kleineren Schwestern, sind auch bei der ACURA 85 alle relevanten Bauteile auf der rechten Maschinenseite in die Maschinenverkleidung integriert, um die kompakte Bauweise zu ermöglichen. Neben der platzsparenden Bauart ist das Bearbeitungszentrum hochpräzise und leistungsstark.

Kunden können zwischen verschiedenen Hauptspindeln mit Drehzahlen von 12.000, 14.000, 15.000, 18.000 und 24.000 min-1 wählen. Besonders leistungsstark ist die neue 15.000er Spindel mit 50,00 kW Leistung und 217 Nm Drehmoment. Bis zu 1000 kg Aufspanngewicht sind auf dem 850 x 750 mm großen Dreh-Schwenktisch möglich. Bei einem Schwenkbereich von +30° bis -115° ist auf dem beidseitig gelagerten, hydraulisch geklemmten Tisch eine äußerst präzise Bearbeitung von komplexen Werkstücken möglich.

Zur höchsten Präzision tragen auch die verbauten Glasmaßstäbe und das besondere Fahrständerkonzept der ACURA 85 bei. Der Abstand der Hauptspindel zu den Führungen der Y- und Z-Achse ist über den gesamten Verfahrbereich konstant, sodass die Nachteile vieler herkömmlicher 5-Achs-Bearbeitungszentren eliminiert werden. Die massiv verrippten Vorschubschlitten aus Grauguss reduzieren zudem entstehende Vibrationen und die Z-Achse ist zum Schutz vor Wärmeeinstrahlung und Zugluft verkleidet. So wird der Wärmegang reduziert und das Bearbeitungsergebnis nochmals genauer.

Natürlich trägt auch der hohe Qualitätsanspruch in der HEDELIUS Fertigung zur besonders hohen Genauigkeit der ACURA 85 bei. Geschäftsführer Dennis Hempelmann erläutert: „Das Fahrständerkonzept ist auf Genauigkeit konstruiert worden und mit unseren über 300 dokumentierten Prüfschritten stellen wir sicher, dass sich unser Qualitätsanspruch durch die gesamte Fertigung zieht.“

Bis zu 270 Werkzeuge

Als Werkzeugaufnahme stehen die Möglichkeiten SK 40 und HSK A63 zur Verfügung. Besonderes Highlight der ACURA 85 ist das von vorne hauptzeitparallel zu bestückende 80-fach Werkzeugmagazin. Damit steht eine große Anzahl an Werkzeugen immer zur Verfügung. Wem das nicht reicht, zum Beispiel in der Einzelteilfertigung, kann mit einem Standby Werkzeugmagazin das Hauptmagazin der Maschine um bis zu 190 weitere Werkzeuge ergänzen.

So stünden 270 Werkzeuge ständig an der Maschine bereit. Wer auf zehn Werkzeugplätze verzichtet, kann eine Kegelreinigungsstation integrieren, sodass einzelne Werkzeuge, ausgewählte Werkzeuge oder alle Werkzeuge automatisch im Magazin gereinigt oder geölt werden können.

Auf den Anwender zugeschnitten

Neben der hochwertigen Verarbeitung und den Anspruch an höchste Präzision in der Bearbeitung, wird bei HEDELIUS auch der Anwender in den Fokus gerückt. Die ACURA 85 ist vollständig gekapselt und mit senkrechten Edelstahllamellen versehen, die Spülpistole ist im Arbeitsraum, die Druckluftpistole außerhalb des Arbeitsraumes angebracht. So verbleiben Späne und Kühlmittel in der Maschine und das Arbeitsumfeld sauber. Trotz der vollständigen Kapselung ist eine uneingeschränkte Kranbeladung möglich, da das Kabinendach mit der Tür öffnet.

Der Dreh-Schwenktisch ist mit einer nach vorne verlegten Planscheibe und 845 mm Arbeitshöhe auf die Ergonomie des Anwenders abgestimmt. Wie bei allen HEDELIUS Bearbeitungszentren stehen auch bei der ACURA 85 eine Heidenhain TNC 640 oder Sinumerik 840 D SL Steuerung zur Auswahl, je nach Gewohnheit in der Fertigung und auf die Bedürfnisse des Anwenders zugeschnitten.

Komfortabel und unabhängig automatisierbar

Die ACURA 85 ist nicht nur im Standard sondern auch automatisierbar erhältlich, gekennzeichnet durch Das Kürzel EL. Es stehen viele gängige Schnittstellen für die Roboter- oder Palettenautomation zur Verfügung, die von der linken Maschinenseite angebunden werden können. Die Maschinentür bleibt dadurch für Kontroll- und Rüstarbeiten zugänglich, Einzelteile können immer noch unabhängig von der Automation bearbeitet werden.

Die Beladung erfolgt durch eine 1100 mm große, pneumatisch betätigte Edelstahl-Beladetür, zur Werkstückspannung ist im Maschinentisch eine 4-fach Drehübergabe für Pneumatik vorgesehen. Die ACURA 85 von HEDELIUS ist somit auf viele Fertigungsaufgaben insbesondere im allgemeinen Maschinenbau, Sondermaschinenbau, Werkzeug- und Formenbau oder der Lohnfertigung ausgelegt, egal ob automatisiert oder im Standard.

Mehr Informationen zu HEDELIUS:

Kontakt  Herstellerinfo 
HEDELIUS Maschinenfabrik GmbH
Sandstraße 11
49716 Meppen
Telefon: ++49 (0) 59 31 / 98 19-0
Telefax: ++49 (0) 59 31 / 98 19-10
E-Mail: info@hedelius.de
www.hedelius.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 539.