Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Suchen » Goodies » Spannmittel

Spannmittel

Spindel-Einzugskräfte per Spannkraftprüfer checken

Federn altern und verlieren im Laufe der Zeit ihre Eigenschaften. Dies gilt natürlich auch für Tellerfedern, die in Werkzeugmaschinenspindeln für den sicheren Halt der Zerspanungswerkzeuge sorgen. Die regelmäßige Überprüfung der Einzugskraft ist daher Pflicht, soll die Maschine auf Dauer Spitzenleistungen wie am ersten Tag bringen. Diebold hat dazu einen Spannkraftprüfer im Angebot, der den Prüfvorgang zu einer Sache von wenigen Sekunden macht. Zum Artikel...

Spannmittel für Messmaschinen

Auf Messmaschinen zu prüfende Teile werden oft nur unzureichend gespannt. Mitunter werden zum Fixieren der Teile gar Spannmittel aus der Fertigung verwendet, die viel zu hohe Spannkräfte auf die präzise bearbeiteten Flächen aufbringen. In der Not greift so mancher Meßtechniker auch gerne auf Knetmasse oder gar Kaugummi zurück, um die Teile zu fixieren. Die weit bessere Alternative bieten extra für den Messsektor ausgelegte Spannmittel, wie sie das Unternehmen ›dk‹ im Portfolio hat. Zum Artikel...

Sicheres Spannen mit Eis

Die überwiegende Zahl aller zu zerspanender Teile ist unkritisch in der Aufspannung. Kopfzerbrechen bereiten kleine Teile und Teile, die keine großen Spannkräfte aufnehmen können, ohne bleibende Verformungen zurückzubehalten. Witte hat dafür eine altbewährte Lösung: das Spannen mit Eis. Zum Artikel...

Der schlanke Spanner für Fünfachs-Maschinen

Wer mit schweren Wanderstiefeln an einem 100 Meter-Lauf teilnimmt, sollte sich nicht wundern, wenn er nicht zu den Siegern gehört. Ähnliches gilt für schwere Spannmittel, die auf agilen Fünfachsmaschinen verwendet werden. Was sich auf schweren Bearbeitungszentren bewährt hat, ist auf dieser Maschinengattung völlig deplatziert. Besseres hat Röhm mit dem ›RZM‹ im Angebot. Zum Artikel...

Die dritte Montagehand

Die Montage von Walzenstirnfräsern, Messerköpfen oder Schaftfräsern auf Fräsdornen und Spannzangenhaltern wird aus Unkenntnis noch viel zu umständlich durchgeführt. Diebold hat mit seinem Montage-Block ein cleveres Tool im Angebot, das fingerfertige Akrobatik vermeidet und das Verletzungsrisiko minimiert. Zum Artikel...

Spannen mit der Kraft des Nichts

Wer sich in Sachen Spanntechnik nicht auf dem Laufenden hält, wird seine Stückkosten irgendwann nicht mehr auf einem konkurrenzfähigen Level halten können. Ganz abgesehen davon, dass „Oldtimer“, wie etwa Spannpratzen, Schraubstöcke oder Parallelzwingen durchaus das Werkstück schädigen, wenn mit ihnen unsachgemäß hantiert wird. Mit seinem Vakuum-Programm hat Witte weit Besseres im Portfolio. Zum Artikel...

Ein Spann-Baukasten der Sonderklasse

Spannmittel sind die Achillesferse jeder Werkzeugmaschine. Nicht zuletzt hier entscheidet sich, zu welchen Stückkosten und in welcher Qualität das Teil aus dem Maschinengehäuse kommt. Es lohnt sich daher, die Innovationen der verschiedenen Hersteller im Auge zu behalten, um seine Produkte weiterhin zu wettbewerbsfähigen Konditionen anpreisen zu können. Mehrere Blicke zu Hainbuch lohnen daher ganz besonders, wie alleine schon das Baukastensystem dieses Spannmittel-Unternehmens demonstriert. Zum Artikel...

