Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Februar 2012

Ausbildungsbotschafter in Stuttgart

Azubis werben in Schulen für Ausbildung

Die vom Landesministerium für Finanzen und Wirtschaft geförderte und von den Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart unterstützte Initiative will Schüler für eine Lehre begeistern und damit dem drohenden Fachkräftemangel entgegenwirken.


Viele Jugendliche verlassen die Schule ohne konkreten Berufswunsch und ziehen eine Ausbildung nicht in Betracht. Häufig entscheiden sie sich für weiterführende Schulen, ohne zu wissen, dass eine Lehre aussichtsreiche Perspektiven eröffnet. Laut Fachkräftemonitor der IHKs werden bereits im Jahr 2014 über 470.000 Fachkräfte im Land fehlen, rund 90 Prozent davon Nicht-Akademiker.

„Wir müssen den Anteil der jungen Menschen mit einem guten Schulabschluss und einer qualifizierten Berufsausbildung weiter erhöhen. Und wir müssen viel mehr begabte junge Leute überzeugen, dass sich eine Lehre direkt nach der Schule lohnt“, erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Richter. Die IHK Region Stuttgart und ihre Bezirkskammern stellen deshalb regionale Koordinatoren bereit. Diese kümmern sich um die Gewinnung vonAuszubildenden als Botschafter, organisieren Berufsberatungen der Bundesagentur für Arbeit und der Betriebe, steuern die Einsätze in den Schulen und bereiten die Azubis auf den ersten Schulbesuch vor.

Für ihr Engagement werden die „Ausbildungsbotschafter“ mit einer Anerkennungsurkunde ausgezeichnet. Insgesamt konnten in der Region schon 335 Auszubildende als „Ausbildungsbotschafter“ gewonnen werden. Diese werden in den kommenden Monaten Schulen in der Region Stuttgart besuchen. Der Großteil der Ausbildungsbotschafter stammt aus Industrie und Handel, aber auch Azubis aus Handwerksberufen und Berufen aus den Bereichen Gesundheit, Soziales und öffentlicher Dienst sind vertreten.

Von der Initiative profitieren alle Beteiligten. Laut IHK fördern Unternehmen, die „Ausbildungsbotschafter“ entsenden, den direkten Einstieg von Schulabgängern in die Berufsausbildung, sichern sich Fachkräfte und sorgen für eine systematische und langfristige Personalentwicklung. Schülerinnen und Schüler bekommen authentische Einblicke in die Berufe und erhalten neue Perspektiven zur Berufsorientierung. Auszubildende bekommen die Chance, ihre persönlichen Kompetenzen zu stärken und ihr Fachwissen unter Beweis zu stellen.

Unternehmen, die Auszubildende aus ihrem Betrieb als „Ausbildungsbotschafter“ empfehlen möchten, und interessierte Schulen können sich an die IHK Region Stuttgart wenden. Ansprechpartnerin ist Lisa Spanninger, Telefon 0711 2005-1367. Die Leitstelle der Landesinitiative ist beim Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag angesiedelt.

Weitere Partner sind der Baden-Württembergische Handwerkstag, die Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e. V. und der Deutsche Gewerkschaftsbund Baden-Württemberg.

Im Land wurden bisher über 1.000 Auszubildende als „Ausbildungsbotschafter“ angeworben.

 

Mehr Informationen zur IHK Stuttgart:

Kontakt  Herstellerinfo 
Industrie- und Handelskammer
Region Stuttgart
Jägerstr. 30
70174 Stuttgart
Tel.: 0711 2005-1322
Fax: 0711 2005-601327
www.stuttgart.ihk.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2579.