Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite

Das Fertigungsfachmagazin im Internet

Die nächste Ausgabe erscheint am 1. Oktober 2020

Produktvideo des Monats

Wälzschälen, Trochoidal-Stechen und Schlagzahnfräsen mit neuen Präzisionswerkzeugen der Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH.

Das Video ist nicht abspielbar? Eine Lösung finden Sie hier!

Präzise Messtechnik

Heft 5/2020 wartet mit dem Schwerpunkt ›Messtechnik‹ auf. Unter anderem wird in dieser Ausgabe das Voreinstellgerät ›VEG plus 500‹ von Diebold vorgestellt. In einem Interview erläutert Prof. Dr.-Ing. Prof. h.c.Jörg Wellnitz, dass E-Autos mitnichten klimaneutral sind. Der CNC-Mehrspindeldrehautomat ›MS32-6‹ von Index eignet sich für Präzisionsdrehteile bis 32 Millimeter Durchmesser. Die Messgeräte der WGT-Reihe von Liebherr verfügen über hochgenaue Mechanik und Elektronik, die von einer intelligenten Software gesteuert wird. Strassacker, eine der ältesten und größten Kunstgießereien Europas, modernisierte den Kunstguss mit 3D-Druck von Voxeljet. Das flexible Tool ›BPS-ONE‹ von Denzhorn löste bei GSC Schwörer auf Excel basierte Planungsprozesse ab. Der besondere Tipp für einen Familienausflug ist diesmal der besuchenswerte Funkerberg in Königs Wusterhausen.

PDF-Heft

Die informative Youtube-Welt
Hier werden interessante Videos präsentiert, die Einblicke in technische Produkte geben. Ebenso werden Reden und Stellungsnahmen interessanter Persönlichkeiten gezeigt.

Wichtig: Die Videos werden nur mit aktuellen Browsern, wie etwa Firefox, Edge oder Chrome abgespielt. Ältere Versionen des Windows Explorers verweigern unter Umständen das Abspielen komplett. Daher wird die Installation eines aktuellen Browsers dringend empfohlen.

PolyWorks 3D-Messsoftware

Daniel Hetke von Duwe-3d zeigt, wie man ein PolyWorks-Messprojekt sowohl mit einer Wenzel Smarttec CNC-Koordinatenmessmaschine als auch mit einer CNC-Messmaschine von Zeiss und schlußendlich mit einem mobilen Messerarm der Firma Hexagon verwendet.

Youtube

Gedanken zur Zeit

Nullzinsen für die Gutgläubigen und Profit für die Raffer

Negativzinsen sowie Gratis-Kredite werden als „Geheimwaffen“ angepriesen, die Wirtschaft nach dem Lockdown

wieder in Schwung zu bringen. Diese Ideen sind vollumfänglich abzulehnen, da diese Instrumente geeignet sind, den Wohlstand von Europas Bürgern zu pulverisieren. Mehr...

Gedanken zur Zeit

Die Welt der Fachmessen
Sehr geehrte Leser,
hier finden Sie einen Messeführer, der Ihnen hilft, Ihre Messebesuche zu planen.

Stanztec abgesagt!

17. September 2020 AMB-Forum in Stuttgart

10. bis 13. November 2020 in Augsburg

24. bis 26. November 2020 nur virtuell

Messen

Kurzmeldungen

  • Ewellix: Käfigwandern gehört der Vergangenheit an mehr...
  • Formlabs: Neue Produktfamilie mehr...
  • Igus: Für schmierfreie und verschleißarme Bauteile mehr...
  • Jakob: Ausrasten erwünscht mehr...
  • H.P. Kaysser: Vertrauen in lokale Zulieferer zahlt sich aus mehr...
  • pL Lehmann: Drehtische mit DD-Technologie mehr...
  • EFCO: Zuverlässige Komplettlösung für Remote-Zugänge mehr...
  • BDIU: Betrügerbriefe von „Pro Claim AG“ mehr...

Branchen-Spotlight

Fronius feiert 75. Geburtstag Das Familienunternehmen Fronius hat sich im vergangenen Dreivierteljahrhundert von der regionalen Fach-Reparaturwerkstätte hin zum Global-Player in den Bereichen Schweißtechnik, Photovoltaik und Batterieladetechnik entwickelt.

Stifterverband würdigt Forschungstätigkeit Die viastore SOFTWARE GmbH ist vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit dem Gütesiegel "Innovativ durch Forschung" ausgezeichnet worden.

Zum Innovations-Champion gekürt VOGT Ultrasonics gehört seit dem 19. Juni offiziell zu den TOP 100. In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren beeindruckte das Unternehmen in der Größenklasse B (51 bis 200 Mitarbeiter) besonders in der Kategorie "Innovative Prozesse und Organisation".

Nachwuchsförderung bei Zecha Trotz des vorrübergehend ausgefallenen Präsenzunterrichts und unter besonderen Bedingungen absolvierten die Auszubildenden der ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH in Königsbach-Stein dennoch erfolgreich ihre Prüfungen.

Menschen und Meinungen

Das Elektroauto wird als Heilsbringer für eine bessere Umwelt beworben. Dass dem nicht so ist, erläutert Prof. Dr.-Ing. Prof. h.c. Jörg Wellnitz. Mehr...
Die schulische Inklusion soll Behinderten mehr Chancen bieten, sich zu entwickeln. Der Pädagoge und Publizist Michael Felten zeigt, ob diese Idee Behinderten und Nichtbehinderten gerecht wird. Mehr...

Servomotor via Arduino ansteuern

Ob Modellbau oder Steuerungstechnik – Servomotoren sind eine ideale Lösung, um Bewegung in Konstruktionen zu bringen. Zu deren Ansteuerung ist der Arduino bestens geeignet, da mit diesem Kleincomputer sich sehr einfach die dazu nötigen PWM-Signale erzeugen lassen. Mehr...

Highlights aus der Fertigungswelt

Für Montageaufgaben ist die flexible Roboterprogrammierung bislang noch aufwendig. Dies zu verbessern, ist das Ziel des Forschungsprojekts »Rob-aKademI«. Die darin genutzten Technologien, allen voran das Maschinelle Lernen, sollen die Programmierung erleichtern und autonomer machen. Mehr...
Ein völlig neues vollautomatisiertes und geregeltes Klebstoff-Applikationssystem mit einer 3D-Bildbearbeitung ist das Ergebnis einer gemeinsamen Entwicklung der beiden Unternehmen NIMAK und QUISS sowie dem Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM). Mehr...
Quasi als Nebenprodukt bei den Arbeiten zum „neuen“ Kelvin haben Wissenschaftler der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) eine völlig neuartige Methode zur Druckmessung realisiert, die primär ist, also nur von Naturkonstanten abhängt. Mehr...

Die Fräs- und Drehwelt

Produktivität verdoppelt Mit der C200 tandem gelingt es INDEX, weitere Potenziale in Sachen Wirtschaftlichkeit zu erschließen. Durch ein einzigartiges Konzept wird der Teileausstoß gewaltig gesteigert.

Vom Prozess gedacht Bei der zerspanenden Herstellung von Bauteilen stehen Taktzeiten und Werkzeugkosten umso mehr im Vordergrund, je größer die zu bearbeitenden Serien sind. Bei großen Stückzahlen, wie sie beispielsweise im Automobilsektor üblich sind, müssen deshalb die Eigenschaften sowohl der Werkzeugmaschine als auch der Werkzeuge optimal aufeinander und auf den jeweiligen Fertigungsprozess abgestimmt sein.

