Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe Februar 2021

Klingelnberg setzt auf Innovationen

Aktuelle GEARS inline bestellbar

Die siebte Ausgabe der „GEARS inline“ thematisiert die großen Trends: Industrie 4.0, Automatisierung und elektrische Antriebskonzepte. Die Neu- und Weiterentwicklungen einzelner Maschinen- und Softwarekomponenten zeugen von der hohen Innovationskraft des Systemanbieters Klingelnberg, der mit neuen Technologien, höchst effizienten Produktionsprozessen und Industrie 4.0 fähigen Gesamtlösungen Maßstäbe zu setzen versteht.

In der aktuellen Ausgabe der GEARS inline legt Klingelnberg ganz bewusst den Fokus auf die Themen Innovationskraft und technologische Führung. Diesebietenspannende Herausforderungen, die die Industrie langfristig und nachhaltig fordern. Dazu zählen unter anderem die „Dauertrends“ Elektromobilität und Industrie 4.0. Neue Technologien eröffnen hier Chancen und Möglichkeiten für hoch effiziente Produktionsprozesse und Produktinnovationen.

Automatisierung und elektrische Antriebskonzepte

Der weltweit zunehmende Trend zur Automatisierung mit elektrischen Antriebskonzepten verlangt nach ganz neuen technischen Lösungen für die Drehmomentübertragung durch Getriebekomponenten. Eine sehr spannende Alternative zum gängigen Schneckenradgetriebe bietet hier der Spiral Worm Drive, dessen Potenzial die Experten von Klingelnberg zurzeit ausloten.

Hoch effiziente Lösungen

Bis zu 40 Prozent Zeitersparnis bietet die Hybridtechnologie von Klingelnberg, die sowohl eine taktile als auch eine optische Messung von Zahnrädern auf nur einer Maschine ermöglicht. Standen bei den ersten Entwicklungsstufen der optischen Messtechnik Anwendungen im Fokus, die im Labor ihren Haupteinsatz haben, so ist die jetzt verfügbare Lösung konsequent auf den Serieneinsatz der Messung von Stirnrädern ausgerichtet. Für alle rotationssymmetrischen Bauteile folgen auch die Präzisionsmesszentren der P-Serie konsequent dem Ansatz, möglichst viele Messaufgaben auf einer Maschine zu bearbeiten.

Industrie 4.0 weiter vorantreiben

Kern jeder Industrie 4.0-Produktionsumgebung sind hochwertige Fertigungstechnologien mit innovativen wie zuverlässigen digitalen Lösungen, die auch in anspruchsvollen Zeiten effiziente Produktionsabläufe und höchste Qualitätsanforderungen gewährleisten. Klingelnberg integriert immer mehr digitale Lösungen, vernetzt Produktions- und Messmaschinen in einem Closed Loop Produktionssystem und lässt dabei auch die vor- und nachgelagerten Prozesse sowie die Nebenprozesse nicht außen vor.

Zum Portfolio gehören beispielsweise ein digitales Werkzeugmanagementsystem, Tools zur umfangreichen Prozessdokumentation und Datenschnittstellen, die Edge Computing unterstützen. Was im Kegelradbereich bereits Stand der Technik ist, erobert nun ebenfalls die Welt der Stirnräder: Automatisierte (Korrektur-)Abläufe im Rahmen eines Closed Loop sorgen auch in der Fertigung zylindrischer Antriebskomponenten für ein großes Plus an Sicherheit und Produktivität. Maschinen wie die Höfler Stirnrad-Wälzschleifmaschine Speed Viper und die Höfler Stirnrad-Schleifmaschinen VIPER 500 Maschinen setzen hier umfassende Leistungsbenchmarks.

Die aktuelle Ausgabe der GEARS inline blickt ganz klar auf die Herausforderungen eineszukunftsgerichteten „Daily Business“ und widmet sich den Innovationen und Technologien, die hinter einer effizienten und effektiven Zahnradproduktion stehen. Die aktuelle Ausgabe ist bei der Marketingabteilung von Klingelnberg bestellbar – entweder per Telefon unter der 02192 81-0 oder per E-Mail an marketing@klingelnberg.com mit dem Stichwort „GEARS inline“.

Mehr Informationen zur Klingelnberg GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
KLINGELNBERG GmbH
Peterstraße 45
42499 Hückeswagen
Tel.: +49-2192-81 0
Fax: +49-2192-81 200
E-Mail: info@klingelnberg.com
www.klingelnberg.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 65.