Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe Juli 2021

Flexibilität und Geschwindigkeit gesteigert

Plasma-Autogenschneidanlage von Microstep

Beim Familienunternehmen Wenning Metall ist Geschwindigkeit elementar. Viele Jahre setzte der Lohnfertiger aus der Oberpfalz auf externe Partner im Bereich Zuschnitt und musste unangenehme Wartezeiten in Kauf nehmen. Ein Ärgernis, das seit März 2020 der Vergangenheit angehört. Seitdem erfolgt der Zuschnitt dank einer Investition in eine Plasma-Brennschneidanlage von MicroStep im eigenen Unternehmen.

Wenn es bei Wenning Metall klingelt oder eine E-Mail im Postfach landet, dann muss es zumeist schnell gehen. Denn das 1996 von Franz Wenning gegründete Familienunternehmen mit Sitz im Gewerbepark Erbendorf (Oberpfalz) ist Lohnfertiger.

„Unser Kundenkreis geht von der Automobilindustrie bis hin zum Maschinenbau. Einfach alles, wo Metall dabei ist“, sagt Tobias Wenning, Technischer Leiter. Schnelligkeit und Präzision ist im Hause Wenning Trumpf. Mit ein Grund: der breit aufgestellte Maschinenpark. „Unsere Stärke ist, dass wir flexibel sind und alles aus einer Hand anbieten können. Wir können Brennschneiden, Strahlen, Fräsen, Drehen und Lackieren. Wir müssen nichts mehr auswärts geben.“

Auf mehr als 4.000 qm Produktionsfläche wird täglich produziert. Nach Muster oder Zeichnung, vom Prototyp bis zur Serienfertigung ist alles dabei. Das junge Team setzt dabei auch kurzfristige Anfragen schnell um.

Eine Lücke im Maschinenpark schloss der inhabergeführte Familienbetrieb im März 2020. Seitdem verrichtet eine Plasma-Autogenbrennschneidanlage von MicroStep ihre Dienste im Bereich Zuschnitt. Zuvor setzte Wenning Metall dabei auf externe Partner. „Wir mussten mindestens zwei Wochen warten, bis wir Teile bekommen haben. Das war meistens zu lange. Das umgehen wir jetzt und sind in zwei Tagen fertig. Durch die Anlage bin ich jetzt flexibler und schneller“, erklärt Tobias Wenning.

Über zwei Jahre nahm sich der Lohnfertiger Zeit, um die richtige Schneidlösung zu wählen – weitere Anbieter wurden ebenfalls begutachtet. „Unser vormaliger Lohnschneider hatte auch eine MicroStep-Anlage. Das gesamte System hat mir gleich gefallen.“ Letztlich entschied man sich für die MasterCut Baureihe mit Technologien zum Plasmaschneiden und Brennschneiden. Das Unternehmen schneidet Bleche mit Stärken von 5 bis 150 mm und Losgrößen von 1 bis 100. Pandemie-bedingt lag der Ausstoß in 2020 bei 200 Tonnen. Der Start in 2021 lief dagegen vergleichsweise verheißungsvoll. Bereits im ersten Quartal wurden mehr als 120 Tonnen geschnitten.

Wenning Metall blickt positiv in die Zukunft, die MicroStep-Anlage ist ein wichtiger Baustein im Gesamtkonzept des Lohnfertigungsbetriebs. „Ich würde die Anlage wieder so kaufen wie sie ist. Da passt alles, wir sind sehr zufrieden.“

Mehr Informationen zu Microstep:

Kontakt  Herstellerinfo 
MicroStep Europa GmbH
Messerschmittstraße 10
86825 Bad Wörishofen
Tel.: +49 8247 96294-00
Fax: +49 8247 96294-09
E-Mail: info@microstep.com
www.microstep.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 63.