Hocheffiziente Verzahnungsprozesse Zur Produktion von Drehantrieben setzt die HKS Dreh-Antriebe GmbH auf vertikale Wälzfräsmaschinen von EMAG Richardon.

Generation mit noch mehr Raum und Leistung Mit einem Spindelabstand von 1400 mm, einer maximalen Werkzeuglänge von 350 mm, einem max. Werkzeuggewicht von 12 kg sowie einem programmierbaren Miniportal für die automatische Fertigteilentladung ist die ›Hyperturn 65 Powermill‹ von Emco eine überzeugende Fortsetzung der Hyperturn-Erfolgsserie.

Kompakte Drehmaschine in XL Die kompakte Drehmaschine Hi-TECH 230 von Hwacheon zeichnet sich durch massive Maschinenbetten, breite Flachführungen und starke Antriebe aus und ist um eine XL-Variante ergänzt worden. Damit können jetzt Drehlängen bis 1.143 mm realisiert werden.

Kundenindividuelle Werkzeugmaschinen Mit kundenindividuellen Anlagenkonfigurationen gelingt es, die Umstellung auf digital-vernetzte Fertigungsprozesse mit hohem Automatisierungsgrad zu meistern. SSB hilft dabei.

Mikrozerspanungs-, Stanz- und Umformwerkzeuge

Die ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH zählt seit fast 60 Jahren zu den Pionieren und Trendsettern im Bereich der Mikrozerspanungs-, Stanz- und Umformwerkzeuge. Entstanden aus der Uhrenindustrie zeigt sich die kompromisslose Ausrichtung auf Miniaturwerkzeuge mit höchster Präzision nicht nur im umfangreichen Lagerprogramm, sondern auch in den Sonderwerkzeuglösungen.

Mikrozerspanungs-, Stanz- und Umformwerkzeuge

Die Schneidstoff- und Werkzeugwelt

Wer präzise mit hohen Oberflächengüten in die Sandwich-Materialien senken will, braucht spezielle Werkzeuge – wie den mit CCDiaAeroSpeed beschichteten Kegelsenker der Dürr Präzisionswerkzeuge GmbH. Mehr...
Die Shark-Gewindebohrer mit Schälanschnitt und Spiralgenutet sind für Durchgangs- und Sacklochgewinde erhältlich und bieten hohe Performance und Prozesssicherheit bei gehärteten und vergüteten Materialien unter 45 HRC. Mehr...
Die Paul Horn GmbH präsentiert die Boehlerit-Systemerweiterung zum 3D-Fräsen für den Werkzeug- und Formenbau: Die Systeme ISO 00P, RHOMBItec, BALLtec und TORROtec bieten die Abdeckung aller relevanten Bearbeitungen für das Marktsegment ›3D-Fräsen‹. Mehr...
Die universal einsetzbaren VHM-DEEPMAX-Tieflochbohrer (15xD bis 30xD) lösen das bisherige Inovatools-Programm zum Tieflochbohren komplett ab und garantieren dank vieler konstruktiver Vorteile auch bei größeren Bohrtiefen gute Führung. Mehr...

Voreinstellgerät mit viel Mehrwert

Die präzise Werkzeugvermessung ist der Dreh- und Angelpunkt einer sorgenfreien Fertigung ab Losgröße 1. Hier entscheidet sich, ob eine mannarme Produktion möglich ist oder nicht. Idealerweise stehen die hier gewonnen Werkzeugdaten während des ganzen Fertigungsprozesses auf Knopfdruck an unterschiedlichsten Orten zur Verfügung. Wer sich das Voreinstellgerät ›VEG plus 500‹ von Diebold ins Haus holt, legt dazu die Basis. Mehr...

Die Spannwelt

Höchste Präzision bei geringen Spannkräften Die neuen Präzisions-Dreibackenfutter von norelem ermöglichen das einfache Innen- und Außenspannen runder Werkstücke. Sie wurden speziell für Anwendungen entwickelt, die eine hohe Präzision bei geringen Spannkräften erfordern. Somit eignen sie sich zum Beispiel hervorragend für Aufgaben in der Messtechnik und für Laserbeschriftungen.

Mehr Sicherheit gegen Werkzeugauszug Sandvik Coromant hat eine neue Spannzange für sein Hochpräzisions-Hydraulikspannfutter CoroChuck 930 vorgestellt. Die neue Spannzange wurde speziell für Weldonschäfte entwickelt und verfügt über eine mechanische Verriegelungsschnittstelle. Dank dieser kann Werkzeugauszug verhindert werden.

Die Karrierewelt
Zahlreiche Unternehmen suchen nach qualifiziertem Personal. Wir präsentieren Top-Arbeitgeber, die höchst attraktive Stellen zu besetzen haben.

Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH

Seit 1969 entwickelt und produziert die Firma Paul Horn GmbH Einstech-, Längsdreh- und Nutfräswerkzeuge, die auf dem Markt eine Spitzenposition einnehmen. Das Unternehmen sucht laufend leistungsstarke Azubis und Facharbeiter, um seinen Technologievorsprung auszubauen.

Karriere

Stellenbörse

Die CNC-CAD-CAM-ERP-Welt

Bei der DataCAD GmbH ist eine neue Version von 3DViewStation erhältlich. Mehr...
Die MecSoft Europe GmbH stellt BobCAD-CAM in Zusammenarbeit mit RoboDK als kosteneffektive Lösung für den Einsatz von Robotern in der Fertigung vor. Mehr...

Die Welt der Blech-, Bänder- und Rohrbearbeitung

Entgratwalzen für die harten Aufgaben Um Herausforderungen beim Entgraten der plasmageschnittenen Blechteile zu meistern, war die Metallbau & Metallgestaltung Benjamin & Daniel Loth GbR auf der Suche nach einem starken Partner und fand ihn in der boeck GmbH.

Schneller Zugriff für Metallhändler Die gestiegene Nachfrage im Segment Platten-Zuschnitte ließ die Räume bei der AMCO Metall-Service GmbH eng werden. Das Unternehmen mit Sitz in Bremen suchte deswegen nach einer neuen Lagerlösung - und wurde fündig bei KASTO.

Gerüstet für die Zukunft Um sich für die Zukunft zu rüsten und Kunden noch flexibler, günstiger und schneller bedienen zu können, ergänzte das Unternehmen Paul Meijering Metalen seinen Technologiepark um eine Plasmaschneidanlage von Microstep.

Messraum der Güteklasse 2 bei Diebold

Das Messen von Geometrieelementen mit höchster Genauigkeit ist alles andere als trivial, da Körper mit der Umgebungstemperatur wachsen oder schrumpfen. In der Technik wurde daher festgelegt, dass beim Messen eine Temperatur von 21 Grad Celsius als Maßbezugstemperatur vorherrschen muss, um die Ist-Maße von Teilen präzise zu ermitteln. Zur Produktion hochpräziser Komponenten ist daher der Unterhalt eines Messraumes Pflicht, was für das Unternehmen Diebold schon lange Standard ist, um die Qualität seiner Spann- und Messmittel sowie Frässpindeln sicherzustellen.

