Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2019 » Ausgabe Januar 2019

Von der 3-Achs- zur 5-Achs-Anwendung

Hurco unterstützt den Operator zuverlässig

Mit der intuitiv bedienbaren Max 5-Steuerung und der Solid Model-Import-Option macht Hurco dem Bediener das 5-Achs-Fräsen einfacher. Wie, das zeigt Hurco am Beispiel des Einsteigermodells VC500i, einem Bearbeitungszentrum mit 5-Achs-Schwenktisch, auf der Messe Intec vom 5. bis 8. Februar 2019 in Leipzig. Insgesamt bietet Hurco ein Leistungspaket, das auch Neueinsteigern beim 5-Achs-Fräsen zur schnellen Produktionsoptimierung verhilft.


„Wer im Arbeitsalltag regelmäßig hochkomplexe Bauteile fertigen will, sollte nicht davor zurückschrecken, in eine 5-Achs-Maschine zu investieren“, empfiehlt Sebastian Herr, Leiter der Anwendungstechnik bei HURCO. „Wenn ich auf einer 3-Achs-Maschine immer wieder Werkstücke 4- oder 5-mal neu aufspannen muss, dann lohnt sich die 5-Achs-Maschine von Anfang an.“

Ein gutes Einsteigermodell für die 5-Seiten-Bearbeitung in der Einzelteil- und Kleinserienfertigung ist das Bearbeitungszentrum VC 500i von HURCO. Die 5-Achs-Fahrständermaschine mit Dreh-Schwenktisch eignet sich durch die einfache und schnelle Programmierung sowie das Fahrständerkonzept für ein breites Einsatzspektrum von Lohnfertigung bis Maschinenbau. Die Bearbeitung erfolgt wie bei einer 3-Achsmaschine linear, nur auf mehreren Seiten gleichzeitig. Ein Umstieg der Mitarbeiter von der 3-Achs- zur 5-Achsbearbeitung kann deshalb mit wenig Schulungsaufwand erfolgen.

Jede HURCO-Maschine ist mit einer Software ausgestattet, die eine 5-Achs-Bearbeitung zulässt. „Wenn es sich abzeichnet, dass die Produktion nur gelegentlich komplexere Teile mit mehr als zwei oder drei Aufspannvorgängen erfordert, ist es aber durchaus wirtschaftlich, eine 3-Achs-Maschine im Bestand dafür aufzurüsten“, sagt Sebastian Herr.

Die Hardwarenachrüstung benötigt nicht mehr als einen Tag, hinzu kommt ein Tag für die Schulung der Mitarbeiter. Die mit einer 3-Achs-Konfiguration gelieferte Maschine ist allerdings nicht mit den entsprechenden Führungen und Glasmaßstäben ausgestattet und arbeitet deshalb etwas gröber.

„Ich kann mit einer 5-Achs-Maschine grundsätzlich eine höhere Präzision am Bauteil erreichen“, ergänzt der Leiter der HURCO-Anwendungstechnik.

HURCO-Bearbeitungszentren verfügen über eine inhouse entwickelte und bereits integrierte CNC-Steuerung. In Verbindung mit der WinMax-Oberfläche führt sie dialogorientiert von Bearbeitungsschritt zu Bearbeitungsschritt und ermöglicht so eine schnell erlernbare und intuitiv handhabbare Maschinenprogrammierung. Rechteck-, Gewinde-, Schriftzeichen- bis hin zu komplexen Kontur-Zyklen werden in zielorientierte Bearbeitungsabläufe zusammengefasst. Damit reduzieren sich Programmierzeiten erheblich und neue Mitarbeiter können in kürzester Zeit eingearbeitet werden.

Mit Max 5 ist es zudem möglich, 3D-Dateien von CAD-Systemen direkt im STEP-Format einzulesen. Mit dieser Solid Model-Import-Option verkürzt sich die Zeit für Programmierung um ein weiteres und der Weg vom Werkstück zum Bauteil ist weniger fehleranfällig. Komplexe DXF-Zeichnungen können via USB- oder LAN-Schnittstelle direkt am 19-Zoll-Bildschirm eingelesen und verarbeitet werden.

Mehr Informationen Hurco Werkzeugmaschinen GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Hurco Werkzeugmaschinen GmbH
Gewerbestraße 5a
85652 Landsham
Telefon 089 905094-0
Fax 089 905094-90
E-Mail: info@hurco.de
www.hurco.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 505.