Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2020 » Ausgabe September 2020

Formlabs: Neue Produktfamilie

Flexible und elastische Resins

Formlabs, ein Entwickler und Hersteller von leistungsstarken 3D-Drucksystemen, stellt zwei neue Kunstharze und damit gleichzeitig eine neue Produktfamilie vor – die Flexible und Elastic Resins.

Formlabs erweitert damit die Auswahl von weichen und leicht zu verarbeitenden Materialien für den Desktop-3D-Druck. Mit den neuen Kunstharzen können Prototypen für Konsumgüter, Teile für Spezialeffekte sowie Spezialteile für die Robotik binnen Stunden vor Ort hergestellt werden. Statt bei Zulieferern Formen und Modelle aus Silikon, Gummi oder Urethan zu bestellen, können Unternehmen nun solche Teile ganz einfach vor Ort 3D-drucken. Sie können damit Verzögerungen oder Ausfälle von Lieferungen umgehen und sparen damit nicht nur Zeit, sondern auch Kosten. 

Folgende zwei Kunstharze gehören zur neuen Materialfamilie: 

Das Flexible 80A Resin ist eine Weiterentwicklung des aktuellen Flexible Resin (V2). Mit einem 80A Shore Durometer ist es das härteste Kunstharz aus der Materialfamilie der Flexible und Elastic Resins. Es simuliert die Materialeigenschaften von Gummi oder Thermoplastischem Polyurethan (TPU). Daher ist es einerseits widerstandsfähig und andererseits flexibel. Das Flexible 80A Resin hält wiederholten Verformungen und Kompressionen stand und eignet sich besonders für: 

  • Handgriffe und Formen
  • Dichtungen, Dichtungsringe und Masken
  • Dämpfungen und Stoßdämpfungen
  • Anatomische Formen von Knorpeln, Sehnen und Bändern

Das Elastic 50A Resin hat 50A Shore Durometer und ist damit das weichste Kunstharz dieser Materialfamilie. Daher eignet es sich besonders für den 3D-Druck von Teilen, die bisher mit Silikon hergestellt wurden. Dieses Kunstharz ist ebenfalls widerstandfähig und zerreißt auch nicht nach wiederholtem Biegen, Dehnen oder Verformen. Außerdem springt es immer wieder in seine ursprüngliche Form zurück.

Elastic 50A Resin eignet sich besonders für:

  • Wearables, wie zum Beispiel Riemen
  • Komprimierbare Tasten und Knöpfe
  • Dehnbare Gehäuse und Hüllen
  • Anatomische Modelle von Weichgeweben

Die neuen Kunstharze können auf den Geräten Form2, Form 3 und Form 3B von Formlabs verwendet werden.

Mehr Informationen zu Formlabs:

Kontakt  Herstellerinfo 
Formlabs GmbH
Funkhaus Berlin
Nalepastraße 18-50
12459 BERLIN
Tel.: +49 30 555 795 880
www.formlabs.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 42.