Ohne Messraum keine Präzision

Die Schleifwelt

Die OSG Corporation stellt Schaftwerkzeuge für den gesamten industriellen Markt her. Durch die Investition in modernste Maschinen und Technologie gelingt es der Firma, die Qualitätswerkzeuge wettbewerbsfähig zu fertigen. Mehr...
Eine Maschinenüberholung bei STUDER macht aus einer alten eine neuwertige Maschine, sprich, mit Toleranzen wie nach der Erstauslieferung. Hat sich zudem die Anforderung an die Maschine geändert, lässt sie sich während der Überholung nach Kundenwunsch konfigurieren und nachrüsten. Mehr...

Die Welt der Messtechnik

Dr. Heinrich Schneider Messtechnik hat mit dem Messmikroskop ›WM 1 300 CNC‹ eine passgenaue Lösung für viele Messaufgaben im Portfolio. Mehr...
Der Vakuumstandfuß von Witte sichert Messarme nahezu aller Fabrikate auf Knopfdruck. Mehr...

Software bringt Transparenz und Komfort

Ein mittelständiges Unternehmen aus dem Schwarzwald, Experte für Antriebstechnik, hat für seine gesamte Unternehmensplanung ein neues Tool eingeführt. Dieses bietet nicht nur eine steigende Transparenz in den Abläufen und verringert die Fehlerquote. Die Simulationsfunktionen machen es darüber hinaus möglich, genaue Vorhersagen zu treffen, welche Entscheidungen sich künftig wie auswirken werden. Das Tool bietet dem Unternehmen damit eine erhöhte Planungssicherheit bei sinkenden Kosten. Mehr...

Die Kühlmittel- und Tribologiewelt

Schmierstoff für Metallverarbeitung Unter dem Markennamen ›Folia‹ hat Total einen biobasierten Kühlschmierstoff im Portfolio, der frei von Mineralölen und Emulgatoren ist. Das Produkteignet sich für eine Vielzahl von maschinellen Bearbeitungen wie etwa das Zerspanen, Schleifen und Umformen von diversen Metallsorten.

Die Reinigungs- und Entsorgungswelt

Entfettung von Rohren EVT entwickelte eine komplexe Verfahrenstechnik zur Entfettung von Rohren aller Durchmesser und Längen. Damit sind Rohre mit Längen von bis zu drei Kilometer und einem Innendurchmesser von einem Millimeter reinigbar.

Verbrauchsmaterial ade Die Filtration von Kühlschmierstoffen in metallverarbeitenden Prozessen, in denen hoher Abrieb entsteht, wird mit von Graushaar vertriebenen, selbstreinigende Filteranlagen von Diedron deutlich günstiger.

Automatisierung im Prototypenbau

Die meisten Prototypenbauer ähneln noch eher einem Manufakturbetrieb. Bei Losgröße 1 wundert es nicht, dass der Automatisierungsgrad gering ist. Wie es auch anders geht, zeigt die PS Prototypenschmiede aus Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart. Mehr...

Die Laser-, Wasserstrahl- und Funkenerosionswelt

Die Gießerei Blöcher erweiterte ihr Portfolio durch die Inbetriebnahme eines neuen 3D-Sanddruckers. Dieses hochinnovative Additive-Manufacturing-System versetzt das Unternehmen in die Lage, in Rekordzeit einsatzfertige und geometrisch komplexe Gussformen zu realisieren. Mehr...
Das Chip-Packaging steht vor neuen Herausforderungen, die stark von mobilen 5G-Entwicklungen getrieben werden. Der Excimerlaser ist dazu das richtige Werkzeug. Mehr...
Die CORTADA GmbH bietet Ihren Kunden als Dienstleistungsunternehmen in der Lohnfertigung Wasserstrahlschneiden und CNC-Teilebearbeitung an. Von der ersten Stunde an integrierten die Meckenbeurer das präzise Wasserstrahlschneiden von Omax in die Fertigung. Mehr...

Die Welt der Automation

Für Inbetriebnahme, Service und Wartung Für typische Supportaufgaben gibt es jetzt von Eckelmann das praktische Tool E°ConSet.

Cobot mit LIFTKIT spart Fläche Mithilfe des Cobot-Herstellers Universal Robots entwickelte Clearpack in kurzer Zeit eine automatische Palettierlösung.

Bearbeitungszentrum mit Doppelfunktion Selbst für die erfahrenen Sonderanlagenbauer von MartinMechanic war das eine Premiere: Die Automationszelle Speedy aus dem Standardprogramm der Tochterfirma Martin Systems bedient zwei Anlagen gleichzeitig.

Schmuck aus alpinen Steinen

Schöner Schmuck war zu allen Zeiten gefragt. Nicht nur Frauen, sondern auch Männer tragen diesen gerne, um ihren Status oder ihre Lebenseinstellung nonverbal zu kommunizieren. Doch müssen es nicht immer Gold und Diamanten sein, um aufzufallen. Besonders attraktiv wirkt auch Unikatschmuck, wie er von Sybille und Dr. Johann Wierer aus alpinen Gesteinen produziert wird. Mehr...

Die Welt der Handwerkzeuge

Die Einhandzwingen von BESSEY wurden um eine zusätzliche Option erweitert: Neben EHZ, EZS und DUO können Handwerker innerhalb der neuen EZ-Serie aus vier Baugrößen und insgesamt zehn Varianten für verschiedenste Einsatzzwecke wählen. Mehr...
Die neuen Diamanttrennscheiben von Metabo sorgen für schnelle und präzise Schnitte in Baumaterialien, Beton, Granit oder Fliesen – für jede Anwendung gibt es die passende Trennscheibe. Mehr...
Mit MX FUEL definiert Milwaukee die Arbeitsausrüstung für Baustellen neu. Die Maschinen dieser Leistungsklasse sollen bei Aufgaben zum Einsatz kommen, die bisher vor allem die Domäne von Benzin- oder Druckluftgeräten waren. Mehr...
Mit der Entwicklung des ALUMASTERs hat PFERD einen besonderen Weg in der Bearbeitung von Aluminium eingeschlagen, denn diese Werkzeuge sind keine Schleif-, sondern Fräswerkzeuge. Mehr...

Die Welt der Sicherheitstechnik

Rundumschutz bei riskanten Arbeitseinsätzen Die Persönliche Schutzausrüstung ›Kübler Protectiq‹ bietet ihren Trägern zuverlässigen Schutz und außergewöhnlich hohen Tragkomfort in unterschiedlichen Gefahrensituationen.

Unfälle in der Fertigung vermeiden Die magnetischen Helfer von Magna-C sind von großem Vorteil, um magnetische Gegenstände sicher verstaut und gleichzeitig schnell griffbereit zu halten.

Einblicke in die Rundfunktechnik

Die Selbstverständlichkeit, TV, Radio und Handy zu nutzen, verdankt die Menschheit klugen Köpfen, die Radiowellen erforschten und diesbezüglich bahnbrechende Apparate entwickelten. Auf dem Königs Wusterhauser ›Funkerberg‹ wird gezeigt, welchen Verlauf die Technik nahm und wie Funkwellen die Welt veränderten. Mehr...

