Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe Januar 2019

Mehr Performance für Bearbeitungszentren

Trockenschmierung für Maschinenhersteller

›Hitze verhindern statt bekämpfen‹ – mit dieser hohen Messlatte hat die alternative Zerspanstrategie zum KSS – Aerosol Trockenschmierung ATS – des Schmierspezialisten Rother Technologie aus Bad Urach den Durchbruch in der metallverarbeitenden Industrie geschafft.


Um mit ATS Hitze zu vermeiden, bevor sie überhaupt entsteht, reicht eine sehr geringe Menge mineralölfreien Öls (zirka 3-25 ml/h) das mittels des Druckbehälters AEROSOL MASTER in einem Transportgas in feinste Partikel zerstäubt wird. Der Öl-Nebel sorgt für eine spezielle und optimale Schmierung direkt an der Schnittstelle und verhindert so das Entstehen von Reibungswärme. Über den nahezu trockenen Span wird die restliche Wärme abgeführt. Laut Rother ist ATS umweltfreundlich, belastet die Gesundheit der Mitarbeiter nicht und sorgt für signifikante Produktivitätssteigerungen und Kostenreduktionen.

Bei der Zerspanung von schwierigen Materialien wie etwa von Titan, INCONEL und hochwarmfesten Stählen eröffnet Rother mit der bedarfsorientierten Aerosolkühlung cryolub neue Möglichkeiten zu mehr Umweltschutz, Produktivität und Kosteneffizienz.

ATS lässt sich ohne Risiko und ohne nennenswerte Unterbrechung der Produktion – meist innerhalb weniger Stunden – prozesssicher an bestehende Bearbeitungsmaschinen andocken und so, anwendungsspezifisch optimiert, in den jeweiligen Workflow integrieren. Reiner Rother, Geschäftsführer von Rother Technologie: „Den Riesenvorteil der einfachen Adaptionsfähigkeit von ATS haben wir auf die hohe Nachfrage vieler Hersteller von Bearbeitungszentren in eine OEM-Version übertragen. Damit können die Maschinenbauer ihre Anlagen nun direkt mit unserem System ausrüsten und kundenindividuell vorkonfiguriert an die Industriekunden ausliefern.“

Grundlage ist das Steuerungsgerät AEROSOL MASTER 4000. Das Gerät ist für Bearbeitungsprozesse ausgelegt, bei denen viele verschiedene Aerosolmengen gefordert sind. Über die integrierte Steuerung lassen sich 30 Programme vorwählen, die dann über eine Anbindung zur Maschine direkt abgerufen werden. So eignet sich der AEROSOL MASTER 4000 für umfangreiche Anwendungen wie sie zum Beispiel bei Bearbeitungszentren der Fall sind.

Beim AEROSOL MASTER OEM wird die Steuerung durch einen Funktionsbaustein, dessen Daten auf einem USB-Stick hinterlegt sind, ersetzt. Dadurch können Maschinenhersteller das ATS-System an ihre Maschinensteuerung anbinden und via ProfiBus oder via ProfiNet den AEROSOL MASTER OEM ansteuern und überwachen.

Da in der OEM-Version die integrierte Steuerung wegfällt, ist diese Variante für Maschinenbauer auch kostenmäßig sehr interessant. Fehlermeldungen, Ölstandsüberwachung usw. gehen direkt auf das Display der Maschine an den Maschinenführer. ATS-System und Maschine werden so zu einer innovativen Einheit.

Mehr Informationen zu Rother:

Kontakt  Herstellerinfo 
Rother Technologie GmbH & Co KG
Rübteile 20
72574 Bad Urach
Tel.: +49 7125 407 905
Fax: +49 7125 407 990
E-Mail: kontakt@rother-technologie.de
www.rother-technologie.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 431.