Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Februar 2012

Hitzebeständiges Material für den 3D-Druck

Funktionaler und formstabiler Werkstoff

Objet Ltd., ein Innovationsführer im 3D-Druck für Rapid Prototyping und generative Verfahren gab die kommerzielle Einführung seines neuesten hitzebeständigen Materials (RGD525) bekannt, das für die 3D-Drucker Objet Connex500 und Eden500V erhältlich ist. Das hitzebeständige Material kann die Wärmeleistung technischer Kunststoffe simulieren und bietet eine herausragende Formstabilität für statische 3D-Modelle und Prototypen. Objet wird das hitzebeständige Material im Laufe des Jahres 2012 auch für weitere Plattformen auf den Markt bringen.


Das hitzebeständige Material (RGD525) folgt auf die Einführung des neuen bioverträglichen Materials (MED610) von Objet und des glasklar transparenten VeroClear, VeroWhitePlus sowie des ABS-ähnlichen Digital Material.

Mit dem hitzebeständigen Material können 3D-Modelle und Prototypen hergestellt werden, die thermische Funktionalität mit herausragender Formstabilität kombinieren. Dank seiner Wärmeformbeständigkeit ist das Material besonders gut für mechanische Prüfungen unter hohen Temperaturen an statischen Teilen geeignet, wie etwa in einem heißen Luftstrom oder unter fließendem warmem Wasser in Wasserhähnen und Armaturen. Wenn das hitzebeständige Material mit dem Objet Connex-Multimaterial-3D-Drucker gejettet wird, kann es zeitgleich mit Objets Tango-Produktfamilie gummiähnlicher Materialien gedruckt werden, um umspritzte Teile wie Lüftungsschächte in Anwendungen aus Automobil- und Militärtechnik sowie Haushalt zu simulieren.

Zusätzlich zu seiner hohen thermischen Funktionalität bietet das Material außergewöhnlich glatte Oberflächen, wodurch es optimal für Nachbearbeitungsanwendungen wie Kleben, Lackieren, Metallisieren, Vakuummetallisieren sowie für Vorlagemodelle für das Silikonformen geeignet ist.

Das Material (RGD525) von Objet verfügt über eine Wärmeformbeständigkeit (bei 0,45 MPa) von 65 Grad Celsius direkt nach dem Druck und 80 Grad Celsius nach einer kurzen Wärmenachbehandlung im Ofen. Mit diesen Neuzugängen steigt die Anzahl der 3D-Druckmaterialien von Objet auf insgesamt 68, darunter 51 Verbundmaterialien (Digital Materials), die für verschiedenste Rapid Prototyping-Zwecke verwendet werden können und dabei sämtliche Gebiete, von der realitätsgetreuen Produktvisualisierung bis zu erweiterten Funktionsprüfungen, abdecken.

 

Mehr Informationen zur Objet GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Objet GmbH
Airport Boulevard B 210
77836 Rheinmünster
Tel.: +49 7229 7772 0
Fax: +49 7229 7772 990
E-Mail: info@objet.com
www.objet.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2244.