Technische Museen

Die Welt der Rechtsprechung

Einzelbewertung ist auf Verlangen Pflicht

Sofern kein Fahrtenbuch geführt wird, kommt die pauschale Versteuerung in Höhe von einem Prozent des Fahrzeuglistenpreises im Zeitpunkt der Erstzulassung zuzüglich Umsatzsteuer in Betracht. Sofern der Firmenwagen sowohl für Privatfahrten als auch für Fahrten zwischen der Wohnung und der ersten Tätigkeitsstätte genutzt wird, ist zusätzlich ein lohnsteuerpflichtiger geldwerter Vorteil anzusetzen. Hierzu gibt es zwei Bewertungsmethoden, nämlich ein monatlicher Zuschlag und eine Einzelbewertung der tatsächlich durchgeführten Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte. Bei nichtarbeitstäglichen Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte kann die Einzelbewertung die günstigere Methode sein. Für Arbeitgeber macht die Einzelbewertung aber deutlich mehr Aufwand in der Abrechnung. Im Lohnsteuerabzugsverfahren ist der Arbeitgeber auf Verlangen des Arbeitnehmers zur Einzelbewertung der tatsächlichen Fahrten zwischen Wohnung und ersten Tätigkeitsstätte verpflichtet, wenn sich aus dem Arbeitsvertrag nichts anderes ergibt. Arbeitgeber müssen entweder eine Einzelbewertung der Fahrten vornehmen beziehungsweise prüfen, ob der Arbeitsvertrag oder andere arbeits- oder dienstrechtliche Rechtsgrundlagen angepasst werden können.

Vollzeitwunsch muss berücksichtigt werden

Der Arbeitgeber muss einen Arbeitnehmer, der ihm den Wunsch auf Erhöhung der Arbeitszeit angezeigt hat, individuell über freie oder freiwerdende Vollzeitstellen informieren. Diese Verpflichtung besteht dauerhaft, bis der geäußerte Arbeitszeitwunsch des Arbeitnehmers erfüllt ist. Der Verstoß gegen diese Verpflichtung führt zur Schadensersatzpflicht gegenüber dem Arbeitnehmer. Zwar könnten krankheitsbedingte Fehlzeiten oder Minderleistungen dringende betriebliche Gründe darstellen, den Arbeitnehmer nicht zu berücksichtigen, doch müssten diese ein Ausmaß erreichen, eine Kündigung zu rechtfertigen.

Sie wollen mehr lesen?

Weitere interessante Gerichtsurteile und Gesetzesänderungen finden Sie auf Seite 86 in allen PDF-Ausgaben der Welt der Fertigung.

PDF-Heft

Die Welt der Fachbücher

Sicherheitsrisiken im Internet Die Steuerung eines im Jahr 1998 gebauten Autos kann nicht von einem kilometerweit entfernten Angreifer übernommen werden. Gleiches gilt für ein Kraftwerk aus dem Jahr 1998. Die heute gebauten Automobile sind jedoch angreifbar, ebenso alle mit "smarter Technik" ausgestatteten Produkte. In seinem Buch ›Click here to kill everybody‹ gibt Bruce Schneier Einblicke in Szenarien, die vielfach für undenkbar gehalten werden.

Einblicke in ein krankes Gesundheitssystem Das Gesundheitssystem ist in die Fänge von Geschäftemachern geraten. Vielfach ist nicht mehr die optimale Behandlung zum Nutzen des Patienten im Vordergrund, sondern wird das Ziel verfolgt, möglichst viel Umsatz mit den Kranken zu generieren. In seinem Buch ›Erkranken schadet Ihrer Gesundheit‹ legt Dr. med. Bernd Hontschik den Finger in eine eitrige Wunde.

Energieerzeugung der besseren Art Kernenergie wird von vielen Menschen aus verschiedensten Gründen abgelehnt, was nicht selten einer lückenhaften Information über diese Form der Energiegewinnung geschuldet ist. Götz Ruprecht und Horst-Joachim Lüdecke haben mit ihrem Buch ›Kernenergie‹ eine leicht lesbare Lektüre geschaffen, die diesbezügliche Informationslücken schließt.

Corona und die dahinterstehende Agenda Aktuell wird unser Planet von einem Corona-Virus heimgesucht, der angeblich hochgefährlich sei. Nicht wenige angesehene Virologen lassen jedoch vernehmen, dass dem nicht so ist. Hier stellt sich die Frage, warum dann vonseiten der Politik etwas anderes behauptet wird. Eine gute Grundlage, sich der Antwort auf diese Frage zu nähern, bietet das Buch ›Wenn das die Menschheit wüsste…‹ von Daniel Prinz.

Der Weg zum besseren Miteinander Digitalisierung, Globalisierung und der sogenannte Demografiewandel sind echte Herausforderungen, die Unternehmen nur mit einer loyalen Belegschaft erfolgreich meistern können. In ihrem Buch ›Royal führen, loyal handeln‹ zeigt Miriam Engel auf, wie sich eine derartige Arbeitshaltung erreichen lässt.

Die Inklusion als Bildungs-Irrweg Die Inklusion soll der Königsweg in eine sonnige Zukunft hinsichtlich der Beschulung unserer Kinder sein. Dass dies ein Trugschluss ist, überdies sogar im von den Befürwortern gerne angeführten UN-BRK-Bericht nicht gefordert wird, erläutert Michael Felten in seinem lesenswerten Buch ›Die Inklusionsfalle‹.

Polen als Weltkriegs-Mitzündler Der russische Präsident Wladimir Putin hat im Dezember 2019 der damaligen Regierung Polens eine Mitverantwortung am 2. Weltkrieg vorgeworfen. Dass dieser Vorwurf nicht an den Haaren herbeigezogen ist, kann im Buch ›Die Geschichte der Oder-Neiße-Linie‹ von Michael A. Hartenstein nachgelesen werden.

Kunden stets richtig ansprechen Der einwandfreie Umgang mit Kunden, die eine berechtigte Beschwerde zu einem Produkt oder zu einer Dienstleistung haben, will gelernt sein. Jede Unprofessionalität ist hier zu vermeiden. Wie man es richtig macht, erläutert Barbara Weyerer in ihrem Buch ›Beschwerdemanagement‹.

Ein Stromausfall und seine Folgen Stromausfälle sind in Deutschland relativ selten. Insbesondere der Umbau der Stromwirtschaft hin zu alternativen Energien kann dies jedoch ändern. Wie gefährlich es ist, die Stromversorgungssicherheit aus dem Auge zu verlieren, zeigt das Buch ›Was bei einem Blackout geschieht‹ von Thomas Petermann und vier Mitautoren auf.

Bei Mobbing stets richtig reagieren ›Mobbing‹ ist eine gefährliche Erscheinung – nicht nur in der Arbeitswelt. Diesem Phänomen sind Menschenleben ebenso geschuldet wie nachlassende Produktivität von Unternehmen. Das Buch ›Mobbing‹ von Martin Wolmerath ist ein wertvoller Ratgeber, diesem Treiben zu begegnen.

Die Buchhaltung zukunftssicher machen Die Digitalisierung der Arbeitswelt wird sich auch massiv auf die Buchhaltung sowie die dort üblichen Abläufe auswirken. Damit man von der Entwicklung nicht überrollt wird, empfiehlt sich die Lektüre des Sachbuches ›Digitalisierung in der Finanzbuchhaltung‹ von Reinhard Bleiber.

