Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2022 » Ausgabe Februar 2022

Das passende Verfahren für jeden Bedarf

CNC-Anfasen mit ChamferCut oder Flex Chamfer

Das Anfasen von Zahnrädern verhindert, dass Zahnkanten bei der Wärmebehandlung verspröden und reduziert Transport- und Montageschäden. Dabei stehen mehrere Verfahren zur Auswahl. Klassische Technologien wie das umformende Drückentgraten oder das Anfasen mit Frässtiften werden zunehmend von CNC-gesteuerten Verfahren wie dem ChamferCut oder dem FlexChamfer abgelöst. Diese sind äußerst wirtschaftlich und garantieren eine exzellente Fasenqualität bei höchster Reproduzierbarkeit. Durch die CNC-gesteuerten Verfahren sind eine einfache Bedienbarkeit und ein minimaler Rüstaufwand für die Bediener und Bedienerinnen gewährleistet.

Liebherr kennt die Vorteile und Grenzen der unterschiedlichen Verfahren und berät seine Kunden individuell bei der Auswahl. Je nach Losgröße, Fasenform, Folgebearbeitung oder Bauteilgeometrie kann so das optimale Anfasverfahren auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmt werden.

Spezialisiert ist man bei Liebherr vor allem auf die ChamferCut-Technologie der Firma LMT-Fette. Als Pionier in der Einführung dieses Verfahrens und seiner Entwicklung zur Serienreife ist Liebherr entschlossen, diesen Weg auch in Zukunft weiterzugehen: Im Dialog mit ihren Kunden arbeiten beide Unternehmen kontinuierlich an weiteren Verbesserungen hinsichtlich Präzision, Wirtschaftlichkeit und Bedienerfreundlichkeit.

ChamferCut - exakt, schnell, prozesssicher

  • Präzise Fasengeometrie und -qualität, keine Deformationen am Bauteil
  • Hohe Reproduzierbarkeit
  • Einfache Bedienung, kurze Einricht- und Rüstzeiten durch CNC-Steuerung
  • Ein-Schnitt-Strategie: kein zusätzlicher Schlichtschnitt zur Entfernung von Materialaufwürfen an der Flankenlinie erforderlich
  • Niedrige Investitionskosten und hohe Werkzeugstandzeiten
  • Ideal für nachfolgende Feinbearbeitung
  • Hauptzeitparallel möglich durch integrierte Anfaseinheit oder Standalone-Maschinen von Liebherr
  • Anwendungsbereich Modul 0,5 – 36

ChamferCut-CG – Anfasen trotz Störkontur

  • Entgraten der Lücke bis in den Zahngrund selbst an Störkonturen
  • mehr Freiheitsgrade durch Aufteilung der Fase in linkes und rechtes Profil
  • mit einfachem Software-Update auf Liebherr-Maschinen umsetzbar
  • Losgrößen: Geeignet für die Mittel- und Großserienfertigung
  • Anwendungsbeispiele: Lkw-Wellen, Pkw-Los- und Gangräder, Industriegetriebe

ChamferCut-IG – Anfasen von Innenverzahnungen

  • beidflankiges Anfasen von Innenverzahnungen in einem Schnitt
  • Bearbeitung auf kompakter Standalone-Maschine, z.B. LD 180 C
  • Anwendungsbeispiele: Hohlräder von Planeten- und E-Motive-Getrieben

FlexChamfer – für Außen- und Innenverzahnungen

  • CNC-gesteuerte Weiterentwicklung des Anfasens mit Frässtiften
  • Erzeugung variabler Fasenformen mit Standard-Katalog-Werkzeugen
  • Speziell geeignet für Außenverzahnungen mit oder ohne Störkontur, sowie Wellen und Innenverzahnungen
  • Einsatz in Fräs-, Stoß- und Schälmaschinen
  • Hauptzeitparallel (abhängig von der Hauptzeit)
  • Ideal für kleine und mittlere Losgrößen
  • Anwendungsbeispiele: Stufen-Planetenräder, Doppel-Hohlräder

Mehr Informationen zur Liebherr Verzahntechnik:

Kontakt  Herstellerinfo 
Liebherr-Verzahntechnik GmbH
Kaufbeurer Strasse 141
87437 Kempten/Allgäu
Tel.: 0831/786-0
Fax: 0831/786-1279
E-Mail: info.lvt@liebherr.com
www.Liebherr.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1954.