Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe Oktober 2019

Neue Antriebsregler

Für beste Positionier- und Gleichlaufgenauigkeit

Aerotech, Hersteller leistungsstarker Motion-Control- und Positioniersystemen, trumpft mit zwei einachsigen Hochleistungs-Steuerungen auf: den digitalen XC4- und XC4e-PWM. Sie sind zum Antreiben von bürstenbehafteten oder bürstenlosen Gleichstrommotoren sowie für Tauchspulaktoren und Schrittmotoren geeignet. Ein besonderes Feature neben den positionssynchronisierten Ausgängen (PSO) ist dabei das HyperWire-Faseroptik-Interface.


Die digitalen XC4 und XC4e PWM-Antriebsregler (PWM–Pulsweitenmodulation) sind leistungsstarke, einachsige Motorantriebsregler von Aerotech mit einer Betriebsspannung von bis zu 340 VDC und einer Spitzenstromstärke von 30 A. Alle Antriebsvarianten sind mit der Automatisierungs-Plattform A3200 kompatibel, die den HyperWire-Antriebsbus verwendet.

Die digitale Strom- und Positionsregelschleife gewährleistet ein Höchstmaß an Positionier- und Gleichlaufgenauigkeit, eine Regelbandbreite von bis zu 20 kHz , die Verarbeitung digitaler und analoger Ein- und Ausgänge, Datenerfassung, Prozesssteuerung und Encoder-Interpolation in Echtzeit. Zu den Standardfunktionen zählen Safe Torque Off (STO) (Reduzierung des Antriebsmoment bei Wartungsarbeiten), ein Daten-Array mit über 4 (XC4) bzw. 16 Millionen (XC4e) 32-Bit-Elementen,, digitale und analoge I/Os, ein- (XC4) bzw. mehrachsige (XC4e) positionssynchronisierte Ausgänge (PSO), spezielle Eingänge zur Referenzierung und Begrenzung des Verfahrwegs und eine verbesserte Stromüberwachung.

Rechteck-, Sinus- und Absolut-Encodersignale können verarbeitet werden. Die maximale Eingangsfrequenz für Rechteck-Encodersignale liegt für beide Varianten bei 40 Millionen Impulsen pro Sekunde. Mit der Zusatzfunktion MX1 kann der Antriebsregler XC4 sinusförmige Encodersignale mit bis zu 14 Bit (16.384-fach) interpolieren. Für den XC4e stehen optional die Zusatzfunktionen MX2 und MX3 zur Verfügung, die eine Interpolation von 16 Bit (65536-fach) und mit der Option MX3 die Verarbeitung von zwei Encodersignalen ermöglichen, wodurch eine verbesserte Positions- und Geschwindigkeitsregelung erreicht wird.

Zusätzlich sind für den XC4e Optionen erhältlich, die die Standard-PSO-Funktionalität erweitert. So können beispielsweise 3 Encoder in Echtzeit über das 3-Kanal-PSO verfolgt werden, oder aber ein komplettes Achssystem kann in Abhängigkeit vom tatsächlichen Punkt im Raum ein PSO-Signal geben. Beide XC4-Varianten können mit einer optionalen I/O-Erweiterungskarte ausgestattet werden, die die Anzahl von Ein- und Ausgängen deutlich erhöht. Die I/O-Karte bietet zusätzlich einen speziellen PSO-Ausgang und einen PSO-Synchronisationseingang, wie er häufig zur Synchronisierung mit einer modengekoppelten externen Frequenz verwendet wird.

Mehr Informationen zur Aerotech GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Aerotech GmbH
Gustav-Weißkopf-Str. 18
90768 Fürth
Tel.: +49 (0)911 967 937 0
Fax: +49 (0)911 967 937 20
E-Mail: ufischer@aerotech.com
www.aerotech.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 265.