Sicher spannen auf feinfühlige Art

Je mehr Backen ein Werkstück beim Zerspanen festhalten, desto geringer kann die aufzubringende Spannkraft ausfallen, was gleichzeitig die Verformungsgefahr entsprechend sinken lässt. Die Sechsbackenfutter von Röhm sind daher ideale Lösungen für labile Teile. Zum Artikel...

Günstiges Nullpunktspannsystem von Hainbuch

Das schnelle, maßgenaue Fixieren von Spannmitteln – wie etwa Schraubstöcken – auf dem Frästisch ist mit herkömmlichen Spannlösungen nur eingeschränkt, etwa via Nut und Feder, möglich. Weit eleganter, schneller und vor allem mit höchster Wiederholgenauigkeit sind dagegen Schraubstöcke fixiert, wenn das innovative Tool ›Centrex duo‹ von Hainbuch zum Einsatz kommt. Zum Artikel...

Qualität am Goldring erkennbar

Der weltberühmte Markenname ›Goldring‹ des Unternehmens Diebold erlebt derzeit eine Renaissance. Seine Entstehungsgeschichte geht zurück in die Zeit als man noch mit manuellem Werkzeugwechsel seine Werkzeughalter in der Maschine getauscht hat. Zum Artikel...

Ausgleichsfutter mit Aha-Effekt

Ohne leistungsstarke Spannmittel ist die beste Werkzeugmaschine nicht in der Lage, ihr Potenzial zur Geltung zu bringen. Spannmittel sind praktisch das, was Hochleistungsreifen im Rennsport sind. Passen die gewählten Reifen nicht zum Motor oder zum aktuellen Wetter, so rückt ein Sieg in weite Ferne. Alles richtig macht, wer auf Spannmittel von HWR setzt. Diese besitzen extrem interessante Talente, die im harten Wettbewerb sicher zum Erfolg verhelfen. Zum Artikel...

Automatisierung der Implantatefertigung

Wie man sich mit guten Partnerschaften ständig verbessern kann, zeigt das AMF-Nullpunktspannsystem. Damit gelingt die Vollautomatisierung in der Fräsbearbeitung sogar bei Tischmodellen. Zum Artikel...

Teile deformationsarm spannen

Hybridfutter

Wer Ringe, Flansche, Gehäuse oder andere dünnwandige Teile drehen, fräsen oder schleifen will, stößt mit konventionellen Backenfuttern oder Planscheiben schnell an Grenzen: Beim Spannvorgang verformen sich die Teile, Form- und Lagetoleranzen lassen sich nur schwer einhalten und die Störkonturen der Spannmittel schränken die Zugänglichkeit ein. Dabei gibt es jede Menge Alternativen – vom ausgleichenden Mehrbackenfutter über die Magnetspanntechnik bis zur Pendelbacke. Damit es rund läuft, lohnt es sich, die Stärken der einzelnen Problemlöser zu kennen. Zum Artikel...

Kostengünstige Welle-Nabe-Verbindungen

Toleranzhülsen werden auch Toleranzringe genannt und lassen sich als kraftschlüssige Verbindungselemente vielseitig einsetzen – zum Beispiel in der Pumpen- und Antriebstechnik, in Verdichtern oder in Elektro-Motoren. Anwender sparen vor allem Kosten, und einmal erstellte Verbindungen lassen sich im Gegensatz zum Pressen oder Kleben wieder lösen. Zum Artikel...

Mit Schrumpftechnik zum Erfolg

Der sichere Halt des Fräsers und ein hochpräziser Rundlauf sind die wesentlichen Merkmale der Schrumpftechnik. Diese Technik nutzt die physikalische Eigenschaft der Wärmeausdehnung von Stoffen. Damit dieses Phänomen in der Werkzeugspanntechnik genutzt werden kann, ist viel Wissen seitens der Schrumpfgeräte-Hersteller nötig, was ohne Zweifel das Unternehmen Bilz vorweisen kann. Zum Artikel...

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 1367.