Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe Juni 2021

Kendrion: kundenspezifische Bremsenlösungen

Flexibel an die Anforderungen angepasst

Kendrion ist am Markt seit jeher für seine kundenspezifischen Bremsenlösungen bekannt, die weltweit eingesetzt werden. Jetzt reagiert das Unternehmen noch schneller auf individuelle Anforderungen: Durch einen agilen Ansatz, bei dem Vertrieb, Entwicklung und Produktmanagement von Anfang an eng zusammenarbeiten, finden die Experten in kürzester Zeit die richtige Lösung für jede Herausforderung. Zudem kann Kendrion auf ein ein breites, modulares Produktportfolio zurückgreifen, so dass die perfekte Bremse nicht komplett neu entwickelt werden muss.

„Wir haben uns im Bereich der kundenspezifischen Lösungen ganz neu aufgestellt“, so Daniel Guggolz, Global Sales Manager bei Kendrion. „Nun beraten wir unsere Kunden von Anfang an in einem Team aus Vertriebsmitarbeitern, Anwendungsingenieuren und Produktmanagern. Dadurch können wir flexibel reagieren und gewinnen an Geschwindigkeit.“

Letzteres ist eine Reaktion auf die Bedürfnisse der Kunden: Speziell im Robotik-Markt – und hier vor allem im Bereich der kollaborativen Roboter (Cobots) – stehen die Hersteller zunehmend unter Zeitdruck. Weil schnelle Reaktionszeiten schlecht mit starren Prozessen vereinbar sind, hat Kendrion reagiert: Das neue „Frontend“ garantiert, dass bei kundenspezifischen Projekten von vornherein alle relevanten Bereiche im Unternehmen involviert sind. So kann Kendrion noch schneller agieren – dabei helfen im Übrigen auch das bewährte Baukastensystem, mit dem sich Bremsen anwendungsspezifisch zusammenstellen lassen, sowie die weltweite Aufstellung der Organisation.

Bewährt hat sich die neue Herangehensweise bereits in einigen Projekten. So hat Kendrion in den vergangenen Monaten eine individuelle Bremse für ein junges Start-up realisiert, das einen innovativen Cobot entwickelt hatte. „Hier haben wir unser Fachwissen eingebracht und den Kunden bei der Konfiguration der Bremse eingehend beraten“, so Daniel Guggolz. „Anders war das bei einem weiteren Projekt für einen großen Roboterhersteller, der sehr klare Vorstellungen von der benötigten Bremse hatte.“

Ungleiche Voraussetzungen also – aber ähnliche Ergebnisse: In beiden Fällen konnte Kendrion in kürzester Zeit die Entwicklung abschließen und damit beginnen, die Kunden mit Mustern der gewünschten Bremsen zu beliefern. Ein weiterer ausschlaggebender Punkt für beide Kunden war, dass Kendrion auch in Asien fertigt und somit die asiatischen Werke der Kunden direkt beliefern kann – local-for-local eben.

Ausgangspunkt der kundenspezifischen Lösungen waren jeweils die Servo Slim Line Bremsen, die Kendrion speziell für Cobots und Leichtbauroboter entwickelt hat – inzwischen sind sie aber auch bei Robotik-OEMs für eine zunehmende Vielfalt von Anwendungen auf großes Interesse gestoßen. Flacher und leichter als der Marktstandard, ermöglichen die „schlanken" Einscheibenbremsen der Servo Slim Line den Herstellern kompakte und dennoch sichere Konstruktionen für Roboter mit Traglasten zwischen 3 und 20 Kilogramm.

Dank des großen Innendurchmessers können die Kabel des Cobots durch die Bremse geführt werden, was sie ideal für Hohlwellenanwendungen macht. Mittlerweile gibt es die Baureihe in sechs Größen, mit denen zahlreiche kundenspezifischen Anpassungen möglich sind – zum Beispiel bezüglich des Drehmoments, der Spannungsauslegung der Spule, der Aufnahme der Motorwelle sowie der Befestigung der Bremse in der jeweiligen Applikation.

Mehr Informationen zu Kendrion:

Kontakt  Herstellerinfo 
Kendrion (Donaueschingen/Engelswies) GmbH
August-Fischbach-Straße 1
78166 Donaueschingen
Tel.: +49 771 8009-0
Fax: +49 771 8009-3634
E-Mail: sales-ims@kendrion.com
www.kendrion.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 66.