Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2020 » Ausgabe Oktober 2020

Einbaufertige Stanzteile mit Mehrwert

Fragen, mitdenken und besser stanzen

Mit großer Erfahrung, viel Knowhow und cleveren Überlegungen für die Herstellung von Stanzteilen schafft es Nägeli Swiss AG immer wieder, Kunden zu überraschen. So gelingt es, für ein Gehäuseteil eines Elektromotors durch ein Folgeverbundwerkzeug die Grenzen des Machbaren auszureizen. Das reduziert die Zahl der Baugruppenteile deutlich und vereinfacht die Montage erheblich. Kenner der Stanzbranche sind davon genauso elektrisiert wie von fadenfeinen Einlaufradien oder geprägten Schraubenkopf-Senkungen.

„Wer es akzeptieren kann, dass wir als Stanzexperten mitdenken, nachfragen und eventuell Verbesserungen vorschlagen, der wird uns als Partner sehr schätzen“, verspricht Niklaus Nägeli. Der 46-jährige Diplom-Ingenieur ist Mitglied der Geschäftsleitung der Nägeli Swiss AG. Das Unternehmen aus Güttingen am Schweizer Bodenseeufer hat es geschafft, eine Baugruppe aus mehreren Einzelteilen durch ein integrales Umformteil zu ersetzen. Das komplexe Bauteil wird mittels eines neunstufigen Folgeverbundwerkzeugs äußerst effizient gefertigt und vereinfacht die Baugruppenmontage beim Kunden ganz erheblich.

Das Bauteil fertigungstechnisch auslegen

„Die Kunst liegt häufig darin, die Funktion des Bauteils zu verstehen, Vorschläge für eine prozessoptimierte Lösung zu erarbeiten und die Umformschritte fertigungstechnisch optimal auszulegen“, betont Niklaus Nägeli. Durch gezielte Prozessentwicklung geht Nägeli Swiss AG mit der Fertigung oft an die Grenzen des Machbaren. Das haben die Experten auch bei einem Bauteil bewiesen, das als Luftstromdüse eingesetzt wird. Bei diesem Näpfchen gilt es, in der optimalen Zugabstufung den Durchmesser zu verjüngen und dabei zugleich Ziehhöhe zu gewinnen. „Das ist eines unserer fertigungstechnischen Highlights“, versichert Nägeli stolz.

Die umformtechnische Kompetenz zeigt sich darüber hinaus ebenso in fadenfein geprägten Bauteilen für Textilmaschinen, Rastlünetten für Schweizer Taucheruhren oder Sicherheitsbauteilen für Tanküberwachungen. „Wir suchen nach innovativen Ansätzen und neuen Wegen, um Produkte optimal zu fertigen. Deshalb ziehen uns Kunden idealerweise bereits in der Entwicklungsphase eines Produkts hinzu“, bekräftigt Nägeli.

So entstehen nach Werkzeugkonstruktion und –herstellung durch Tiefziehen, Stanzen, Biegen, Prägen und Rollen herausragende Lösungen. Die hauseigenen Pressen formen mit bis zu 2000 kN um und verarbeiten alle stanzbaren Materialien von 0,04-5 Millimeter Dicke. Anschließende Folgebearbeitungsprozesse wie Entgraten, mechanische Bearbeitung und Wärmebehandlung sorgen für einbaufertige Klein- und Grossserienteile.

Partner auf Augenhöhe: Intensiv aber lohnend

Umformwerkzeuge, Fertigungsprozesse und daraus resultierende optimale Produkte sind bei Nägeli immer die Folge von Fragenstellen und Nachdenken. Das mag für manche anfragenden Kunden zunächst herausfordernd sein, wird sich aber in den meisten Fällen lohnen. Wer für Umformteile aus Metall einen Partner auf Augenhöhe sucht, der ist in Güttingen am Schweizer Bodenseeufer genau richtig.

Mehr Informationen zur Nägeli AG:

Kontakt  Herstellerinfo 
Nägeli Swiss AG
Seestrasse 4
CH-8594 Güttingen
Tel.: +41 71 694 50 10
Fax.: +41 71 694 50 11
E-Mail: mail@naegeli.ch
www.naegeli.ch

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 64.