Die Wahrheit zum Ersten Weltkrieg Wer die Gründe für den Zweiten Weltkrieg sowie den Zustand des heutigen Europas verstehen möchte, kommt nicht umhin, sich mit dem Ersten Weltkrieg zu beschäftigen. Eine diesbezüglich hervorragende Quelle ist das Buch ›1918 - Die Tore zur Hölle‹ von Dr. Thomas Jung und Friedrich Georg. Hier geht klar hervor, dass hochkriminelle Drahtzieher diesen bewusst vom Zaun brachen und zudem mutwillig verlängerten, um das in diesen Kreisen verhasste Deutschland auf Dauer als wirtschaftlichen Mitbewerber auszuschalten.

Preußen - ein Vorbild für andere Nationen Preußen-Deutschland gehörte zum Beginn des 20. Jahrhunderts zu den erfolgreichsten Wirtschafts- und Wissenschaftsnationen. In seinem Buch ›Preußen und die Wurzeln des Erfolgs‹ präsentiert Eberhardt Bödecker erdrückende Fakten, die nachweisen, dass dieser Erfolg viele Neider hatte, die dieses System mit aller Macht vernichten wollten.

Der Weg zum weit besseren Meeting Werden neue Besprechungs-Werkzeuge genutzt, verwandeln sich Meetings in Brennpunkte für Innovationen. Diese präsentieren Martin J. Eppler und Sebastian Kernbach in ihrem Buch ›Meet up!‹ auf übersichtliche Weise.

Rasch zur korrekten Übersetzung Mit dem ›Wörterbuch der Metallurgie und Metallverarbeitung‹ hat Ingo Stüben ein sehr hilfreiches, ausgesprochen umfangreiches Werk geschaffen, fachspezifische, englischsprachige Texte zu verstehen sowie verständlich zu formulieren.

Tolle Smartphone-Apps entwickeln Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, eigene Programme und Spiele für sein Smartphone oder sein Tablett zu erstellen? Mit dem Buch ›Android-Apps Programmieren für Kids‹ von Hans-Georg Schumann fällt ein diesbezüglicher Einstig sehr leicht.

Ein Multitalent und sein Leben Mit seinem Buch ›Acrostar, Krafteier + Kugelmotoren‹ hat Arnold Wagner, ein erfolgreicher Erfinder und Unternehmer, seine höchst interessanten Lebenserinnerungen zu Papier gebracht. Ein Werk, das aufzeigt, was ein einzelner Mensch alles auf die Beine stellen kann.

Der Weg zum nachgefragten Produkt Konstrukteure von Produkten stehen laufend vor der Herausforderung, diese so zu entwickeln, dass eine optimale Balance zwischen Entwicklungs- sowie Produktionskosten und technischen Funktionen gegeben ist. Wie dies zu erreichen ist, hat Prof. Dr.-Ing. Peter Weber in seinem Buch › Kostenbewusstes Entwickeln und Konstruieren‹ niedergeschrieben.

Der Spiegel der Wirklichkeit Nachrichten nach deren Wahrheitsgehalt zu filtern, ist vielfach ein nahezu aussichtsloses Unterfangen. In der Regel muss man glauben, was man liest. Dadurch ist der Manipulation Tür und Tor geöffnet. Die Buchreihe ›Verheimlicht, vertuscht, vergessen‹ von Gerhard Wisnewski wirkt dem entgegen.

Der Holocaust hatte viele Väter Monströse Verbrechen, wie etwa Massenmorde an ganzen Volksgruppen, haben in der Regel viele Väter. In Ihrem Buch ›Amerika und der Holocaust‹ weist Eva Schweitzer nach, dass auch Demokratien schwere Schuld auf sich laden können.

Der gute Einstieg in die Verzahnung Zahnräder sind relativ komplizierte Gebilde, deren Herstellung großes Wissen voraussetzt, sollen Getriebe geräuscharm laufen, Kräfte mit möglichst wenig Verlust übertragen werden und mechanische Messgeräte präzise funktionieren. Das Buch ›Verzahntechnik‹ von Klaus Felten zeigt Wissenswertes auf, Zahnräder herzustellen und zu prüfen.

Eine Industrienation am Abgrund Der Zusammenbruch der Polizei, die desolate Lage der Bundeswehr, bürgerkriegsähnliche Unruhen oder das Einstellen von Verfahren gegen islamistische Terroristen – Stefan Schubert legt in seinem Buch ›Die Destabilisierung Deutschlands‹ seinen Finger in viele Wunden, die Deutschland durch die Politik Angela Merkels zugefügt wurden.

Mit gutem Benehmen nach vorn Höflichkeit, Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen zählen zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere. In ihrem Buch ›Erfolg mit Takt & Stil‹ erläutert Susanne Helbach-Grosser, worauf es ankommt.

Bundeskanzlerin Merkel im Fokus Wie wird Bundeskanzlerin Merkel dereinst in den Geschichtsbüchern stehen? Eine erste Analyse machen im Buch ›Merkel – eine kritische Bilanz‹ 21 namhafte Persönlichkeiten, die wenig schmeichelhaft für die oft planlos handelnde Kanzlerin ausfällt.

Legierungen, die staunen lassen Formgedächtnislegierungen bieten faszinierende Möglichkeiten für Konstrukteure. Im Buch ›Formgedächtnislegierungen‹ zeigen Paul Gümpel sowie fünf Mitautoren auf, wie der Formgedächtniseffekt zustande kommt und wo solche Metalle sinnvoll einsetzbar sind.

Mehr Schwung in Verhandlungen Bei Verhandlungen gilt es, schnell auf sich ändernde Rahmenbedingungen zu reagieren. Valentin Nowotny zeigt in seinem Buch ›Agil verhandeln‹ auf, wie Telefon, E-Mail, Video und Chat für einen erfolgreichen Abschluss zu nutzen sind.

Die Buchführung mühelos lernen Das Erlernen der Buchführung ist für angehende Kaufleute Pflicht. Doch ist der Weg zum sicheren Beherrschen dieser Fertigkeit oft recht steinig, wenn zum Erlernen auf schlechte Bücher zurückgegriffen wird. Alles richtig machen Anfänger und Quereinsteiger, wenn Sie sich das Buch ›Buchführung Grundlagen‹ von Iris Thomsen anschaffen.

Russland grundlos am Pranger Von interessierter Seite wird Russland aktuell als Land des Bösen betitelt, das Verkehrsflugzeuge abschießt, ehemalige Agenten vergiftet und unrechtmäßige Annexionen vornimmt. In Ihrem Buch ›Eiszeit‹ beleuchtet Gabriele Krone-Schmalz diese Fehlwahrnehmungen, die gefährliche Handlungsmuster zur Folge haben.

Neuer Ansatz zur Teiletolerierung Eine größere Toleranz bedeutet immer eine kostengünstigere Fertigung. Toleranzerweiterungen sind jedoch nur bei einer Abkehr von der üblichen arithmetischen Toleranzsystematik möglich. Bernd Klein zeigt in seinem Buch ›Prozessorientierte Statistische Tolerierung im Maschinen- und Fahrzeugbau‹ den dazu passenden Weg auf.

US-Großbanken im Größenwahn In seinem Buch ›Das Amerika-Syndikat‹ weist Dr. Wolfgang Freisleben nach, dass nicht Regierungen, sondern Banken über viele Völker und Staaten herrschen. Eine geknechtete Realwirtschaft, steuerlich ausgebeutete Bürger und Kriege sind Resultate des Handelns dieser mafiös organisierten Kreise. Zeit, diese endlich zu zerschlagen.

