Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe August 2021

Friedrich: Erfolgsfaktor Umrüsten

Cleveres Spannsystem

Mit der Problematik von hohem Preis und wenig Flexibilität haben sich die Entwickler der Friedrich GmbH auseinandergesetzt, und ein Nullpunktspannsystem entwickelt, dass sowohl flexibel für die Fertigung, als auch kosteneffizient für den Einkauf ist.

Eine immer größere Teilevielfalt und damit verbundene Losgrößenreduzierung geben dem Umrüstvorgang eine immer höhere Dringlichkeit. Ein wesentliches Herzstück eines schnellen und effektiven Umrüstprozesses ist neben den Werkzeugen das Auswechseln von Spannvorrichtungen. Deshalb haben sich schon seit Jahren verschiedene Spannmittel Hersteller daran gemacht, Systeme zu entwickeln, die auf den Maschinentisch montiert werden, und über eine Schnittstelle das Wechseln von Vorrichtungen erleichtern. Meistens sind die Spannstellen fest definiert. Von der Genauigkeitsklasse sind hier keine Grenzen gesetzt, was sich aber im Preis bemerkbar macht.

Über diese Problematik von hohem Preis und wenig Flexibilität haben sich die Anwender und Entwickler der Friedrich Ideenschmiede auseinandergesetzt, und ein Nullpunkt Spannsystem entwickelt, dass sowohl flexibel für die Fertigung, als auch kosteneffizient für den Einkauf ist. Ausgehend war die Überlegung, dass bei einem Wiederrüsten von Vorrichtung eine Wiederholgenauigkeit von ca. 0,02 ausreichend ist. Außerdem stand die Flexibilität bei den Spannstationen im Vordergrund, da jedes Spannmittel oder jede Vorrichtungsplatte in den Dimensionen unterschiedlich ist.

Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit und der Weiterentwicklung des Systems durch den Einsatz in der Fertigung der Fein & Schliff GmbH wurde im Frühjahr 2021 das ›Null. Spannsystem‹ zur Marktreife gebracht. Mit nur drei Grundelementen kann eine flexible Anpassung von bestehenden und neuen Spannvorrichtungen und Spannmitteln vorgenommen werden.

Es bleibt dem Anwender überlassen, ob er die Aufnahmebolzen direkt in die Spannmittel einbringt oder ob er sich im Systembaukasten des Null. Spannsystem bedient und passende Adapterplatten verwendet. Außer der Grundplatte sind alle Komponenten der Systems frei von Bearbeitungszentrum zu Bearbeitungszenturm austauschbar, was ein weiterer wesentlicher Kostenvorteil in einer Fertigung darstellen kann.

Mehr Informationen zur Friedrich GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Friedrich GmbH
Salzstraße 2
72587 Römerstein-Zainingen
Tel: +49 (0)7382 941461-0
Fax: +49 (0)7382 941461-50
E-Mail: info@nullpunktspannung.de
www.nullpunktspannung.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2483.