Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2022 » Ausgabe Februar 2022

Schnell geliefert dank globaler Präsenz

Industriebremsen von Kendrion INTORQ

Lieferverzögerungen, die aufgrund der Corona-Pandemie, Rohstoffknappheit oder geringeren Frachtvolumina auftreten, sind in der Industrie seit geraumer Zeit traurige Realität. Nicht so bei Kendrion: Dank der „Local to Local“-Strategie ist die Lieferperformance des Unternehmens nach wie vor sehr gut. Kendrion produziert seine Industriebremsen in diversen Werken in Deutschland, China, Indien und USA, wobei einheitliche Fertigungsprozesse und identische Qualitätsstandards gewährleistet sind.

Kendrion produziert die Bremsen nicht nur vor Ort, sondern beschafft wo immer möglich auch die Materialien lokal. Das spart Zeit und Geld, garantiert eine optimale Versorgungssicherheit und reduziert dank der kurzen Transportwege nicht zuletzt den CO2-Fußabdruck. „Der Hintergrund ist, dass unsere Kunden häufig ebenfalls in diesen Ländern vertreten sind“, so Ralph Krone, Head of Sales & Marketing bei Kendrion INTORQ GmbH.

„Für sie ergeben sich durch unsere Strategie der globalen Präsenz zahlreiche Vorteile: Kurze Lieferzeiten und reduzierte Transportkosten, aber auch vereinfachte Prozesse und generell ein geringerer Verwaltungsaufwand.“ Zu letzterem tragen weltweit identische Materialnummern für Komponenten bei – sie haben einen hohen Kundenutzen bei der Materialbevorratung und der Pflege der Daten im System.

„Eine Bremse, die in Deutschland gekauft wurde, kann bei Bedarf im Rest der Welt einen Service erhalten“, bringt Ralph Krone das Konzept auf den Punkt. „Wir können weltweit für den Ersatz von Verschleißteilen, eine professionelle Überprüfung oder wenn nötig einen kompletten Austausch sorgen.“ Das Produktmanagement und die Entwicklung der Industriebremsen erfolgt zentral in Deutschland.

Dort liegt auch die Verantwortung für die Produkte in allen Regionen. Kunden, deren Entwicklungsabteilung in Europa angesiedelt ist, können auch mit Kendrion in Europa sprechen – die Lieferung der Produkte kann dann gegebenenfalls aus einer der anderen Regionen erfolgen.

Generell werden kundenspezifische Entwicklungen der Industriebremsen auf technischer und vertrieblicher Ebene direkt vor Ort geklärt, Support kommt bei Bedarf aus den Fachhabteilungen in Deutschland. Die Mitarbeiter der Landesgesellschaften sind in den Märkten zuhause, können in der entsprechenden Landessprache kommunizieren und sind mit der jeweiligen Mentalität vertraut – so lassen sich Missverständnisse von vornherein vermeiden.

Mehr Informationen zu Kendrion:

Kontakt  Herstellerinfo 
Kendrion (Donaueschingen/Engelswies) GmbH
August-Fischbach-Straße 1
78166 Donaueschingen
Tel.: +49 771 8009-0
Fax: +49 771 8009-3634
E-Mail: sales-ims@kendrion.com
www.kendrion.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 1673.