Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Suchen » Fachbücher » Zeitgeschichte

Von Adolf Hitler zu Klaus Schwab

Der Größenwahn ist zurück

Nachdem es der deutsche Diktator Adolf Hitler nicht geschafft hat, die Welt zu unterjochen, versuchen derzeit abermals gewissenslose Akteure dieses Ziel zu erreichen. Diesmal ist es eine Gruppe von 3.000 Superreichen, die ihren immensen Geldbesitz dafür einsetzen, mithilfe Chinas die Weltherrschaft zu erreichen, wobei das von Klaus Schwab gegründete und geführte WEF dieses Vorhaben koordiniert. Dass dies keine Verschwörungstheorie, vielmehr bittere Wahrheit ist, kann im Büchlein ›Die große Transformation‹ nachgelesen werden, in dem Peter Helmes erschreckende Fakten zusammengetragen hat.

Im 3. Reich gab es Eliteschulen, in denen junge Menschen für spätere Führungsaufgaben ausgebildet wurden. Damit sollte sichergestellt werden, dass indoktrinierte Menschen unter anderem die Geschicke später unterjochter Staaten im Sinne des Nationalsozialismus lenken. Diese Idee hat der Deutsche Klaus Schwab adaptiert, indem sein WEF unter dem Titel „Global Young leaders“ Menschen ausbildet, die später Führungsaufgaben in Wirtschaft und Politik im Sinne des Sozialismus übernehmen sollen.

Die dort ausgebildeten Personen haben bereits einflussreiche Positionen erreicht und entsprechende Weichenstellungen unternommen, um die dystopischen Ziele des Klaus Schwab – der wiederum ein Ziehsohn des bereits verstorbenen Milliardärs und Erzkommunisten Maurice Strong ist –, zu erreichen. Im Büchlein von Peter Helmes werden einige genannt, die den Weg in eine Weltherrschaft ebenen sollen und in der einige ausgewählte „Führer“ die Geschicke der Menschheit lenken werden.

Dazu zählen [1]: António Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen, die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen (die übrigens statt des damals gewählten Manfred Weber mithilfe der ehemaligen Bundeskanzlerin Merkel Präsidentin wurde), die ehemalige Umweltministerin Svenja Schulze, der ehemalige Gesundheitsminister Jens Spahn, die derzeitige Außenministerin Annalena Baerbock, der amtierende Staatspräsident der Französischen Republik Emmanuel Macron, Kronprinz Frederik von Dänemark, Kronprinzessin Victoria von Schweden, der Schauspieler Leonardo di Caprio, der Gründer von Alibaba Jack Ma, der Gründer von Google Larry Page, der Gründer von Wikipedia Jimmy Wale, der Gründer von Skype Niklas Zennström und der Gründer von Facebook Mark Zuckerberg.

Mittlerweile gibt es über tausend solcher „Hoffnungsträger“, wobei jährlich rund 50 neue Mitglieder in diesen „Eliteclub“ aufgenommen werden.

Eine wichtige Säule auf dem Weg zur Weltregierung sind 1000 weltbekannte Firmen aus aller Welt [2], wie etwa die Deutsche Bank, Volkswagen, Daimler, Apple, Asus, Allianz, AXA, BlackRock, Bloomberg, BP, BASF, Bayer, Bank Julius Baer, Boeing, Credit Suisse, Coca-Cola HBC, Cisco, China Bohai Bank, Deutsche Post DHL Group, Dell Technologies, Danfoss, Ericsson, Fujitsu, Grundfos, Google, Guangzhishu Automobile Group, Hitachi, Hyundai Motor, Henkel, HSBC, HP Inc., Haier Group, HEINEKEN, Huawei Technologies, Intel, ING Group, INOX Group, IBM, Johnson&Johnson, JPMorgan Chase&Co., KPMG, Linkedln, Microsoft, Mitsubishi, Mitsui&Co., Mastercard, McKinsey&Company, Merck, Meta, Micron Technology, Mozilla, Moderna, Nasdaq, NEC, Nestlé, NEXUS, Nikkei, Nokia, Novartis, NYSE, Oerlikon, Open Society Foundations, PayPal, PepsiCo, Pfizer, PwC, Qatar National Bank, QIAGEN, Qualcomm, Randstad, Rio Tinto, Robert Bosch, Roche, Rockwell Automation, Roland Berger, RWE, SAP, Saudi Aramco, Schlumberger, Schneider Electric, Shell, Siemens, Skillsoft, Sony Group, Sumitomo, Swiss Re, Telefonica, The LEGO Brand Group, TikTok, TotalEnergies, Toyota, TÜV SÜD, UBS, Uber Technologies, Unilever, UPS, Vattenfall, Vestas, Visa, Volvo Group, Walmart, Western Digital, Western Union und die ZF Group.

Besonders ins Auge sticht Volkswagen. Hier stellt man sich unbewusst die Frage, ob der Abgasskandal im Jahre 2015 eine fingierte Aktion war, um der neuen Weltordnung den Weg zu bereiten. Und wenn man im – übrigens kostenlosen! – Heft dann noch erfährt, dass bereits im Jahre 1992 der bekennende Kommunist, Milliardär und damalige UNO-Konferenz-Chef Maurice Strong sinngemäß sagte, dass eine Virus-Pandemie nötig sei, um die Revolution erfolgreich umzusetzen, so kann man angesichts der den WEF unterstützenden Medizinunternehmen (oben fett herausgestellt) nicht mehr an einen Zufall glauben, was COVID-19 betrifft.

