Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2020 » Ausgabe November 2020

Mehr als nur Simulation

Grenzen werden verschoben

Die SimpaTec hat die neueste Version von Moldex3D auf den Markt gebracht. Das neue Release hat nicht nur einen neuen Namen - Moldex3D 2020 - sondern geht zudem "über die Simulation hinaus".

Mit diesem Release untermauert CoreTech deutlich die Spitzenposition seines Produktes als die führende Softwarelösung für die Auslegung und Optimierung des Spritzgießprozesses. Die innovativen Neuerungen und Weiterentwicklungen basieren auf konkreten Anfragen und Bedürfnissen aus dem Anwenderkreis, Bauteilanalysen noch schneller, bequemer und effizienter durchführen zu können und noch verlässlichere, aussagekräftigere und präzisere Ergebnisse für die Bauteil-, Werkzeug- und Prozessoptimierung zur Verfügung zu haben.

Zusätzlich profitiert der Anwender mit schnelleren Berechnungszeiten, wesentlichen Verbesserungen im Bereich RTM- und Schäumen, sowie einem hochleistungsfähigen, teamkompatiblen Datenverwaltungssystem (iSLM) von erheblich umfangreicheren Abbildungs-, Diagnostik- und Optimierungsmöglichkeiten! Mit Moldex3D 2020 wird es deutlich einfacher, potentielle Fehlerquellen im Prozess, Werkzeug oder Bauteil zu identifizieren, zu bewerten und ein kosten- und qualitätsoptimales Design zu realisieren – die intelligente Fertigung wird Realität!

Benutzerfreundlichkeit & Geschwindigkeit

Ein primäres Ziel der Entwicklungen war es, zeitgleich die bestehenden Simulationsmöglichkeiten kontinuierlich weiter zu entwickeln sowie parallel dazu, den Moldex3D Solver so zu optimieren, dass noch schnellere Berechnungszeiten erzielt werden. Durch eine Verfeinerung des Solvers innerhalb der Softwarearchitektur konnte dies tatsächlich realisiert werden. Eine erhebliche Leistungssteigerung ist die Folge, Anwender sparen bei Ihren Analysen nun - sage und schreibe - mehr als 20% der Berechnungszeit!

Mittels neuer Tools und Funktionalitäten im Bereich der Geometrie- und Netzreparatur wird die Bearbeitung von - sowohl Geometrie- als auch Netzproblemen – einfacher, bequemer und spart ebenfalls Zeit. Konstruktionsänderungen erfolgen noch schneller und garantieren mehr Effektivität.

Umfassende erweiterte Funktionalitäten

Die Industrie steht aufgrund der sich rasch ändernden Marktanforderungen, den Auswirkungen der allgemeinen Globalisierung, vor allem aber auch aufgrund der aktuellen Auswirkungen der Corona-Pandemie, vor gewaltigen Herausforderungen. Moldex3D bietet universale und zukunftsweisende Arbeitsmittel, mit denen Anwender bei Produktinnovationen und -entwicklung entscheidend wettbewerbsfähiger sein können. Im Bereich RTM bietet die neue Version deutliche Verbesserungen.

So liegt beispielsweise bei der Simulation von 2D-Geweben die Vorhersage realistisch nah am tatsächlichen Verzug des Produkts. Einen weiteren bedeutenden Durchbruch gibt es im Bereich Chemisches Schäumen, die intensiven Entwicklungsschritte haben sich gelohnt – das Modul unterstützt nun die Analyse der Auflösung und Temperatur für das schäumende Gas sowie das Zusammenziehen von duroplastischen Materialien.

Intelligente Fertigung erfordert eine ‚smarte‘ Datenverwaltungsplattform (iSLM)

Der aktuelle Trend der intelligenten Fertigung erfordert automatisch ein Umdenken in Punkto Datenverwaltung und -archivierung - ein Wandel im Bereich Produktion ist hier unvermeidlich. Unabdingbar wird es sein, Unternehmen bei der Datensammlung und Zentralisierung des Datenmanagements zu unterstützen und aus diesem Prozess essentielle Werte abzuleiten, die die Arbeitseffizienz des gesamten Teams steigert! Moldex3D iSLM wurde entwickelt, um genau diesen Bedarf zu erfüllen.

iSLM ist eine intelligente und interaktive Cloud-basierte Datenverwaltungsplattform, die speziell für Unternehmen der Kunststofftechnik entwickelt wurde. Die Datenverwaltung umfasst u.a. die Größe von Modellmerkmalen, Anschnittgrößen, Anschnitttypen, Kühlsysteme, Abmusterungsparameter, CAE-Simulationsergebnisse uvam. Benutzer können die wichtigen und wertvollen Daten in der iSLM-Plattform während des gesamten Produktentwicklungslebenszyklus fortlaufend zentralisieren.

Die auf Werkzeugnummern basierte Speicherstruktur verknüpft und verfolgt auf einfache Weise eine Reihe von Daten und hilft nicht nur bei der Visualisierung der CAE-Simulationsergebnisse, sondern auch bei der Überprüfung der Testreihen vor Ort. Zusätzlich kann mit einer regelmäßigen Überprüfung der Informationen zum Werkzeugdesign in iSLM, die Qualität der gefertigten Bauteile überwacht werden.

Mit der Option, Zehntausende von Daten hochzuladen, kann iSLM die Teammitglieder in den beteiligten Abteilungen verwalten. Eine schnelle Kommunikation zwischen den Beteiligten ist gewährleistet und der Vergleich zwischen verschiedenen Designansätzen ist einfach und effizient.

Mehr Informationen zur SimpaTec GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
SimpaTec GmbH
Wurmbenden 15
52070 Aachen
Tel.: +49 241 565 276 0
Fax: +49 241 565 276-99
E-Mail: info@simpatec.com
www.simpatec.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 62.