Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2020 » Ausgabe November 2020

Leichte Alu-Felgen mit FlowForming-Maschinen

1-Rollen-Drückmaschine für Einsteiger

Mit dem neuen 1-Rollen-Drückzentrum 1VDZ macht der Maschinenbauer SSB aus Bielefeld die Herstellung von Leichtmetallrädern durch FlowForming für kleinere und mittlere Räderhersteller noch attraktiver. Mit dem kleinsten Modell der erfolgreichen SSB-VDZ-Anlagenreihe sind sie in der Lage, diese zukunftsweisende Leichtbautechnologie auszureizen. Das heißt, flexibel auch kleine Chargen rentabel herzustellen und dabei die Vorteile des Gussrades in seinem anspruchsvollen Design mit dem niedrigen Gewicht und der hohen Festigkeit des Schmiederades zu kombinieren.

Weniger Verbrauch, reduzierter CO2-Ausstoß – Gewichtsreduzierung ist seit jeher eines der Top-Themen in der Automobilherstellung. Vor dem Hintergrund der Mobilitätswende hin zu elektrobetriebenen Fahrzeugen bekommt nun diese Thematik eine besondere Dynamik. Jedes Kilogramm zählt! Zulieferer – wie etwa Felgenhersteller für den OEM-Bereich wie auch für den Ersatzmarkt – sind gefordert, innovative Leichtbautechnologien zur weiteren Gewichtsoptimierung ihrer Alu-Räder einzusetzen. Ein zukunftsweisender Weg dazu ist das FlowForming-Rad als Alternative zum reinen Guss- bzw. Schmiederad.

Frage an Thomas Beyer, Geschäftsführer von SSB-Maschinenbau: Wie wird in Zukunft das Leichtmetallrad hergestellt? Gegossen, geschmiedet oder gewalzt? T. Beyer: „Alles ist richtig, denn FlowForming streckt gegossene Felgenrohlinge warm und geschmiedete kalt per Rotationswalze ab. Mit diesem Verfahren lassen sich auch kleine Stückzahlen in einem vernünftigen Kostenverhältnis herstellen. SSB hat die Marktbedürfnisse nach Lösungen zur kostengünstigen FlowForming-Felgenherstellung erkannt und mit der 1-Rollen-VDZ eine ’kleine‘ Drückmaschine zur Umformung von Alumiumgussfelgen entwickelt, die preislich besonders attraktiv ist.“

Der Sondermaschinenbauer SSB aus Bielefeld ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer für vertikale Drückmaschinen zur Leichtmetallräder-Herstellung. Neben dem Rotationsschmieden entwickeln die Bielefelder auch als wirtschaftliche Alternative das FlowForming-Verfahren stetig weiter. Felgen, die nach dieser Rotationswalzen-Technologie mit neuesten SSB-VDZ-Drückmaschinen hergestellt werden, sind noch leichter, aber mindestens genauso stabil wie ihre geschmiedeten Pendants. Für die unterschiedlichsten Anforderungen – Pkw- und Lkw-Felgen – warm oder kalt abgestreckt – bieten die Maschinenbauer unterschiedliche Anlagenkonfigurationen an bis hin zu kompletten Turn-key-Lösungen, in denen Rotationsschmieden und FlowForming zu einem Prozess kombiniert sind. Dadurch entstehen kundenspezifische, maßgeschneiderte SSB-Anlagenkonfigurationen für jeden Bedarf.

So etwa die neue 1VDZ-SSB-Anlage zur Warmumformung: Die Vorschubachse wird mit Kugelrollenspindel, spielarmem Getriebe und Vorschubservomotor bewegt. Der Antrieb und Reitstock, beide CNC-gesteuert, die automatische, elektrische Werkzeugaufheizung sowie eine Temperaturkontrolle am Werkzeug sorgen für einen stabilen Umformprozess. Alle Spindel- und Rollenkopflager haben Ölumlaufschmierung über ein Ölschmieraggregat mit Rückkühlung. Hohe Geschwindigkeiten und hohe Dynamik der Achsen ergeben kurze Taktzeiten.

So wird beim FlowForming mit der 1VDZ das Felgenbett des Gussradrohlings in einem einzigen Schritt – während permanenter Rotation unter hohem Druck und Temperaturen bei über 300 Grad – mittels Drückwalze abgestreckt. Auf diese Weise wird nicht nur das Material umgeformt, sondern auch extrem verdichtet. Das spart Material ein, und das Ergebnis sind sehr leichte Felgen mit dünnen Wandstärken bei höchster Stabilität. So lassen sich mit dem FlowForming-Verfahren gegenüber konventionellen Verfahren pro Felge etwa mehrere 100 Gramm einsparen. Das ist für jeden Autobauer, der vor dem Hintergrund der Energieeinsparung um jedes Gramm Gewicht kämpft, eine wichtige Konstruktionshilfe.

Thomas Beyer: „Unsere 1-Rollen VDZ ist eine preislich attraktive Lösung insbesondere für kleinere und mittlere Felgenhersteller. Die Ausbringung ist nicht ganz so hoch wie bei ihren 3-Rollen-Pendants, dafür aber noch flexibler zum Abstrecken kleinerer Losgrößen. Vollautomatisch eingebunden in den jeweiligen Workflow profitieren Räderhersteller nicht nur von den FlowForming-Verfahrensvorteilen, sondern gegenüber ähnlichen Drückzentren, insbesondere aus dem fernöstlichen Marktumfeld, von der Qualität, Wartungsarmheit sowie Langlebigkeit unserer Maschinen und den darin verbauten Komponenten.“

Mehr Informationen zur SSB Maschinenbau GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
SSB-Maschinenbau GmbH
Neusser Str. 15
33649 Bielefeld
Tel.: (05 21) 4 48 01 - 0
Fax: (05 21) 4 48 01 - 70
E-Mail: info@ssb-maschinenbau.de
www.ssb-maschinenbau.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 75.