Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe November 2021

Sicher und präzise

Die neue FEIN Metallkappsäge MKAS 355

Der Elektrowerkzeughersteller FEIN hat sein Maschinenprogramm mit der Metallkappsäge MKAS 355 um ein leistungsstarkes Produkt für den Metaller erweitert. Die Kappsäge mit Tiefenanschlag wird für Trenn- und Gehrungsschnitte metallischer Werkstoffe eingesetzt und liefert sowohl in der Werkstatt als auch bei der Montage vor Ort schnelle, präzise Arbeitsergebnisse.

Durch das Kaltschnittverfahren wird das Material kaum erhitzt, wodurch keine Metallstaubbildung und je nach Art des Materials auch kein Funkenflug entsteht. Die anfallenden Späne werden direkt in einen Späneauffangbehälter geleitet. Zudem wird die Arbeit des Anwenders durch das ergonomische Griffdesign und die sichere, intuitive Bedienung der Maschine erleichtert.

Die Metallkappsäge verfügt über einen drehmomentstarken 1.800-Watt-Motor mit Sanftanlauf. Im Standard-Lieferumfang ist ein Sägeblatt für Baustahl enthalten, zudem hat FEIN drei weitere robuste Sägeblätter mit hohen Schnittkapazitäten und einem Sägeblattdurchmesser von je 355 Millimetern im Sortiment. Im Gegensatz zu Trennschleifscheiben, die im Einsatz an Durchmesser verlieren, bleibt bei der Kappsäge der Sägeblatt-Durchmesser mit 355 Millimetern gleich groß.

Mithilfe des Schnellspannsystems können Anwender einfach und komplett werkzeuglos ihr Werkstück fixieren, um beispielsweise Profile zu trennen. Die Schnitttiefe kann durch einen Tiefenanschlag nachjustiert werden, sodass gewährleistet ist, dass das komplette Werkstück sauber an der gewünschten Stelle durchtrennt wird. Gleichzeitig sind mit der MKAS 355 ebenfalls Gehrungsschnitte möglich; Anwender stellen dafür den gewünschten Winkel von 0 bis 45 Grad an der Maschine ein. Ab Anfang September 2021 ist die FEIN Metallkappsäge MKAS 355 für Trenn- und Gehrungsschnitte im Fachhandel erhältlich.

Bei der FEIN Metallkappsäge MKAS 355 entfällt eine manuelle Drehzahleinstellung je Anwendungsfall. „Wir haben hier eine konstante Drehzahl, die durch den Hochleistungsmotor auch dann nicht absinkt, wenn massive Werkstücke bearbeitet werden“, sagt FEIN Produktmanagerin Lisa Ocker. Bei der Bearbeitung unterschiedlicher metallischer Werkstücke sei vielmehr der Einsatz des richtigen Sägeblatts entscheidend, von denen FEIN vier verschiedene anbietet: das universelle Baustahl-Sägeblatt, das besonders im Stahl- und Metallbau zur Bearbeitung von Rund- und Vierkantrohren zum Einsatz kommt, sowie drei weitere Sägeblätter, mit denen Anwender Aluminium, Edelstahl und Flachstahl bearbeiten können. Mit wenigen Handgriffen können die Sägeblätter gewechselt werden, das dafür benötigte Werkzeug ist in den Maschinenfuß integriert.

Gefertigt ist die robuste Kappsäge aus langlebigem Stahl, der Sockel besteht aus Aluminiumguss. Damit hat die Maschine ein Eigengewicht von 24,4 Kilogramm, wodurch sie selbst dann über einen sicheren Halt verfügt, wenn schwere Werkstücke bearbeitet werden. Zusätzlich fixieren Anwender die Kappsäge mit Schrauben, um ein komplett stabiles System für präzise Schnitte sicherzustellen. „Schlussendlich sorgen die leistungsstarke Maschine und die richtige Wahl des Sägeblatts mit der – je nach Material – passenden Zahngeometrie und Anzahl an Zähnen für ein hochwertiges Oberflächenergebnis, wodurch weniger bis keine Nacharbeit erforderlich wird. Auf diese Weise sind Trenn- und Gehrungsschnitte verschiedenster Metalle einfach und ohne Kraftaufwand möglich“, erklärt Lisa Ocker.

Mehr Informationen zur C. & E. FEIN GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
C. & E. FEIN GmbH
Hans-Fein-Str. 81
73529 Schwäbisch Gmünd-Bargau
Tel.: 07173 / 183 - 0
Fax: 07173 / 183 - 800
E-Mail: info@fein.de
www.fein.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 46.