Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Suchen » Lernen » Office & mehr

Bildschirm mit Windows abfilmen

Ideal für Schulungsvideos

Insbesondere für das Vermitteln erklärintensiver Themen, etwa in der Schule oder in Unternehmen, ist es manchmal unumgänglich, Videos vom Sachverhalt oder der Bedienung eines Programms anzufertigen. Diese können ganz ohne Kaufprogramm auch mit Windows im MP4-Format hergestellt werden.

An das Programm „Snagit“ von TechSmith wird in der Regel gedacht, wenn es darum geht, den Bildschirm abzufilmen, um beispielsweise diejenigen Schritte einer Software zu erklären, die nötig sind, eine bestimmte Aktion zu starten.

Doch muss es nicht sein, sich dieses Programm anzuschaffen, da derartige Videos im MP4-Format auch mit Windows erstellbar sind.

Dazu ist es lediglich nötig, die Windows-Taste gemeinsam mit der Taste G zu betätigen.

Nach Erscheinen der Bedienelemente kann die Aufnahme gestartet werden, indem der „Aufnahmeknopf“ in der links oben stehenden Bedienleiste betätigt wird.

Anschließend in einen Bereich zwischen den Bedienleisten klicken, damit die Anwendung in den Vordergrund tritt, von der ein Video erstellt werden soll.

Dabei ist zu beachten, dass rechts oben ein Bedienfeld eingeblendet bleibt, um die Videoaufnahme zu stoppen.

Aufgenommene Videos werden automatisch in das Verzeichnis „Videos/Aufzeichnungen“ geschrieben, von wo sie kopiert oder in ein anderes Verzeichnis verschoben und umbenannt werden können.

Die aufgezeichneten Clips können beispielsweise in Powerpoint eingebaut werden, um eine Präsentation interessanter zu gestalten und mit Worten schwer erklärbare Lernthemen leichter zu vermitteln.

Dabei ist lediglich der Button „Video“ im Reiter „Einfügen“ zu betätigen und das gewünschte Video auszuwählen.

Sobald das Video eingefügt wurde, kann es an den Anfassern in der Größe verändert werden, um es an den vorhandenen Platz auf der Folie anzupassen. Gestartet wird das Video schlicht über den Wiedergabe-Button.

Allerdings gibt es einen gewaltigen Nachteil dieses Programms: Es ist nicht in der Lage, aufklappende Fenster aufzunehmen, sodass es nötig wird, diese separat – etwa mit dem Programm „Snap“ – das ebenfalls ein Windows-Zubehör ist – aufzunehmen und über ein Videobearbeitungsprogramm entsprechend einzuarbeiten.

Sehr schade, dass es diese Einschränkungen gibt. Wer jedoch das Kaufprogramm „Snagit“ sein Eigen nennt, kennt solche Einschränkungen nicht, denn damit sind alle Ereignisse auf dem Bildschirm abfilmbar. Zudem sind damit auch Bildschirmbereich eingrenzbar, die aufgenommen werden sollen. Ganz abgesehen, dass das Programm noch viele weitere Möglichkeiten bietet, die den Kauf überlegenswert machen.

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 461.