Via Kanban zum Produktionserfolg Künstliche Engpässe, geringe Flexibilität, hohe Lagerbestände, geringe Liquidität sowie verschwendete Zeit sind die Folge des Einsatzes zu theoretisch und unflexibel angelegter PPS-/ERP-Systeme. Rainer Weber weist in seinem Buch ›Kanban-Einführung‹ nach, dass das Kanban-System einer reinen IT-Lösung weit überlegen ist.

Wissenschaftliche Texte erstellen Ob Technischer Betriebswirt, Bacheloraspirant oder Doktoranwärter - wer sich zu Höherem berufen fühlt, kommt um selbsterstellte, wissenschaftlich ausgeführte schriftliche Arbeiten nicht herum. Da kommt das Buch ›Wissenschaftliche Arbeiten schreiben‹ von Dr. Andrea Klein gerade recht, das ausführlich erläutert, auf was es ankommt.

Werner von Siemens - ein Vorbild Wer dachte, dass Erfinder ein eher beschauliches Leben führen, wird von den Lebenserinnerungen des Werner von Siemens eines Besseren belehrt. Nach der Lektüre dieses spannenden Buches steht unvermittelt die Frage im Raum, ob die Drehbuchautoren von Abenteuerfilmen, wie etwa ›Jäger des verlorenen Schatzes‹, daraus ihre Filmideen schöpften.

Wartungskosten weiter optimieren Schwingungen sind ideal geeignet, um ein Abbild des mechanischen Zustands von Maschinen, Triebwerken und Anlagen zu gewinnen. Das Buch ›Zustandsüberwachung von Maschinen‹ zeigt die Möglichkeiten auf, Verschleiß zu erkennen und Maschinenschäden zu vermeiden.

Eine Anleitung zum Geschichtenerzählen Sollen Produkte verkauft, spannende Filme gedreht oder fesselnde Bücher geschrieben werden, so müssen die dahinterstehenden Macher eine ganze Reihe wichtiger Fakten beachten, soll das Vorhaben gelingen. Werner T. Fuchs hat diese in seinem Buch ›Crashkurs Storytelling‹ zusammengetragen.

Tipps für einen guten Berufsstart Wer die Schulzeit hinter sich gebracht hat, möchte sicher schnell Karriere machen und gutes Geld verdienen. Karl Hermann Künneth gibt in seinem Benimm-Leitfaden hilfreiche Tipps, damit dieses Vorhaben gelingt.

OneNote im praktischen Einsatz OneNote ist ein stark unterschätztes Programm von Microsoft. Viel zu wenige Nutzer des Office-Pakets haben bisher die ungeheuer praktischen Fähigkeiten dieser Software entdeckt. Zeit für das Buch ›OneNote 2016‹ von Winfried Seimert.

Die Welt der Sensoren im Griff Ohne Sensoren keine Industrie 4.0. Wer versteht, wie die elektronischen Augen und Ohren moderner Industriekomponenten funktionieren und wie sie angesteuert sowie eingesetzt werden, muss sich keine Sorgen über seine berufliche Zukunft machen. Das Buch ›Sensoren im Einsatz mit Arduino‹ von Thomas Brühlmann liefert dazu eine gute Basis.

Der Weg zum besseren Meeting Martin J. Eppler und Roland A. Pfister erläutern in ihrem Buch ›Sketching at Work‹ die Vorteile von Handzeichnungen und präsentieren über 40 Visualisierungs-Tools für den effizienten Informationsaustausch.

Verzahnungsteile wärmebehandeln Wer sich umfassend unter anderem über das richtige Härten von Zahnrädern informieren möchte, bekommt mit dem Buch ›Wärmebehandlung von Verzahnungsteilen‹ von Dipl.-Ing. (FH) Horst Gießmann einen wertvollen Ratgeber an die Hand.

Die Energiewende - ein Desaster Die Umstellung unserer Stromversorgung zu 80 Prozent auf sogenannte "erneuerbare Energien" wird wirtschaftlich und technisch in eine Katastrophe führen. Michael Limburg und Fred F. Mueller zeigen in ihrem Buch ›Strom ist nicht gleich Strom‹ auf, dass Blackouts, steigende Stromkosten und Umweltverschmutzung zunehmen werden.

Ein guter Ratgeber für mehr Erfolg Deutschland leidet unter einem negativen Gründungssaldo. Immer weniger Menschen sind bereit, sich eine eigene Existenz aufzubauen, da der bürokratische Aufwand viele von diesem Schritt abhält. Hinzu kommt die politisch forcierte Gängelung der Wirtschaft durch immer neue Vorschriften und höhere Steuern. Wer sich dieser Aufgabe jedoch stellt, findet im Buch ›Gebrauchsanweisung für die Zukunft‹ von Wolf Hirschmann wertvolle Impulse, erfolgreich durchzustarten.

Der Glaube ersetzt die Wissenschaft Das Erzeugen von Ängsten ist ein höchst erfolgreiches Psychoinstrument, um Menschen gefügig zu machen. Die weitverbreitete Furcht vor der Atomkraft sowie dem Pflanzengas CO2 zeugen davon. Mit dem Buch ›Energie und Klima‹ hat Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke ein extrem lehrreiches Buch geschrieben, das mit zahlreichen Daten und Fakten zu den zwei wichtigsten Zukunftsthemen aufwartet, die über Deutschlands Überleben als Industrienation entscheiden.

Ein guter Scout für mehr Erfolg In Unternehmen gibt es zahlreiche Minenfelder, die man tunlichst meiden sollte, will man seiner Karriere nicht schaden. Im Buch ›Tabu‹ gibt es wichtige Tipps, diese zu erkennen und zu umgehen.

CO2 zu Unrecht auf der Anklagebank Kann der Mensch mit CO2-Einsparungen das Klima nennenswert beeinflussen? Stimmen die Informationen, die von einer fatalen Rolle des Gases CO2 in Sachen Treibhaus sprechen? In seinem Buch ›Die erfundene Katastrophe‹ legt Günther Vogl eine erdrückende Menge an Fakten vor, die zeigen, dass es rund um das Thema ›Klima‹ nicht um Wissenschaft und Wahrheit, sondern lediglich um Ideologie und Geschäftemacherei geht.

Warum Deutsche relativ arm sind Der wirtschaftliche Erfolg von Industrienationen lässt sich nicht zuletzt am Wohlstand der Bevölkerung ablesen.Im Fall Deutschlands ist diesbezüglich eine Schieflage festzustellen. Obwohl Deutschland mehrfach den Titel des Exportweltmeisters erringen konnte, besitzen deutsche Haushalte lediglich ein Vermögen, das nur minimal über dem Durchschnitt der Euro-Zone liegt. Die Ursachen präsentiert Bruno Bandulet in seinem spannenden Buch ›Beuteland‹.

Klartext gegen die Verdummung Peter Hahne kann als Gewissen der Nation bezeichnet werden. Ob im Fernsehen oder in seinen Büchern - ohne Scheu deckt er Schieflagen und Fehlentwicklungen auf. Auch sein sehr lesenswertes Buch ›Finger weg von unserem Bargeld‹ macht hier keine Ausnahme.

Entscheidungen besser managen Der Abgasskandal bei Volkswagen ist ein Musterbeispiel dafür, welch fatale Folgen falsche Entscheidungen haben können. Das Buch ›Wie Organisationen gut entscheiden‹ von Othmar Sutrich und Bernd Opp gibt Hilfestellung, Minenfelder zu vermeiden.