Es kristallisiert sich beim Lesen des Werks von Peter Helmes deutlich heraus, dass alle die genannten Personen und Firmen sich vereint haben, um ihren Teil an der Auflösung der Nationalstaaten sowie der Zerstörung der Mittelschicht beizutragen. Dazu dient nicht zuletzt der Feldzug gegen das für Pflanzen wichtige Gas CO2, welches Maurice Strong als Hebel zur Abschaffung und Transformation der weltweiten kapitalistischen Wirtschaftssysteme in Misskredit brachte. Er alleine gilt als Erfinder des „bösen CO2“. Das Ziel ist nicht, die Welt vor einer ökologischen Katastrophe zu retten, sondern den Kapitalismus zu zerstören.

Über den Hebel, das Klima zu „retten“ werden Firmen in eine bestimmte Richtung genötigt. So dürfen beispielsweise Fördergelder nur mehr an Betriebe und Start-Ups ausgezahlt werden, die sich an die staatlichen Vorgaben wie beispielsweise des Europen Green Deal halten. Können Betriebe diese Auflagen nicht mehrheitlich berücksichtigen, so droht der Bankrott mit allen bekannten Folgen, wie Arbeitslosigkeit und Inflation. Wie die diesbezügliche aktuelle Lage in Deutschland und der Welt zeigt, beginnt gerade ein Firmensterben, welches mutwillig unter dem Label der „Klimarettung“ herbeigeführt wurde.

Die Gruppe rund um den WEF ist sich mittlerweile ihrer Sache sehr sicher und veröffentlicht ihre neomarxistischen Ziele sogar unverblümt im Fernsehen. So gibt es im Büchlein beispielsweise einen Link auf eine Sendung von 3SAT, in der die Ziele ungefiltert ausgestrahlt wurden. Diese Kreise sind dank ihres Vermögens mühelos in der Lage, Unruhen anzustiften und sogar Kriege in bisher souveränen Staaten auszulösen, um das Ziel der Weltherrschaft zu erreichen.

Es ist auch nicht von der Hand zu weisen, dass diese Kreise in der Lage sind, Wahlen zu fälschen, damit die ihnen genehmen Leute an die entscheidenden Positionen kommen. Dank des unermüdlichen Einsatzes von Marcel Luthe [3] wurde beispielsweise nachgewiesen, dass in Berlin die Wahlen vollkommen unkorrekt ausgeführt wurden, daher laut Berliner Verfassungsgericht nun wiederholt werden müssen.

Ist es undenkbar, dass Wahlfälschungen bereits bei früheren Wahlen durchgeführt wurden? Der Berliner Skandal weckt Zweifel, ob stets alles korrekt vorgenommen wurde oder ob nicht bereits schon früher WEF-Akteure im Sinne der Weltregierungsziele bei Wahlen entsprechend aktiv geworden sind.

Es schadet auch nicht, den Raketenangriff auf Polen am Mittwoch, den 16.11.2022 zu untersuchen, der dazu geeignet gewesen wäre, die Welt in den 3. Weltkrieg zu stürzen, was ganz im Sinne der Akteure von WEF & Co. wäre. Diese Apokalypse wurde nur durch die besonnene Reaktion der Verantwortlichen in den USA abgewendet.

Das Werk von Peter Helmes ist daher ein wichtiger Augenöffner, Zusammenhänge herzustellen. Angesichts der vielen niedergeschriebenen Fakten sollte geprüft werden, ob es sich beim WEF sowie dem Club of Rome als Hauptverantwortlicher der für viele Menschen negativen Entwicklungen der „großen Transformation“ nicht um zwei kriminelle Vereinigungen handelt. Schließlich werden solche Netzwerke dann als solche bezeichnet, wenn ein auf Dauer angelegter Zusammenschluss von mindestens drei Personen, darauf gerichtet ist, Straftaten zu begehen.

Als Straftat kann nicht nur das Fälschen von Wahlen bezeichnet werden, sondern beispielsweise auch die Maidan-Revolution in der Ukraine und die Rosen-Revolution in Georgien, die beide von Georg Soros organisiert und finanziert wurden, wie im Heft nachzulesen ist. Zudem sind die Vorgänge rund um die Corona-Impfung zu überprüfen, in deren Folge Mittel in Milliardenhöhe aufgebracht wurden, zahlreiche Firmen Insolvenz anmelden mussten und eine auffällige Übersterblichkeit folgte.

Noch haben es die Menschen in der Hand zu verhindern, dass gewissenslose Geschäftemacher und Weltregierungs-Träumer ihr Werk vollenden können. Extrem hilfreich ist dazu das Büchlein ›Die große Transformation‹ von Peter Helmes, denn nur wer die Fakten kennt, kann entsprechend handeln sowie sein Wahlverhalten anpassen, um neue Parteien an die Schalthebel der Macht zu bringen, die das Steuer herumreißen, ehe die ganze Welt vollends in den Abgrund stürzt.

Mehr Informationen...

Kontakt  Herstellerinfo 
Titel: Die große Transformation
Autor: Peter Helmes
ISBN: keine vorhanden
Verlag: Die Deutschen Konservativen e.V.
Jahr: 2022
Preis: Gratis
www.konservative.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 5 - gesamt: 893.