Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2020 » Ausgabe Juni 2020

Bearbeitungszeit um 85 Prozent reduziert

Die Alternative zur Laserbeschriftung

Beschriften von Bauteilen ist ein wichtiger Bestandteil des Fertigungsprozesses und dient meist der genauen Identifizierung. Ebenso sind Beschriftungen zur reinen Dekoration beispielsweise an hochwertigen Verpackungen denkbar. Auch wenn sich der Zweck der Beschriftung völlig unterscheidet, so muss in beiden Fällen die Produktion präzise und dabei möglichst wirtschaftlich sein. Die Lösung: Beschriftungswerkzeuge der Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH.

Um eine möglichst hohe Produktivität zu erreichen, ist es sinnvoll, schon im Herstellungsprozess die Teilebeschriftung einzuplanen. Mit dem Beschriftungsverfahren der Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH haben Anwender beim Markierungsvorgang einen deutlichen Vorsprung in punkto Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Anders als bei Verfahren wie dem Laserbeschriften, lässt es sich nahtlos in den Fertigungsprozess auf den gängigen Bearbeitungszentren integrieren.

Die zeus-Beschriftungswerkzeuge können auf allen Standard-Maschinentypen, wie Kurz-, Lang- und Universaldrehmaschinen, Dreh-/Fräszentren und Mehrspindeldrehmaschinen eingesetzt werden. „Somit entfallen manuelle Umrüstungen auf separate Maschinen, das Werkstück lässt sich integriert in den Zerspanprozess beschriften. Auch die Handhabung ist denkbar einfach: Mit wenigen Handgriffen kann der Anwender die Schriftrolle austauschen. So ist ein Werkzeug universell für verschiedene Beschriftungen nutzbar“, so Adrian Sunderer, Produktmanager zeus Beschriftungswerkzeuge bei der Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH.

In Sekundenschnelle beschriftet

Ein erfolgreiches Bespiel dafür, wie effizient die Beschriftungswerkzeuge der Hommel+Keller Präzisionswerkzeuge GmbH im Gegensatz zu anderen Verfahren arbeiten, ist die Beschriftung eines Korkenrings. Dazu Adrian Sunderer: „Der metallene Korkenring mit einem Durchmesser von 22 mm sollte mit einem gleichbleibenden Text mit 17 Zeichen geprägt werden. Da es sich hier um ein Premium-Genussmittel handelt, durfte es keine Abstriche bei der Qualität und Präzision geben. Da der Ring in Großserie hergestellt wird, standen genauso eine wirtschaftliche und einfache Bearbeitung im Fokus.“ Verglichen wurden zwei Verfahren: zum einen die Laserbeschriftung und zum anderen die Bearbeitung mit einem zeus Beschriftungswerkzeug. Während die Markierung mit dem Laser pro Ring 15 Sekunden in Anspruch nimmt, benötigt das zeus Werkzeug mit 2 Sekunden pro Ring nur einen Bruchteil der Zeit. Das bedeutet eine Zeitersparnis von 85 Prozent.

Eingesetzt wurde das umlaufende zeus Beschriftungswerkzeug 131 in Kombination mit der Schriftrolle Nr. 40. Dieses System ist gerade bei wiederkehrender Beschriftung auf rotationssymmetrischen Bauteilen mit gleichbleibendem Durchmesser in großen und mittleren Serien extrem kosteneffizient. Hartmetall-Laufstifte ermöglichen hohe Drehzahlen und damit kurze Bearbeitungszeiten. Um den großen Stückzahlen gerecht zu werden, ist die Schriftrolle im Fall des Korkenrings für hohe Verschleißfestigkeit aus Kaltarbeitsstahl hergestellt und mit einer speziellen Oberflächenhärtung versehen.

Präzision für perfekte Optik und Haptik

„Dabei arbeitet das zeus Beschriftungswerkzeug 131 nicht nur schnell und wirtschaftlich, sondern auch hochpräzise – hervorragend geeignet für Beschriftungen, bei denen es auch auf die Optik und Haptik ankommt wie auf dem Korkenring. Die genau auf die Anwendung abgestimmte Schriftrolle wird gleichmäßig auf dem Werkstück abgerollt. Das sorgt für hohe Prozesssicherheit, eine einheitliche Beschriftung mit großer Maßgenauigkeit und einer 100-prozentigen Reproduzierbarkeit“, so Adrian Sunderer. Die geforderte Prägetiefe erreicht das Werkzeug – wie beim umlaufenden Beschriftungsverfahren üblich – durch mehrere durchgehende Umdrehungen der Schriftrolle. Da die Größe der Schriftrolle abhängig vom Werkstückdurchmesser ist und sie während des gesamten Prägevorgangs ständig in das Werkstück eindringt, ist ein exakter Rundlauf Bedingung für eine gleichbleibende präzise Bearbeitung und eine hohe Schärfe der Schrift.

Adrian Sunderer: „Bei der Beschriftung des Korkenrings wurden dank unseres Werkzeugs nicht nur perfekte Optik und Haptik gekonnt miteinander vereint, sondern auch kürzere Bearbeitungs- und Rüstzeiten erreicht. Der Wegfall von Wege- und Liegezeiten trägt ebenfalls dazu bei, dass die Stückkosten gesenkt und die Wirtschaftlichkeit erhöht wurden.“

Mehr Flexibilität mit dem rückfedernden System

Wer sich bei der Beschriftung von Bauteilen sämtliche Möglichkeiten offen lassen möchte, greift zum rückfedernden System. Vor allem die Werkzeuge der Serie 432 sind unglaublich flexibel: Sie ermöglichen dank austauschbarer Segmente kostengünstige Textmodifikationen bei wechselnder Beschriftung auf unterschiedlichen Bauteil-Geometrien. Die Werkzeuge der Serie 422 mit fixer Schriftrolle eignen sich dank des kompakten Designs hervorragend für Beschriftungen auf Maschinen mit begrenztem Bauraum. Sowohl Segmentträger- als auch Schriftrolleneinheit lassen sich schnell und einfach komplett austauschen und damit schneller umrüsten.

Mehr Informationen zu Hommel+Keller:

Kontakt  Herstellerinfo 
Hommel+Keller
Präzisionswerkzeuge GmbH
Brunnenstraße 36
78554 Aldingen
Tel.: +49 7424 9705-0
Fax: +49 7424 9705-50
E-Mail: mail@hommel-keller.de
www.hommel-keller.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 185.