Der gute Weg aus der Rentenfalle Dass aktuelle Rentensystem wird in spätestens zehn Jahren kippen. Die dann lebende junge Generation wird nicht in der Lage sein, die Rente für ein großes Heer alter Menschen zu erwirtschaften. Massenaltersarmut wird die Folge sein. Zeit für das Buch ›Rente oder Wohlstand‹ von Bodo Schäfer, um diesem Schicksal zu entkommen.

Deutschland und sein Niedergang Wer das im Jahre 2010 von Thilo Sarrazin geschriebene Buch ›Deutschland schafft sich ab‹ gelesen hat und die heute sichtbaren Ereignisse betrachtet, muss sich eingestehen, dass der Autor die damals erkennbare Entwicklung korrekt in die Zukunft extrapolierte. Das Buch ist keineswegs eine Hetzschrift gegen Zuwanderer, sondern ein sachliches Werk, in dem Sarrazin viele Themen zur Sprache bringt, die in Deutschland falsch laufen.

Vom Wissenspool zum Aberglauben Die Gender-Ideologie durchdringt mittlerweile wie ein Krebsgeschwür unsere Gesellschaft. In seinem aufrüttelnden Buch ›Das Gender-Paradoxon‹ beschreibt Prof. Dr. Ulrich Kutschera, dass die in der ehemaligen DDR vorherrschende Irrlehre vom geschlechtsneutralen Menschen Wiederauferstehung feiert und nahe daran ist, unser Land massiv zu ändern.

Mühelos zum mitreißenden Vortrag Eine gute Rede will trainiert sein, sie braucht Struktur, Inhalt und Emotion. Genau an diesen Elementen mangelt es in vielen Vorträgen, weshalb sich Zuhörer schon nach kurzer Zeit innerlich vom Vortrag verabschieden und im schlimmsten Fall gar nach einer passenden Gelegenheit zum Verlassen der Veranstaltung suchen. Zeit für das Buch ›Der einfache Weg zum begeisternden Vortrag‹ von Florian Mück, um künftig solche Blamagen zu verhindern.

Der Weg ins selbstbestimmte Leben Das Mitschwimmen in der Masse ist für viele Bürger der Idealzustand. Eigene Meinungen sind rar und werden oft erst dann laut geäußert, wenn sich diese mit der Mehrheitsmeinung deckt. Kein Wunder, dass auch ein ›Nein‹ nur schwer über die Lippen kommt, was clevere Zeitgenossen weidlich ausnutzen. Martin Wehrle zeigt in seinem Buch ›Sei einzig, nicht artig!‹ Wege auf, wie man sich zur selbstsicheren Person entwickelt, die beruflich und privat durchstartet.

Ohne Mühe Messen und Steuern Die Automatisierung schreitet mit Siebenmeilenstiefeln voran. Kenntnisse in Programmiersprachen und Computertechnik sind daher Pflicht für viele Berufe. Das Buch ›Die elektronische Welt mit Arduino entdecken‹ kommt da gerade recht, um sich ein tragfähiges Rüstzeug zu einem wichtigen Zukunftsbereich zu erarbeiten.

Leichter Einstieg in die Elektronik Niemand braucht ein Studium, um sich zum Elektronik-Experten zu entwickeln, der elektronische Geräte repariert, umbaut oder mit neuen Funktionen versieht. Mit dem absolut lesenswerten Buch ›Elektronik-Hacks‹ von Simon Monk bekommen Laien einen stabilen Unterbau, der bis zum souveränen Umgang mit dem Einplatinencomputer ›Arduino‹ führt.

Kundenbindung leicht gemacht Professionelles und wertschätzendes Verhalten im Kundenkontakt zahlt sich für alle und immer aus. Monica Schori zeigt in ihrem Werk ›Trainingsbuch Kundenkontakt‹ wie man als Dienstleister beim Kunden punktet und sich einen guten Ruf erarbeitet.

Das Geldmonopol als Katastrophe Das staatliche Geldmonopol wird oft als normal angesehen und nicht hinterfragt. Andreas Marquart und Philipp Bagus haben in ihren Buch ›Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden‹ jedoch Fakten zusammengetragen, die zeigen, dass der Bürger in diesem System zum Opfer wird.

Zuwanderung ist keine Lösung Massive Zuwanderung wird als Königsweg zur Bewältigung des Demographieproblems insbesondere Deutschlands angesehen. Herwig Birg legt in seinem Buch ›Die alternde Republik und das Versagen der Politik‹ jedoch Zahlen und Fakten vor, die zeigen, dass dies ein grober Irrglaube ist.

Plädoyer gegen die Erbschaftsteuer Natürlich ist Erben gerecht. Erben ist ein stabilisierendes Element für das Wohlergehen einer Gesellschaft. Gerd Maas legt in seinem Buch ›Warum Erben gerecht ist‹ zahlreiche Fakten auf den Tisch, die klar darlegen, dass der von interessierter Seite geschürte Sozialneid gegenüber Erben kontraproduktiv ist. Er plädiert für die Abschaffung der Erbschaftsteuer, um das Lebenswerk tüchtiger Menschen und Familien zu schützen, was nicht zuletzt der Allgemeinheit nützen würde.

Helfer fürs Maschinenbaustudium Wer sich entschließt, Maschinenbau zu studieren, sollte bezüglich der Lehrbücher auf absolute Qualität setzen, um es erfolgreich abzuschließen. Diesbezüglich ein heißer Tipp ist das Buch ›Maschinenelemente 2‹ vom Pearson-Verlag, das umfassend über Getriebe, Verzahnungen und Lagerungen informiert.

Der gute Weg zur Welt der Technik Das selbstständige Erarbeiten der Lösung einer anspruchsvollen Aufgabe ist ohne Unterstützung eines Fachlehrers mit herkömmlich aufgemachten Büchern eine echte Hürde. Anders beim Buch ›Technische Mechanik‹ aus dem Europa-Verlag, in dem zahlreiche farbige Bilder, Beispiele und Lösungen für raschen Lernfortschritt sorgen.

Wichtige Zukunftstrends im Blick Technische Innovationen sind Garanten für wirtschaftliches Wachstum. Viel zu oft beschäftigen sich Unternehmen jedoch nicht oder nur unzureichend mit künftig denkbarer Technik. Sie haben schlicht kein Zukunftsmanagement und werden dann ein Opfer ihrer Versäumnisse. Wer dem vorbeugen will, greife daher zum Buch ›Wie wir uns morgen bewegen werden‹, in dem 88 Innovationen vorgestellt werden, die womöglich schon morgen real sind.

Bürgers schleichende Enteignung Vordergründig ist mit einer Bargeldabschaffung kein Nachteil verbunden. Ulrich Horstmann und Gerald Mann stellen in ihrem Buch ›Bargeldverbot‹ jedoch klar, dass dem nicht so ist und massive Nachteile auf den Bürger warten.

Der Zertifizierungswahn am Pranger Mit Qualität wird irrtümlich das Einhalten einer Norm, etwa der DIN 9000, verbunden. Der Erfinder des Qualitätsgedankens, der Amerikaner Philip B. Crosby, warnt jedoch vor diesem Irrtum und spricht klar aus, dass in aller Regel unqualifizierte „Prüfer“ sich hier nur eine goldene Nase verdienen möchten.

