Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe Juni 2021

Fügen statt Kleben

Edelstahlbälge spielfrei mit Aluminiumnaben fügen

Bei der Herstellung von Metallbalgkupplungen sind die Verbindungen von Balg und Nabe ein kritischer Punkt. Jakob hat die Lösung.

Während Stahl- bzw. Edelstahlkupplungen mit einem speziellen Micro-Plasma-Schweißverfahren verbunden werden können, ist diese Methode bei Kombinationen von Aluminium und Stahl nicht geeignet. Hier können Klebeverfahren zum Einsatz kommen, die allerdings bei extremen Betriebsbedingungen (Chemikalien, sehr hohe oder niedrige Temperaturen) versagen können. Speziell bei Kupplungen auf der Eingangsseite eines Planetengetriebes kann es bei kritischen Anwendungen zu hohen Temperaturen kommen, welche die Klebeverbindungen lösen könnten.

Das von JAKOB entwickelte und lange Zeit patentierte Fügeverfahren (Bördel-Einpressverfahren) hingegen ist optimal geeignet um mehrlagige Edelstahlbälge spielfrei mit Aluminiumnaben zu verbinden. Hier ist der Betrieb auch in Temperaturbereichen von -50°C bis +350°C sicher möglich.

Mehr Informationen zu Jakob:

Kontakt  Herstellerinfo 
JAKOB Antriebstechnik GmbH
Daimler Ring 42
63839 Kleinwallstadt
Tel.: 06022.-.22080
Fax: 06022.-.220822
E-Mail.: info@jakobantriebstechnik.de
www.jakobantriebstechnik.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 65.