Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe Februar 2021

VR/AR-fähige 3D-Modelle rasch gescannt

3D-Scanner von Artec 3D sorgen für Tempo

Viele Unternehmen, die Instrumente wie Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) in der Vergangenheit gemieden haben, zeigen nun aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten, die sich durch die moderne Technik ergeben, ein großes Interesse daran. Unabhängige Spezialisten im Bereich der Erstellung fotorealistischer 3D-Inhalte, Design und Online-Interaktivität sorgen dafür, dass selbst kleine Unternehmen in der Lage sind, mit den Marktführern im Bereich AR und VR zu konkurrieren.

Beispielhaft für solche spezialisierten Unternehmen ist Pikcells, eine preisgekrönte, in Großbritannien ansässige Content Creation-Agentur, die interaktive Inhalte und CG-Umgebungen derart lebensecht erstellt, dass sie sogar Experten hinters Licht führen kann. Zu ihren Kunden zählen Wren kitchens, GE, SubZero/Wolf, Kronospan, Masterbrand Cabinets, LG, Samsung und viele andere. Seit dem Jahr 2003 wenden sich große und kleine Unternehmen an Pikcells, um makellose 3D-Modelle ihrer Produkte zu erhalten, darunter spezialangefertigte Möbel, ganze Küchen und Inneneinrichtungen und maßgeschneiderte Kleidung. Branchenübergreifen gilt das gesamte Team daher als Gruppe von Experten für CGI und hochfunktionale interaktive Lösungen.

Detailgetreue 3D-Modelle durch handgeführte 3D-Scanner

In nur wenigen Wochen können die Scanning- und 3D-Modellierungs-Spezialisten des Unternehmens ein ganzes Sortiment von Produkten in 3D-Modelle verwandeln, die für VR/AR-Umgebungen und interaktive Anwendungen geeignet sind. Dafür nutzt das Team den handgeführten 3D-Scanner Artec Eva.

Artec Eva ist ein leichter 3D-Farbscanner, der Millionen von Datenpunkten pro Sekunde erfasst. Die Bedienung des Scanners ist leicht erlernbar, daher war es für das Team von Pikcells von Beginn an ein Leichtes, Hunderte von Objekten zu scannen, darunter Sofas und Möbel aller Größen, Badezimmermöbel und Kleidungsstücke. Woche für Woche erreichte Pikcells mit Artec Eva ein hohes Qualitätsniveau und reduzierte dabei die Projektzeiten um Stunden oder sogar Tage.

„Bevor wir Artec Eva im Einsatz hatten, war die Digitalisierung bestimmter Objekte ein langer Prozess“, berichtet Richard Benson, Creative Director bei Pikcells. „Wir nutzten traditionelle Messwerkzeuge, um Daten zu sammeln, die dann in unsere 3D-Modellierungssoftware übertragen und langsam in Formen umgesetzt wurden. Die Arbeit mit dem 3D-Scanner ermöglicht es uns, genaue Polygonnetze in Sekundenschnelle zu erstellen.“

Maßgeschneiderte Kleidung dank moderner Technologie

Ein weiteres Projekt, bei dem Artec Eva eingesetzt wurde, war das Scannen einer Schaufensterpuppe für eine WebGL-betriebene App. Das Start-up Threadmark benötigte eine Online-App, mit der die Kunden auf einfache Weise ihre eigenen maßgeschneiderten Hemden entwerfen können. Die App selbst ist für mehr als eine Milliarde verschiedene Stil- und Stoffkombinationen ausgelegt.

Die Kunden können ihren Entwurf aus jedem erdenklichen Winkel vergrößern und betrachten, bevor sie sich dazu entscheiden, ihr eigenes Hemd schneidern zu lassen. Dadurch wird gewährleistet, dass Käufer vor der Kaufentscheidung bereits eine realistische Vorstellung davon erhalten, wie das online gekaufte Produkt am Ende aussehen wird. In der Folge ist die Produktzufriedenheit meist äußerst hoch, wenn die Kunden schließlich ihr neues Hemd erhalten.

„Dies ist ein anschauliches Beispiel dafür, was alles möglich ist, wenn mit 3D-Scannen, WebGL und eigenen gestalterischen Fähigkeiten Synergien gefunden werden. Obwohl diese Anwendung für maßgeschneiderte Hemden gedacht ist, kann sie für jede Art von Kleidung oder sogar für die Innenausstattung eines Hauses, Büros oder vielleicht eines Autos eingesetzt werden. Wir setzen uns mit unseren Kunden zusammen und entwerfen gemeinsam Lösungen, die letztendlich weit über die technischen Anforderungen des Projekts hinausgehen“, berichtet Benson.

Das leichte Gewicht von Artec Eva ermöglicht es den Scan-Experten von Pikcells, das Gerät auch bei Kundenbesuchen zu nutzen, wo innerhalb weniger Stunden ein ganzer Verkaufsraum mit Möbeln oder anderen Produkten digital erfasst werden kann.

Online-Tour durch den AR-Webstore

Darüber hinaus hat Pikcells eine Online-Tour im AR-Webstore erstellt, die mit einem Smartphone oder Tablet verwendet werden kann. Dies bedeutet, dass Kunden weltweit einkaufen und lebensechte 3D-Modelle der Produkte von für sie interessanten Unternehmen ansehen können.

Was die Perspektive von Pikcells zur Zukunft von VR/AR in den kommenden Monaten und Jahren betrifft, so wägt Richard Benson ab: „Wir glauben, dass dies nur der Anfang von dem ist, was auf alle Branchen künftig zukommen wird. Die Nachfrage nach schnellem und einfachem Online-Shopping hat enorm zugenommen, und für viele Produkte erfordert dies lebensechte, hoch interaktive 3D-Inhalte. Wenn Sie möchten, dass Online-Shopping den Einkauf vor Ort in den Schatten stellt, müssen die Kunden in der Lage sein, genaue und realistische digitale Versionen vor sich zu sehen. Pikcells kann das ermöglichen.“

Insgesamt zeigt die Arbeit von Pikcells, die auf den modernen Scanning-Technologien von Artec 3D basiert, wie die Zukunft des Einzelhandels aussehen könnte. Neben dem stationären Handel wird sich die digitale Alternative mittels AR und VR immer weiter etablieren und es Kunden weltweit ermöglichen auch in schwierigen Zeiten, wie beispielsweise während einer Pandemie, ungestört und gefahrenlos ein realistisches Shopping-Erlebnis zu genießen.

Mehr Informationen zu Artec:

Kontakt  Herstellerinfo 
Artec
2 rue Jean Engling
L-1466, Luxembourg
Tel.: +352 2 786-1074
Fax: +352 2 600-8670
www.artec3d.com/de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 67.