Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2020 » Ausgabe Juni 2020

Neues Stangenlademagazin der LNS-Gruppe

Für hohe Präzision beim Drehen

Das neue Produkt des Schweizer Herstellers ist weit mehr als eine einfache Weiterentwicklung der SprintBaureihe. Vielmehr kommt das ULTRA 80 einer wahren Revolution im Bereich der Stangenladesysteme gleich.

LNS beschritt bei den Stangenladesystemen ganz neue Wege. Die LNS-Gruppe war das erste Unternehmen, das seine Stangenlademagazine mit einer äußerst starren, 700 kg schweren Unterkonstruktion aus Mineralguss ausstattete. Allein schon durch die große Masse kann das Gerät leicht in Position gebracht werden. Zudem werden die von der rotierenden Stange erzeugten Vibrationen so gut gedämpft, dass eine ausgezeichnete Bearbeitungsqualität sichergestellt werden kann.

Der Basisträger wird nach einem von der LNS-Gruppe entwickelten, patentierten Verfahren hergestellt. Dabei werden die Metallplatten und zusätzlichen Anschlussteile so in der Form positioniert, dass sie nach dem Gießen exakt an der richtigen Stelle und präzise ausgerichtet sind. Alle wesentlichen Komponenten der Maschine sind so genau konstruiert, dass mit äußerster Präzision gedreht werden kann und keine Anschlussbearbeitung mehr erforderlich ist. Das Stangenlademagazin wiegt bis zu zwei Tonnen und läuft selbst dann äußerst ruhig, wenn Langstangen mit einem Durchmesser von 80 mm und einem Gewicht von über 160 kg zu bearbeiten sind.

Einige Kunden hatten angemerkt, dass die Maschinenbediener häufig die Führungsschienen neu einstellen müssten. Vor diesem Hintergrund entwickelte die LNS-Gruppe ein hochflexibles Frontauflagesystem, das den Stangendurchmesser automatisch misst und Stangen mit einem beliebigen Durchmesser vor der Drehbearbeitung entsprechend den Messergebnissen genau zentriert. Dadurch müssen keine Führungselemente mehr ausgetauscht werden.

Diese neuartige, patentierte Frontauflage stellt eine ideale Ergänzung zur Hydrobar-Technologie dar, mit der das ULTRA 80 selbstverständlich ebenfalls ausgestattet ist, um eine optimale Führung der Stangen gewährleisten zu können. Bei der Hydrobar-Technologie, mit der sich die LNS-Gruppe einen Ruf als führender Anbieter von Stangenladesystemen aufgebaut hat, wird in die Führungselemente ständig unter Druck Öl eingespeist. Der so entstehende Ölfilm trägt dazu bei, dass die zu bearbeitenden Stangen stets genau in der Mitte des Führungskanäle zentriert werden.

Das Bedienpult des ULTRA 80 verfügt über einen großen Farb-Touchscreen und bietet eine nutzerfreundliche, intuitiv konzipierte Menüführung, in der sich der Bediener mühelos zurechtfindet. Alle Informationen werden auch grafisch dargestellt, etwaige Benachrichtigungen und Warnungen erfolgen nicht nur über eine Textnachricht, sondern werden zusätzlich auch optisch hervorgehoben. Auf diese Weise kann der Bediener gleich die entsprechenden Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität oder auch sinnvoll erscheinende Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Das ULTRA 80 ist in zwei Ausführungen erhältlich. Je nach den Gegebenheiten vor Ort kann der Kunde wählen zwischen einer Version mit integrierter Beladerampe oder einer Variante mit externem Lift. Das großzügig dimensionierte Be- und Entladesystem lässt sich an alle auf dem Markt erhältlichen Spannelemente anpassen.

Mehr Informationen LNS Group:

Kontakt  Herstellerinfo 
LNS Group
Route de Frinvillier
CH-2534 Orvin
Telefon +41-32-3580200
Fax +41-32-3580201
E-Mail: info@LNS-group.com
www.LNS-Group.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 166.