Der Weg zum weit besseren Geld Obwohl wir in der Bundesrepublik keine Währungsreform mit ausdrücklicher Entwertung des Geldes hatten und die Bundesbank beziehungsweise die Europäische Zentralbank stets betonen, die Kaufkraft des Geldes stabil zu halten, hat sich die Kaufkraft unseres Geldes über die letzten sechs Jahrzehnte um unglaubliche 95 Prozent verringert. Thomas Mayer deckt in seinem Buch ›Die neue Ordnung des Geldes‹ Fakten auf, die gerne verdrängt werden. Er nennt Ursachen der Schieflage und mahnt einen Systemwechsel an.

Zum Grafcet im Selbststudium Grafcet ist eine bildliche, neutrale Veranschaulichung, auf welche Weise eine Anlage steuerungstechnisch zu funktionieren hat. Ohne umfassende Einweisung findet man sich hier jedoch nicht zurecht, weshalb das Lehrbuch ›Grafcet‹ aus dem Europa-Verlag ein absolutes Muss ist.

Wesentliches als Informationsziel Keine Frage, jeder hat seinen Beruf gelernt und kommt im Arbeitsalltag in der Regel zurecht. Kritisch wird es dann, wenn E-Mails, Telefonate oder Meetings eine Informationsflut erzeugen, die sich nicht mehr adäquat bewältigen lässt. Zeit für das Buch ›Überleben in der Informationsflut‹ von Sigrid Hess, um der Herausforderung wirksam zu begegnen.

Das MTM-System als Chance Große Unternehmen, wie etwa Miele, Deutsche Bahn, Bosch oder Volkswagen arbeiten schon seit Jahren nach dem MTM-System. Deren Erfolg in der Produktionsplanung bis hin zur instandhaltungsfreundlichen Produktgestaltung dokumentiert den großen Wert dieser Lehre. Das Handbuch ›Industrial Engineering‹ aus dem Schäffer-Poeschel-Verlag ist daher Pflichtlektüre für alle, die ihr Unternehmen ebenfalls auf die Überholspur bringen möchten.

Die Soziale Marktwirtschaft als Zukunftsmodell Der Grund, warum das heutige Deutschland von der Mehrheit der Bewohner als zu wenig gerecht sowie als nicht mehr sozial empfunden wird, liegt in der Tatsache begründet, dass die Soziale Marktwirtschaft nach den Vorstellungen von Ludwig Erhardt nicht mehr existiert. Gottfried Heller mahnt in seinem Buch ›Zurück zur Sozialen Marktwirtschaft‹ eine Rückkehr zu diesem System an, da nur dieses in der Lage ist, Wohlstand für alle zu erzeugen.

Freihandel ist kein Königsweg Bundeskanzlerin Merkel sowie viele gewichtige Persönlichkeiten der hiesigen Industrie sind für ein rasches Freihandelsabkommen mit den USA. Sie übersehen dabei die Struktur der Europäischen Union. Warum derartige Abkommen für EU-Mitgliedsländer mit nur rudimentär entwickeltem Industriesektor in Katastrophen münden, ist im Buch ›Warum manche Länder reich und andere arm sind‹ von Erik S. Reinert ausführlich nachzulesen.

Süchtigmachende Produkte erschaffen Dinge, die unkompliziert in der Handhabung sind und helfen, Probleme zu lösen, sind stets Absatzrenner geworden. Ein sehr gutes Beispiel für den Wahrheitsgehalt dieser These ist das iPhone von Apple. Mit seinem Buch ›Hooked‹ tritt Nir Eyal den Beweis an, dass es mit cleveren Produkten zu jeder Zeit möglich ist, den Konsumenten dauerhaft an den „Haken“ zu bekommen. Gerade aus dem Online-Bereich präsentiert er dazu viele Beispiele.

Der gute Weg zum Top-Verkäufer Die Verkaufsabteilung ist eine Schlüsselposition eines jeden Unternehmens. Hier müssen Menschen beschäftigt werden, die sich nicht vom täglich oft gehörten Wort ›Nein‹ entmutigen lassen und die dies sogar noch als Ansporn auffassen, noch mehr Ehrgeiz zu entwickeln, um doch noch zum Abschluss zu kommen. Mit seinem Buch ›Nicht gekauft hat er schon‹ spricht Martin Limbeck all diejenigen an, die mehr aus sich herausholen möchten und die Kunst des Verkaufens beherrschen wollen.

Form- und Lagetoleranzen im Griff Form- und Lagetoleranzen werden oft nicht in allen Ausprägungen verstanden. Zu allem Übel werden diese aus Unsicherheit vielmals inflationär verwendet. Die Folge: Werkstücke werden unnötig teuer produziert. Zur Prophylaxe sei das Buch ›Form- und Lagetoleranzen‹ von Dr.-Ing. Walter Jorden empfohlen.

Gut geplant ist gut gesteuert Die Steuerungstechnik ist heutzutage ein selbstverständlicher Bestandteil moderner Berufe. Selbst Kraftfahrzeugmechaniker müssen entsprechendes Wissen haben, um komplizierte Motoren warten zu können. Egal ob Auszubildender oder angehender Ingenieur, ohne fundierte Kenntnisse der Steuerungstechnik kein Einstieg in eine lukrative Arbeitsstelle. Das dazu nötige Rüstzeug liefert das Buch ›SPS - Theorie und Praxis‹ aus dem Europa Lehrmittel-Verlag.

Kompetent in Sachen Werkstoffe Kein Maschinenbau ohne Kenntnis der dazu nötigen Werkstoffe. Ob Eisenwerkstoffe, Nichteisenmetalle, Kunststoffe oder keramische Werkstoffe, im Buch ›Werkstofftechnik Maschinenbau‹ vom Verlag Europa-Lehrmittel wird das weite Feld der Werkstoffe gründlich erläutert und ausgeleuchtet. Von den Grundlagen der Metallkunde über die Wechselwirkung zwischen Werkstoffeigenschaften bis zur Werkstoffprüfung reicht das Spektrum, dem sich das hervorragende Buch widmet.

Aktiv die Zukunft gestalten Wer meint, dass die Zukunft stets mit unabwendbaren Ereignissen aufwartet, hat keine Chance, je ein mächtiges Instrument in Händen zu halten, das es ermöglicht, die Zukunft nach persönlichen Wünschen zu gestalten. Heiko von der Gracht zeigt in seinem Buch ›Survive‹ Wege zu dem Werkzeug auf, das die Zukunft formt.

Eine Bibel für den Maschinenbau Wer Maschinenbau studiert, sollte dafür Sorge tragen, dass er Arbeitsmittel und Bücher verwendet, die helfen, die knappe Studiumszeit optimal zu nutzen. Alfred Böges Werk ›Handbuch Maschinenbau‹ präsentiert auf über 1500 Seiten Wichtiges und Nützliches, rund um die Welt des Maschinenbaus.

Z88Aurora Schritt für Schritt erklärt Mit der Freeware Z88Aurora hat die Universität Bayreuth ein leistungsstarkes FEM-Programm auf den Markt gebracht, das primär für die Ausbildung von Ingenieuren gedacht ist, jedoch auch zur Produktentwicklung bestens geeignet ist. Mit dem Buch ›Finite Elemente Analyse für Ingenieure‹ fällt der Einstieg in dieses Programm leicht.

Fachbücher