Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2022 » Ausgabe Mai 2022

ISCAR NEOSWISS

Wechselkopf-Drehsystem für Kleinteile

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, kurze Rüstzeiten, bedienerfreundlich – das Drehsystem NEOSWISS mit unterschiedlichen Wechselköpfen unterstützt den Anwender bei der Kleinteilbearbeitung auf Langdrehern.

Für die Bearbeitung kleiner Bauteile sind Langdrehmaschinen mit Stangenvortrieb meist die erste Wahl. Doch der enge Maschinenraum der Anlagen stellt den Anwender beim Werkzeugwechsel oft vor Probleme: Es ist eng und unübersichtlich, die Werkzeuge sind wegen des Kühlschmiermittels glitschig. Zum Schneidenwechsel muss das gesamte Werkzeug entfernt und nach dem Wiedereinbau frisch eingefahren werden. Das sorgt für lange Rüstzeiten.

Hier schafft das neue Drehsystem NEOSWISS aus ISCARs NEOLOGIQ-Kampagne Abhilfe. Der Schaft des NEOSWISS bleibt beim Wechsel in der Maschine. Der Werker entfernt nur den Werkzeugkopf, den er nach dem Schneiden- oder Kopfwechsel einfach wieder einsetzt. Einmessen oder erneutes Anfahren entfallen, und die Anlage ist praktisch ohne Rüstzeit sofort einsatzbereit.

NEOSWISS besteht aus einem Schaft und sechs verschiedenen Werkzeugköpfen für alle typischen Bearbeitungen wie Drehen, Ab- und Einstechen, Gewinde- oder Stechdrehen. Diese lassen sich mit unterschiedlichen ISCAR-Schneiden bestücken, beispielsweise mit PENTACUT 17-Schneidsätzen, ISO- oder DO-GRIP-Wendeschneidplatten. Die Köpfe werden benutzerfreundlich mit nur einer Schraube im Schaft befestigt. Dank speziellem Klemmmechanismus und Vierpunktanlage sitzen sie fest und sicher. NEOSWISS besitzt so die gleiche Stabilität wie ein Monoblock-Schaftwerkzeug.

Mehr Informationen zur ISCAR Germany GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
ISCAR Germany GmbH
Eisenstockstraße 14
76275 Ettlingen
Tel.: 07243 9908-0
Fax: 07243 9908-93
E-Mail: werkzeuge@iscar.de
www.iscar.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 77.