Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe Juli 2021

Dirak: Hochfeste Verbindungen ohne Schrauben

Verbindungstechnik mit Anspruch

Ein Regal ganz ohne Schrauben zu montieren, ist nahezu undenkbar. Doch was wäre, wenn dies tatsächlich möglich ist? Das Regal wäre viel schneller und einfacher aufgebaut. Die patentierte DIRAK-SNAP-Technology liefert hierzu die Lösung.

Das patentierte Verbindungsverfahren der DIRAK-SNAP-Technology ermöglicht die einfache, sekundenschnelle Montage ohne Werkzeuge, bietet ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit durch passgenaue, feste und kraftschlüssige Verbindungen, auch an schwer erreichbaren Stellen. DST hält starken Belastungen stand und garantiert hohe Festigkeiten ebenso wie hohe Auszugsmomente, die Verschraubungen in nichts nachstehen.

Zudem sind die DST-Produkte rüttel-, vibrations- und erdbebensicher. Sie widerstehen stärksten Belastungen, ohne dabei ihre Passgenauigkeit, Sicherungs- und Verbindungsfunktion zu verlieren. Zahlreiche DST-Lösungen wurden nach DIN EN 61373 erfolgreich auf Vibration und Schock sowie nach GR-63-CORE, Issue 4, auf Erdbeben getestet. Darüber hinaus hat das Ennepetaler Unternehmen Komponenten mit der DIRAK-SNAP-Technology im Angebotssortiment, die durch die Verwendung einer Erdungsfeder elektrisch leitfähig sind.

Auch bei der einfachen Demontage ist DST gegenüber konventionellen Schraubverbindungen klar im Vorteil: Je nach Ausführung ist dies mit handelsüblichem, aber auch durch DIRAK-spezifisches Spezialwerkzeug möglich. Die Demontagemöglichkeit mittels Spezialwerkzeug empfiehlt sich speziell dort, wo Vandalismus und unbefugter Demontage vorgebeugt werden soll.

Gerade aus kaufmännischer Sicht bietet die DIRAK-SNAP-Technology deutliche Einsparpotenziale. Denn durch die intuitive Anwendung und Einfachheit der Montage und Demontage ohne Werkzeuge verringert sich der Zeit- und Personalaufwand auf signifikante Art und Weise. Was bei Schraublösungen oftmals längere Zeit und viel Manpower in Anspruch nimmt – ganz abgesehen von der Problematik schlecht zugänglicher Verbindungsstellen – funktioniert mit DST in einem Bruchteil der Zeit mit deutlich weniger Personal, was wiederum die Kosten erheblich senkt.

Die Idee hinter der DIRAK-SNAP-Technology ist denkbar einfach: Sie basiert auf dem Funktionsprinzip eines Fallenschlosses, wie man es in Haus- oder Zimmertüren findet. Die Grundlage bilden dabei die sogenannte Führung mit abgeschrägten Spannbacken sowie eine Feder, die in einem Fenster innerhalb der Führung sitzt. Diese SNAP-Elemente werden im Führungskanal eines Korpus eingesetzt und durch einen Fixierstopfen gehalten. Drückt man nun diesen Befestiger durch eine Einbauöffnung, schiebt die Einlaufschräge der Spannbacken das SNAP-Element wie eine Falle im Führungskanal zurück und die Feder wird dabei gespannt. Sobald die Höhe der Spannbacken beim Einstecken überwunden ist, drückt die gespannte Feder die SNAP-Elemente wieder aus dem Führungskanal heraus. Dabei entsteht das typische „SNAP“-Geräusch. Das Ergebnis: Der Befestiger ist nun in der Einbauöffnung verklemmt und hält die zu verbindenden Elemente hochfest zusammen.

Mehr Informationen zu DIRAK:

Kontakt  Herstellerinfo 
DIRAK Dieter Ramsauer
Konstruktionselemente GmbH
Königsfelder Straße 1
58256 Ennepetal
Tel: +49 (0) 2333 / 837-0
Fax: +49 (0) 2333 / 837-103
E-Mail: info@dirak.de
www.dirak.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 61.