Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2020 » Ausgabe Oktober 2020

Spetec: Laserschutz für Industrie und Forschung

Nach Kundenwunsch konfigurierbar

Für die Abtrennung von Laserbereichen in Industrie oder Forschung bietet die Firma Spetec den Laserschutzvorhang LP12 an. Dabei handelt es sich um einen Materialmix aus zwei identischen schwarzen Deckschichten und einem dazwischen liegendem Trägermaterial.

Der Laserschutzvorhang eignet sich auch für große Flächen. Er wurde gemäß DIN EN 12254 zertifiziert.

Das in Bahnen zur Verfügung stehende Rohmaterial wird von Spetec konfektioniert und auf die Bedürfnisse der Nutzer maßgeschneidert.

Für die Befestigung des Vorhanges stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: Soll der Vorhang fest installiert werden, bieten sich Klett- und Hakenband (inkl. Verschraubung), Ösen oder eine Kederschiene an. Möchte der Anwender einen verschiebbaren Vorhang, werden spezielle Alugleiter eingesetzt, die in Laufschienen gelagert sind.

Mehr Informationen zu Spetec:

Kontakt  Herstellerinfo 
Spetec GmbH
Am Kletthamer Feld 15
85435 Erding
Tel.: 08122-95909-0
Fax: 08122-95909-55
E-Mail: spetec@spetec.de
www.spetec.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 60.