Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2022 » Ausgabe Januar 2022

Produktionsdrehen neu definiert

Die NZ-Plattform von DMG MORI

Jahrzehntelange Erfahrung im Produktionsdrehen und die individuellen Anforderungen der Anwender hat DMG MORI in die Entwicklung der neuen NZ-Baureihe einfließen lassen. Das Ergebnis ist eine hochmodulare Plattform mit zwei Maschinenbettgrößen, die Kunden ein Maximum an Flexibilität und Produktivität bietet: Stangen- und Futterbearbeitung gehören ebenso zum Baukasten wie die Möglichkeit zwei, drei oder vier Bearbeitungseinheiten mit B-Achse und eine zusätzliche Spindel in der Z-Achse zu installieren. Zusätzlich hat DMG MORI unterschiedliche Automations-lösungen für die NZ Plattform im Angebot.

Erhältlich in zwei Maschinenbettgrößen bedient die neue NZ Plattform ein breites Bauteilspektrum. Die kurze Version ist auf Werkstücke bis 740 mm Länge ausgelegt, auf der langen Version finden Bauteile bis 1,290 mm Platz. Futterbearbeitung ist in beiden Fällen bis zu einem Durchmesser von ø 120 mm möglich, bei der Stangenbearbeitung beträgt der Durchlass ø 65 mm. Inklusive 3,30 m langem Stangenlader benötigt die NZ nur 17,8 qm Stellfläche. Stabilität und Präzision in der Bearbeitung gewährleistet die symmetrische Konstruktion mit hoher thermischer Stabilität und gleichmäßigem Spänefall in allen Positionen. Steuerungsseitig ist die NZ Plattform mit einem 19 Zoll DMG MORI SLIMline Touch Panel und FANUC 30iB ausgerüstet.

Maximale Modularität mit bis zu vier Fräseinheiten

Das Highlight der NZ Plattform sind die individuellen Ausstattungsoptionen, so dass jeder Anwender eine auf genau seine Anforderungen zugeschnittene Fertigungslösung installieren kann. Aufgrund des modularen Maschinenkonzepts umfasst die NZ Plattform die NZ DUE, NZ TRE und NZ QUATTRO. Das heißt, es lassen sich im Arbeitsraum zwei, drei oder vier Fräseinheiten installieren. Jede dieser Einheiten ist frei positionierbar und verfügt über eine Y-Achse mit 80 mm Verfahrweg und eine B-Achse mit einem Schwenkbereich von -10° bis +100°.

Hinzu kommt die Option einer TWIN Spindel in der Z-Achse mit ø 65 mm Durchmesser. Sie dient als hydraulischer Reitstock und bietet eine Swisstype-Funktion mit bis zu 5.000 Min-1 Drehzahl in der Führungsbuchse. Darüber hinaus kann die TWIN Spindel mit 4.000 Min-1 und 60 Nm zum Drehen genutzt werden.

Noch produktiver durch Automationslösungen

Damit Anwender mit der NZ Plattform auch langfristig ihre Wettbewerbsfähigkeit sichern können, bietet DMG MORI eine Reihe von Automationslösungen an. Eine integrierte Werkstückentladevorrichtung und ein Stangenlader gehören ebenso zum Portfolio wie die autonome Fertigung über ein bis zwei Portallader oder einen Roboter im Arbeitsraum. Darüber hinaus ist die NZ Plattform mit dem Robo2Go oder MATRIS erhältlich.

Mehr Informationen DMG MORI Global Marketing GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
DMG MORI Global Marketing GmbH
Antoniusstr. 14
73249 Wernau
Tel.: 089-2488359-60
Fax: 089-2488359-02
E-Mail: info@dmgmori.com
www.dmgmori.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 89.