Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2022 » Ausgabe Juli 2022

„Soziale Taxonomie verhindern!“

EU-Pläne sind eine massive Gefahr für Unternehmen

VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann mahnt an, den Plänen der EU-Kommission, mit Hilfe einer „sozialen Taxonomie“ Unternehmen zu bewerten, entschieden entgegenzutreten.

„Nach einer ,grünen Taxonomie‘ prüft die EU-Kommission nun, Unternehmen nach ihrem sozialen Nutzen zu klassifizieren. Ziel des Vorstoßes: Unternehmen sollen danach beurteilt werden, ob sie der Gesellschaft eher nutzen oder schaden. Falls die EU-Kommission befindet, dass ein Geschäftsmodell nicht sozialverträglich ist, muss das Unternehmen mit einer schlechten Bewertung rechnen. Tarifbindung, Weiterbildungsmaßnahmen und Möglichkeiten der Kinderbetreuung könnten dafür Bewertungskriterien sein. Den Plänen der EU muss die Bundesregierung entschieden entgegentreten, bevor es zu spät ist. Sie sind Ausdruck einer politischen Überregulierung, die die Wirtschaft belastet. Was sozial rechtens ist, geben bereits der Gesetzgeber und gegebenenfalls die Sozialpartner vor. Darüber hinaus brauchen wir nicht noch eine Brüsseler Sozialtaxonomie.“

Mehr Informationen zum VDMA:

Kontakt  Herstellerinfo 
Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.
Lyoner Strasse 18
60528 Frankfurt/Main
Postfach 71 08 64, 60498 Frankfurt/Main
Telefon +49 69 6603 0
Fax +49 69 6603-1511
E-Mail: Kommunikation@vdma.org
www.vdma.org

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 1767.