Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe September 2021

Bedingte Automatisierung beim Drehen und Bohren

Neue Lösung für automatisierte Zerspanungsprozesse

Sandvik Coromant präsentiert eine maschinenintegrierte Version von Silent Tools Plus und CoroPlus Connected, eine Lösung zur Vernetzung von Maschine und Werkzeug. Gemeinsam ermöglichen sie die bedingte Automatisierung von Innendrehbearbeitungen und bilden somit die Grundlage für die Zukunft der automatisierten Zerspanung.

Die neue CoroPlus Connected Lösung kombiniert Hard- und Software, um die bedingte Automatisierung von Bearbeitungsprozessen zu ermöglichen und somit einen wichtigen Schritt in Richtung Vollautomatisierung machen zu können – die mithilfe von CoroPlus Connected automatisierten Aktionen basieren auf Echtzeitdaten.

CoroPlus Connected wird zusammen mit Silent Tools Plus eingesetzt, den sensorbasierten Bohrstangen mit Dämpfungstechnologie. Silent Tools Plus wurde beim Innovationswettbewerb der IMTS 2018 in der Kategorie Produktion mit dem ersten Platz ausgezeichnet und unterstützt Anwender, indem sie die Schneidzone beim Innendrehen mit langer Auskragung für den Bediener sichtbar macht.

Silent Tools Plus verfügt über vernetzte Adapter und in die Bohrstange eingebettete Sensoren zur Überwachung von Belastung, Vibration, Abdrängung, Oberflächengüte, Temperatur sowie „In-Cut“-Erkennung bei Drehanwendungen. Die Lösung wurde entwickelt, um die „Bedienerblindheit“ beim Innendrehen zu überwinden – denn ohne direkte Sicht war es bislang äußerst schwierig, mögliche Gefahren bereits vor dem Bearbeitungsende festzustellen.

In Branchen, in denen große Komponenten gebohrt werden, wie beispielsweise in der Luft- und Raumfahrt- und der Öl- und Gasindustrie, können Bearbeitungsfehler zu erheblichen Kosten, Ausschuss, Ausfallzeiten und Verzögerungen führen. Durch die nun auf einem Dashboard angezeigten Daten erhält der Bediener ein unmittelbares Bild von der Schneidzone und damit die Möglichkeit, Probleme wie übermäßige Abdrängung, Vibrationen oder Setup-Probleme zu erkennen, bevor Schäden auftreten und Unternehmen gezwungen sind, teure Bauteile zu verschrotten.

Dank der maschinenintegrierten Version von CoroPlus Connected werden mithilfe der in der Schneidzone generierten Daten automatisierte Zerspanungsprozesse möglich, weshalb der Bediener das Maschinen-Dashboard auch nicht mehr über den gesamten Bearbeitungsprozess hinweg überwachen muss.

„Mit diesem System muss der Bediener lediglich die gewünschten Belastungs-, Vibrations- und Temperaturgrenzwerte einstellen, entweder über das Software-Dashboard oder direkt im NC-Code“, erklärt Thomas A. Nilsson, Produktmanager bei Sandvik Coromant. „Von da an schützt die bedingte Automatisierung den Prozess und reagiert entsprechend der eingestellten Grenzwerte. Das erhöht die Prozesssicherheit, vermeidet Nachbearbeitungen und Ausschuss und erlaubt es dem Maschinenbediener, sich auf höherwertige Tätigkeiten zu konzentrieren.“

„Die nun eingeführte, maschinenintegrierte Version ist eine spannende Weiterentwicklung von Silent Tools Plus“, ergänzt Mattias Tjomsland, Softwareproduktmanager. „Das Tool wird schon seit Langem eingesetzt, um die Entscheidungsfindung beim Innendrehen zu verbessern und den ansonsten prozessblinden Bedienern Informationen und Sicherheit zu liefern. In Kombination mit CoroPlus Connected bietet sie aber eine Prozessüberwachung, die erstmals automatische Gegenmaßnahmen auslösen kann, wenn Probleme und Abweichungen erkannt werden. Dies wird ein sehr entscheidender Faktor für die Verbesserung der Bauteilqualität und der Gesamteffizienz sein.”

Mehr Informationen zu Sandvik Tooling Deutschland:

Kontakt  Herstellerinfo 
Sandvik Tooling Deutschland GmbH
Geschäftsbereich Coromant
Heerdter Landstraße 243
40549 Düsseldorf
Tel. +49 211 5027-0
Fax +49 211 5027-500
E-Mail: de.coromant@sandvik.com
www.sandvik.coromant.com/de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 51.