Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe Juli 2021

ABB-Roboter IRB 1300 als Reinraumvariante

Auch für raue Umgebungen verfügbar

Der Industrieroboter IRB 1300 ist ab sofort in den Ausführungen IP67, Foundry Plus 2 und mit Reinraumzertifizierung nach ISO-Klasse 4 erhältlich. Anwender erschließen so neue Einsatzmöglichkeiten in anspruchsvollen und kontaminationsfreien Fertigungsumgebungen.

Der 6-achsige Industrieroboter IRB 1300 von ABB verfügt über neue Schutzmerkmale, die den Einsatz in rauen Umgebungen und kontaminationsfreien Produktionsprozessen ermöglichen. So eröffnet er Unternehmen aus einer Vielzahl von Branchen die Möglichkeit, ihre Produktivität zu steigern, die Produktqualität zu optimieren und Zykluszeiten zu verkürzen.

Mit der Schutzart IP67, als Foundry Plus 2 sowie mit Reinraumzertifizierung nach ISO-Klasse 4 ist der ursprünglich im Jahr 2020 eingeführte IRB 1300 nun in weiteren Ausführungen verfügbar. Dank Versiegelung sämtlicher elektrischer Komponenten können weder Flüssigkeiten noch Staub in den Kleinroboter eindringen. Für Unternehmen in Branchen wie der Elektronikfertigung, der Automobilindustrie und der Metallverarbeitung bieten sich dadurch zusätzliche Einsatzmöglichkeiten – insbesondere in anspruchsvollen Umgebungen.

In der Metallverarbeitung – darunter in Anwendungen wie Metalldruckguss, Sandguss, Schmieden und Zerspanen – sorgt die Ausführung Foundry Plus 2 für zusätzlichen Schutz. Denn am Endeffektor kommt hier ausschließlich rostfreier Stahl zum Einsatz. Dies beugt Korrosion vor, welche entstehen kann, wenn etwa Flüssigkeiten aufgetragen werden, um Staubpartikel und metallische Ablagerungen wegzuspülen. So wird vorzeitiger Verschleiß verhindert, was wiederum die Lebensdauer des Roboters verlängert und gleichzeitig Ausfallzeiten sowie ungeplante Reparaturen reduziert.

In Branchen wie der Pharmaindustrie und der Halbleiterfertigung, die saubere Produktionsumgebungen erfordern, hilft die nach ISO-Klasse 4 zertifizierte Reinraumvariante des IRB 1300 dabei, das Risiko einer Kontamination auszuschließen. Eines der wichtigsten Merkmale ist eine chemikalienbeständige Außenlackierung. Auf diese Weise wird der Lack selbst dann nicht angegriffen, wenn z.B. bakterientötende Reinigungsmittel verwendet werden. Das Design des Roboters weist zudem sehr geringe Zwischenräume auf, so dass es Bakterien schwer haben, sich überhaupt festzusetzen. Indes stellen ein Partikelfilter und das vollständig abgedichtete Gehäuse sicher, dass keine Fette, Öle und Schmutzpartikel mit den Produkten in Kontakt kommen.

„Mit zusätzlichen Ausführungen für Reinräume und raue Umgebungen können wir unseren IRB 1300 nun auch Branchen anbieten, deren Fertigungsprozesse unter anspruchsvollen Bedingungen stattfinden oder frei von Kontaminationen sein müssen“, betont Darren Hung, Global Product Manager Small Robots bei ABB. „Der IRB 1300 ist der perfekte Helfer für eine Vielzahl von Aufgaben wie Materialhandhabung, Maschinenbeschickung, Polieren sowie Montage und Prüfung. Egal, ob schwere, komplexe oder unregelmäßige Formen gehoben oder gehandhabt werden müssen, mit dem IRB 1300 können die Unternehmen ein Plus an Geschwindigkeit und Präzision erzielen – selbst auf kleinstem Raum.“

Mit einer Grundfläche von nur 220 x 220 mm eignet sich der IRB 1300 ideal für den Einsatz in engen Räumen, so dass bei Bedarf auch mehrere Roboter in einem bestimmten Bereich installiert werden können. Er ist in drei Versionen erhältlich: 11 kg Traglast und 900 mm Reichweite, 10 kg Traglast und 1.150 mm Reichweite sowie 7 kg Traglast und 1.400 mm Reichweite. In der 11-kg-Traglast-Klasse weist er mit 900 mm die branchenweit größte Reichweite auf.

Ausgestattet mit dem OmniCore™-Controller von ABB verfügt der IRB 1300 über eine fortschrittliche Bewegungssteuerung und die beste Pfadgenauigkeit seiner Klasse. Dies ermöglicht den Einsatz in zusätzlichen Anwendungen wie dem Polieren oder der Maschinenbeschickung. Zudem lässt sich die Steuerung mit einer Reihe von zusätzlichem Equipment erweitern, einschließlich Feldbusprotokollen, Bildverarbeitungslösungen und Kraftregelung. Mit dem FlexPendant besitzt OmniCore zudem ein Bediengerät mit intuitiver, grafischer Benutzeroberfläche. Dank großem Multi-Touch-Display mit Drück-, Wisch- und Tipp-Funktion können Anwender ihren Roboter leicht programmieren und bedienen.

Mehr Informationen zur ABB Automation GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
ABB Automation GmbH
Unternehmensbereich Robotics
Grüner Weg 6
D-61169 Friedberg
Tel.: +49 6031 85-282
Fax: +49 6031 85 150
www.abb.de/robotics

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 62.