Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe Juli 2021

Produktivitätssteigerungen mit WIG-Doppelpuls

Vorteile zweier Verfahren kombiniert

Mit der neuen MasterTig-Familie bringt Kemppi ein neues WIG-Doppelpuls-Schweißverfahren auf den Markt, welches die Eigenschaften und Vorteile zweier unterschiedlicher Gleichstrom-Pulsverfahren kombiniert. Dabei werden gleichzeitig langsame (0,2 … 30 Hz) und schnelle (100 … 400 Hz) negative Gleichstromimpulse verwendet.

Dank eines schmalen und gut fokussierten Schweißlichtbogens kann die Schweißgeschwindigkeit deutlich erhöht werden, der Wärmeeintrag reduziert sich und Verzug wird minimiert. Das Doppelpulsverfahren kann für die meisten DC-WIG-Schweißanwendungen verwendet werden, eignet sich aber besonders gut u. a. bei Arbeiten an dünnen Blechen, Kehl- und Ecknahtschweißungen, optischen Qualitätsanforderungen und Edelstählen. Da das neue Verfahren zwei Pulsarten kombiniert, deckt es ein größeres Spektrum an Schweißanwendungen ab, als ein herkömmliches WIG-Pulsverfahren.

Ein besonderes Merkmal für dieses Verfahren ist, dass man durch die unterschiedlichen „Energiepotentiale“ die Viskosität des Schweißbades in Richtung „zäh“ oder „fließend“ beeinflussen kann. Somit kann das Schweißen in Zwangslagen vereinfacht werden. Das Doppelpulsverfahren ist einfach zu bedienen, da für den Prozess keine große Anzahl von Parametern eingestellt werden muss.

Mehr Informationen zur Kemppi GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Kemppi GmbH
Perchstetten 10
35428 Langgöns
Tel.: 06403 7792-0
Fax: 06403 7797974
E-Mail: sales.de@kemppi.com
www.kemppi.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 63.